Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1783)

Vom zten März 1783. »57 
Erbland dinier der Ebes Cammer an der Windbäuser Wiesen und Anna Margaretha Schaffe- 
rin gelegen, ex officio an den Meistbierenden öffentl. verkauft werden; wer nun darauf bieten 
will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den 24ten April schierskünftig bestimm- 
tcu Licitationstermin auf hiesigem Landgericht an;eben. Lasse! den 4. Febr. 1735. 
So) Es soll des Schumacher Justus Böddicker in der Weissensteiner Vorstadt sein daselbst am 
Corbacher Bierbrauer Johannes Appell gelegenes Haus und Garten, ex officio an den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu 
ein für allemahl auf den 8ten April schierskünftig bestimmten Licitationstermin, auf hiesigem 
Landgericht avgeden. Cassel den 23. Jan. 1783- 
! Ki) Ein und ausgeklagter Schulden halben, soll die dem Joh. Schmidt jun. und dessen Ehefrauen 
zu Wiera zugehörige, jenseit Wiera gelegene, aus einem Mahl- und einem Schlaggang be 
stehende sogenannte Ungar-Mühle in Termine Donnerstag den rgten April schierskünftig an 
den Meistbietenden verkauft werden; diejenige nun, so darauf zu bieten Lust haben, können be 
sagten Tages von io bis ir Uhr bey Fürst!. Amt dahier erscheinen, ihr Gebot thun, und dem 
Befinden nach Anschlags gewärtigen; diejenigen aber, so an dieser zu verkaufenden Mühle recht 
liche Forderungen zu haben vermeynen, werden hierdurch gleichergestalt und bey Strafe der 
nachherigen Abweisung vorgeladen, solche in bemeldetem Termin behörig zu liquidiren. Treysa 
den 7. Febr. 1783. 8ürftl. Amt daselbst. G. E. Biekamp. 
$2) Des zu Jesberg verstorbenen Joh. Henrich Happels nachgelassene Erben, sind willens sämt 
liche, von ihrem Vater hinterlassene, in und vor Jesberg gelegene Güther, als: 1) HauS 
und Hofteide, 2) ein geschlossenes Lehnbareö Guth. das Kneisters-Guthgenannt, zu 4Vrtl. 
15 Metzen Aussaat und 2§ Fuder Heu nebst einem kleinen Garten, 3 ) an Erbland zu zVrtl. 
iz Metz. Aussaat und 2 Fuder Wiesen-Wachs, 4) an Vieh, vier Scherg-Ochsen, 2Kühe, ein 
Rind und ly Stück Schaafe, nebst Wagen, Pflug und Egen, an den Meistbietenden zu verkau 
fen; diejenige also, so diese Güther willens zu kaufen sind, können sich Donnerstags den igten 
März bey Fürst!. Amt dahier einfinden, ihr Gebot thun, und Aufchlags gewärtigen. Treysa 
den 13. Febr. 1783. 8ürstl. Hessisch. Amt dajelbst. G. E. Liskamp. 
SZ) ES soll des Constantin Castelin & ux. in der Meissen steiner Vorstadt ihr Haus, Hofreyde nnd 
Garten daselbst, cx officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf 
bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den 8ten Aay schierskünftig an- 
Hrrahmten Licitationstermin, auf hiH^em Landgericht angeben. Cassel deniy. Febr. 1783. 
S4) CS soll des Johannes Schaumdurq z« Volmaröhauftn seines Hufe Land, gegen Caspar Ber 
the!, 2) £ Hufe derql. an Conrad Ewalds Rel. und 3) ein Garten bey der Mühlez gegen dem 
Büchsenmacher Christian Nrller gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den 17. 
März schierskünftig bestimmten Licitationstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
den n. Febr. 178Z. 
35) Es soll des Wilhelm Kersien Erben zu Niederkanffuugen, ihre f Hufe Land, wovon Wilhelm 
Neuenhagen und Hans Jost Umbach das Gegentheil haben, 2) eine Wirse an Ludwig Hupftld, 
5) i Ack. Erbland an Hans Jost Umdach, und 4) ein Ack. am Greben Werner gelegen, ex 
officio an den Meistbietenden öffentlwh verkauft werden; wer nun darauf Vieren will, der kann 
sich in dem darzu ein für allemahl auf den 2Zten Marz bestimmten Licikarioustermin auf hie 
sigem Landgericht angeben. Cassel den 17. Sept. 1782. 
26) Der Bier - und Esstzdrauer Joh. Eonrad Cammerer in der Weissensteiner-Vorstadt nahe un 
term Weissenstein, will sein neu erbauetes Haus samt Brau-Geräthschaften und an die 4 Ack. 
Garten und Wiesen, so allenthalben von Abgaben frey, theils einzeln, oder beysammen aus freyer 
Handverkäufen; und sind darauf bereits izooNthlr. geboten worden. 
S7) Es sollen des Johannes Barchfelds Wittib zu Oberkauffungrn ihre zwey Garten zwischen 
George Hanstein und Friedrich Prrliö und ein Stück Grabeland im Cassel Garten an Anton 
• Lan,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.