Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

Vom lyteir May 1783. 379 
H4) Ein Kaufmanns » Bogen mit Blech beschlagen und 2 Delphinen, noch beynahe wie neu, ist z» 
verlassen. 
IZ) Bey dem Gärtner Schelhase am Carlsthor sind auserlesene gefülte Wint-r Levcojenst'cke> 
von allen Farben, in schönster Flor stehendeRoseu- und GraebGmenstöcke, wie auch jederzeit 
Bouquets um billig-' Preise zu haben. 
16) In der Johannesstraße bey dem Tapezier Hr. Diederich stehet ein Sopha nebst einem bald 
Dutzend englischen Stühlen, einzeln oder zusammen, wie auch ein halb Dutzend ordinaire Stühle 
mit grünem Tuche bezogen, um ein billiges zn verlassen. 
17) Bey dem Gärtner Bastar vor dem Frankfurterthor sind fünf Couleüren Levkojen stocke, wie 
auch Hilgenkraut-Pflanzen um einen billigen Preiß zu haben. 
18/ Bey dem Kaufmann Hr. Franciskus Nicolaus Schmidt wohnhaft in der Dionvsiisträße Nro. 
84. ist irischer Cananeu-Saamen 12 Pf. für 1 Rthlr. gelber Senf-Saamen 12 Pf. a 1 Rthr. 
wie auch alle andere SpeccreyWaaren in den billigsten Preisen zn haben. 
ly) Nachdem ,n»n bey allhiesigem Amte verschiedentlich wahrgenommen hat, daß in denen vor 
gefundenen Amts Hypotheken - Büchern sich nicht alle gerrchtlicker Schuld Verschreibungen 
vielwenkqer die auf denen übernommenen Gülden«, als Capitalien in jährlicher Zinse stehenge 
lassene Erd-und Kauf Gel-er, weshalben von den Vcnditoribus das dominami überhaupt, oder 
eine Special Hypothek auf ein der verkauften Grundstücken reservirt worden, eingetragen fin 
den und duhero nach zuvor bey Fürst!. Regierung hiervon geschehener unterthäntgen Anzeige, 
und erlangter ködern Genekn iguug, zu desto mehrerer Sicherstellung derer Gläubigern, die 
Aufstellung neuer Hypoth. queu-Bücher von denen Aemtern : Hauneck, Johannesberg, Schild 
schlag und dem Gericht Hatte dach, derogestasien vorgenommen werden soll, daß in selbigen 
sowohl die den Creditoribus conftttuirte hvpotsiec-e pudücL & exprcisac als durch die bey Erk 
und Kaufgelder von Gürbern reservirte domini und special-Unrerpiäuder eingetragen werben 
sollen; so werden zu Sicherstellung sowohl des Amts als der Gläubiger selbsten hiermit alle 
und j?de Creditores. welche dergl. gerichtlich« Obligationes inHänden, oder von lezt gedachter 
A t priviieairte Forderu ngen auf einem, oder dem andern Guth und Grundstück in hiesigen Aem 
tern und Gerichten zu macken haben, dergcstalten edrctaliter vorgeladen, daß sie mit Vorzei 
gung ihrer Verhriefnngen sotbaner Forderungen und Hypothequen, innerhalb gen Monaten vom 
iten April 1783 an gerechnet ( wovon alleine die Verhörs-Tage, als Dienstag undDonnerstag 
ausgenommen sind) vor Amt allhier anzeigen und'gehörig eintragen lassen, wie sie dann in 
dessen Unterlassuuq allen. ihnen etwa zuwachsenden Schaden, sich selbsten beyzumessen haben 
werden, und die actio snbfidiaria in Ansehung derer bey jetziger genauern Revision nicht ange 
zeigt werdenden Schuldpesten, schlechterdings cessrren wird. Holzhcim den 14. Dee. 1782. 
Aus Fürst!. Heßisch. Justiz - Amt allda. Heusir, Dr. 
ijol Eine goldene enalische drey gehausigte Uhr, wovon das Uhr Gehäuse grün gewesen, ist zu 
Wabern diebischer Weise entwendet Worten, wem diese Uhr zu Händen gekommen, wird ge 
beten in der Waisenhaus Buchdruckerey gegen ein Douceur davon Nachricht zu geben, und 
ihm, wenn er si? an sich gekauft bätte, die Erstattung desKanfgelds versprochen. 
Si) Nachdem der.rdof Hhocolade Fabrikant Hr. Metneckefeinegebartt Wohnung in Cassel verändert, 
und nunmehco ftin Wohnhaus »u der Wcissenstetner Vorstadt obnweit dem Schl gbaum diese 
Ostern bezogen; so macht er dem Publico hiermit betanut, daß bey ihm vor wie nach die sehr 
berühmte Cbvcolade dos Psi zu r Rthlr., 1 Rthlr. 2 Ggr. und j Rthlr. 3 Ggr. beständig zu 
haben sey, man kann auch bey ibm nicht allein deren zu trinken bekommen, sondern er gibt 
auch Unterricht, w»e die Cboco'.ade gekocht werden muß; in Commission aber wird die Mein- 
kensibe Cbocolade von dem Kaufmann Hr. Holzschne in der Martinistraße verkauft. 
552) Ben dem Bierbrauer Krug sind z Sorten Mebl, als: fein Spelzen Mehl 20 Pf. fein Wei 
zen-Mehl 28 Pf und von der tten Sorte 34 Pf. für i Rthlr. auch Zeriey Sorten geschälte 
Gerste, 14, .*6, und 40 Pf. für 1 Rthlr. zu haben. 
Ggg 1 « 3 ) >
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.