Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

ichtes Stück. 
262 
" len 770 Rthlr. igeböttev, 2> eine Wiese von 2/^ Ack. 8 Rnt. vor dem Leipzigerthor im Helle- ! 
k berge an denen Keppischen Erben gelegen, woraufnunmehro 26z Rthlr geboten, 3^ eine Wiese 
> Ack. -roß an der Ahne an dem Kaufmann Helmuth darauf nunmehro 120 Rthlr. gebotten, 
4) i| Ack. Land vor dem Hollandischenthor im Mittelfelde an Friedrich Waßmuth, i| Ack. an 
5 Henrich Spobr und ißAck. anIacob Schröder gelegen, darauf no Rthlr. gebotten, 5) i^Ack^ 
im Vorderfelde am Wege nach Heckershausen, darauf 80 Rthlr. geboten; wer nun vor ein 
^ oder anderes Stück ein mehreres zu geben willens ist, kann sich bey dem Bäckermsir. Keßleß 
' in der Fischgasse me'den. 
y) Es soll von Obrigkeit und Stadtgerichtswegkn Schuldenhalber öffentlich und an Meistbie, 
' tenden verkauft werden; des Ratheverwanten und Apotheker Johann Henrich Webers söge« 
nrmnter Hockester-s-Garten, mir denen darinnen befindlichen Gebäuden, als: a) ein Wohn- 
- haus, b) ein drey Stock hohes Gartenhaus, c) ein Stall mit Bienenhaus, und d) ei« 
Schoppen und Salpeter-Plantage mit denen dazu gehörigen Kessckn und Fässern, in denen Ring, 
mauren hiesiger Stadt gelegen, welcher in allem besonders fruchtbar ist, und die beste Lage 
hat; wer nun also diesen Garten cum pertinendis zu kaufen gesonnen ist, der kann sich in dem 
' hierzu präfigirten Licitatrons-Termino Donnerstag den 22ten May Vormittags auf hiesigem 
Rathhaus angeben, sein Gebot thun und auf das höchste Gebot des Zuschlags und Wrhrschafts 
gewärtigen. Homberg den i. März 1783. 
8ürftl. Stadtgericht dahier. In stdem. Bauer. 
io) Schuldenhalber soll das dem Johannes Wasmuth len. & ur, zugehörige und zwischen Joh. 
George Lvwenstein und Philip Augenstein stehende Wohnhaus zu Niederelsungen in Termino 
den yten April a.e. von Obrigkeit und Amtswegen öffentlich an den Mehrestbietenden verkauft 
' werden; wer nüñ daran rechtliche Forderung zu haben vermeinet, oder darauf zu bieten geson, 
nen, kann sich in prafixo zu gehöriger Zeit allhier vor Fürstl. Juftitz Amte einfinden, seine 
Nöthdurft und Gebotte zu Protocoll verhandeln, und hiernächst nach Befinden das weitere 
gewärtigen. Zierenberg den iz, Febr. 1783* 
8ürstl. Hessisches Justiz-Llmt daselbst, I. V- Heppe, 
ri) Es sollen des in Concurs befangenen und nunmehro verstorbenen Johannes Wendel jun. 
zu Hainebach sämtl. Immobilien als: l) ein Haus, Scheuer, Stallung an Johannes Köllmer 
2) i Ack. 2 t Rut. Garten dabey, 3) £ Ack. I2| Rut. Erbland vor der Leimenkauten mit Nt« 
' colaus Bernd zu ^tel 4) | Ack. 4s R. Erbland tti Heynebach zu Ztel, 5) Ack. i Rut. Erb, 
land vorm Altenstein, ü) £ Ack. 1 Rut. Erbland vorm Margrnnde am Gelvenberge und Ost- 
waldDöll, 7) l Ack. Erbland in der Giese und Else, 8) i| Ack. die Oberbesserung vom Rott 
land ans der Kaltenheyde, y) f Ack. 1 R. Rottland am Beckersberge zum ftel 10) f Ack. 3 
Rut. Rvtlland im Tiefenthal, 1 1) \ Ack. i Rut. Rottland am Kvhlgraben, 12) Z Ack. 17 Rut. 
Rottland amSchmißing und 31 R. wüstes im Kohlgraben, 13) £ Ack. 2s R. Erbland vorm 
Hattenborn, 14) Ack. Erbland zur ?re auf dem Breitenloh, 15) 4 Ack. Erbland Hur zte 
im Kohlgraben und 16) ein Theil Wiese im Geydelbach au CyriacuS Wendell, ex oKcio öf 
fentlich an den Meistbietenden verkauft werden; und ist fystrju Terminus Subhastationis auf 
Freytag den töten May fchierskünfrig präfigirt worden; diejenigen nun, welche Lust undBs» 
lieben tragen, eins oder das andere von obigen Immobilien zu erstehen, können sich bestimm 
ten Tages zu Hainebach ins Schulzenhaus ei»finden, ihr Gebot thun, und nach Befinden der 
Adjudicativa gegen baare Zahlung gewärtigen. Spangenberg den 25. Febr. 1733. 
8ürstlich Heßisches Amt hiefelbst. Pfeiffer. 
12) Nachdem ad instantiam derer Schleifferifchen Erben zum freywilligen Verkauf ihres Elterl. 
ererbten Nebenhauses alhier auf dem Töpfenmarkte zwischen ihnen selbst und dem Metzger 
Gänger gelegen, nebst ihren Garten alhier vor dem Weserthore an dem Apotheker KregeliuS 
gelegen, Terminus auf Donnerstag den 3. Julius schierskünftig präfigiret worden; als kön 
nen diejenige, welche darauf zu bieten gesonnen, sich in prxfixo vor hiesigem Stadtgericht zu 
ge-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.