Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

342 
iZtts Stück. 
SA) Nachdem auf beS Müller Johann Henrich Dunckrls zu Brcidenbach gelegene Mühle, in dem 
zum freywilligen Verkauf angeftzt gewesenem Termin kein annehmliches Gebot geschehen, nach« 
hero aber ZroRthlr. gebotten worden; so wird nochmaliger Terminus Licitationis auf den 
17. May angesezt, worinnen mit dem gethanem Gebot derer 320 Rthlr. der Anfang gemacht 
werden soll, und können sich Kauflustige zu Brcidenbach in dösigem WirthShause eiusinden, 
ihr Gebot thun, und nach Befinden der Meisibictende der Adjudication gewärtigen. Cassel 
den 4. April 178z. 2. 6> Aedrand, von Lalwigkscher Samt-Dichter. 
Vermierh - Sachen; 
I) Der Väckermstr. Brlebach in der Unterneustadt, hat eine Stube, Kammer und Küchel, wo 
bey auf Verlangen noch eine Kammer gegeben werden kann, auf Johanni zu vermiethen. 
s) In der Wriheimsftraße Nro. 133. auf den Gensd'armes Platz stosend, ist in der Belle Eta 
ge ein großes Zimmer nebst Nebenzimmer, einer Alkove und Cabinet alle sauber tapeziert, wie 
auch eine Bedienten Kammer, verschlossener Holz - und Kellerraum, sogleich oder aufJohanni zu 
vermiethen. 
3) In der Jacvbsstraße in Nro. 250. ist eine Treppe hoch, 1 Stube, 2 Kammern, Küche nebst 
Keller und Holzstall, beyde verschlossen, auch ein Schweinestall zu vermiethen. 
4) Au der Johannisstraßen Ecke am Gouvenrementsplatz, in des Peruqurcr Aubery Behausung,' 
stehen die 2 untere Etagen, welche annoch der Kaufmann Hr. Fredigke bewohnet, zu vermte« 
then, und auf Michaeli zu beziehen. 
5) Auf dem Gvuvernementsplatz in des Kaufm. Hr. Grimmels Behausung, ist 2 Treppen hoch 
ein sehr bequemes Logis, bestehend in Stube, 2 Kammern und Küche, aufJohanni zu ver 
miethen. 
6) In der Antoniistraße in des verstorbenen Hrn. Inspector Pistors Hause, ist z Treppen hoch 
ein Logis, welches aus i Stube, l Kammer und Holzkammer, nedst einer Kammer auf dem er 
sten Boden bestehet, sogleich oder auf Johanni zu vermiethen. 
7) In der Dionysiistraße Nro. 372. sind mit Anfang des künftigen Monats May im ersten 
Stockwerk eine Stube, nebst Kammer und Vorgang, und in dem 2ten eine Stube mit Kammer, 
für ledige Personen, einzeln oder beysammen mit Meubles zu vermiethen. 
r) Ja der Martinistraße Nro. 76. ist ein Logis so aus einer tapezierten Stube und Kammer, 
Küche und Platz vor Holz bestehet, mit Meubles sogleich zu vermiethen. 
9) Gegen dem Comödienhause über in Nro. 224. ist die zte Elage bestehend aus Z Stuben davon ei 
ne tapeziert, 3 Kammern, Küche, Keller, Holzplatz nebst verschiedenen Bequemlichkeiten, so 
gleich oder auf Johanni zu vermiethen. Die Frau Schönickeln auf dem Markt giebt nähere 
Nachricht. 
10) ES find in der Collegienstraße Nro. 695. bey dem Schneiderinstr. Wachenfeld - Logis mit 
Meubles sogleich zu vermiethen. 
11) Vor dem Schloß Nro. *98. ist die Zte Etage, welche in 2 Stuben, z Kammern, Küche und 
Holzplatz bestehet, Monathsweise mit Meubles sogleich zu vermiethen. 
12) In der Martinistraße Nro. 80. ist die gte Etage bestehend aus 3 Stuben, 3 Kammern wo 
von 2 Stuben und i Kammer tapezieret sind, räumliche große Küche, Keller und Platz für 
Holz, aufJohanni zu vermiethen. 
13) Auf der Oberneustadt in der Königsstraße in Nro. 155. sind einige Zimmer, mit oder ohne 
Meubles sogleich zu vermiethen. 
14) In der Pauliftraße ohnweit dem Brink Nro. Aiz. ist die 2te Etage einzeln ober beysammen, 
mir oder ohne Meubles, sogleich oder auf Johanni zu vermiethen, und kann nebst andern Be 
quemlichkeiten auch Pferdestallung, Boden und Chaisen - Remise dabey gegeben werden. 
* 5 ) Bey
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.