Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

Vom -Aten November ,732 
» 
u)Dey dem Kaufmann Hr. Joh. Lor. Bindemag«!, jun. ans der Ober-Neustadt in brr Königs- 
Straße wohnhaft, sind nebst seinen stets führenden Specerey - Waaren, ächter Erucnthaler 
Schweizerkäse, Cñpern, Sardellen, Düsburger Mostart, fein Proveneer-Oehl, geräucherter 
Salm, Citronen v. d. g., den ganzen Winter durch, auch Engl. Austern, Hoüänd. Bücklinge, 
Schellfische und Cabliau in deu billigsten Preisen zu haben. . 
L2) Ein Roftnrother Gros de tour-Rockt Zwey schwarze tastete Shaloppen mit Spitzen: Ei« 
tafferer Rock und Zacke von Changeant, Tastet, und erne schwarze Gros de tour-Anbrienne. 
sind diebischer Weise entwendet wori...i, wer davon Nachricht geben kan, wolle es in der 
Waisenhaus - Bnchdruckerey gegen eine Belohnung anzeigen. 
LZ) In der Nacht vom dren auf den ?ten dieses sind aus des Pfarr Bauer, zu Heringen Erben 
Behausung, mittelst Einsteigens nachbeuahmt« Sachen gestohlen morde«, als: 1) Außer zweyen 
Schubladen aus einer Commode, voll Tisch-und Tellertücher, von Damast und BilbwLrk, 
so alsbald weder genauer bemerkt, noch die Anzahl angegeben werden kan, und ein schwarzer 
Eamelottner-Weiberrock, 2) ein blauer Lifchteppich, Z) ein Stück von n Ehlen blau und 
weiß geblümtes wollenes Zeug, 4) ein blau und weiß gewürfelter Bettüberzug, 5) Fünf Stück 
feine Bettücher, 6) Sechs Stück gröbere Bettücher, 7) Sechs Stück meiste Krssenzügen, .8) 
Sieben Paar Strümpfe, theils von Linnen, und theils von Baumwollen, 9) ein fein Teller- 
tuch, von Schieferdachs Muster, mit B. und B. gezeichnet, 10) zwey Röcke und Camifölee 
vor ein Mädchen von vier Zähren, eines von gestreiften mit unrermeugteu Stipperchen, unir 
das andere von geblümten Cattun, n) Ein Stück leinen Tuch von 16 und ein Stück von 9 
Ehlen. 12) drey Ehlen Band auf beyden Seiten blau gestreift, und in der Mitte rothe Blüm 
chen, 13) drey Kopfzeuge, 14) eine blau« Schürze, iz) eine blau gewürfelte Schürze, j 6) 
sieben Hemder vor ein Mädchen von 4 Jahren, 17) ein Stück Filet, ig) ein roth aa,gestriche 
nes Käsigen mit io Thaler und 2 Schaustücke jedes 2 Gulden schwer, 19), eine kupfern« 
Kaffeekanne, 20) ein kupferner Kostetest«! davon die Diebe den Deckel zurück gelassen, 21) ein« 
Milchkanne von Zinn, 22) ein Spülkumpf von Zinn, 23) eine Ksffttaffe von Dresdener Poe« 
eellain, 24) zween Chatullchens mit meßrngeaen Griffen, 25) ein kleiner Becher von Kupfer, 
26) ein hölzernes schwarz und weiß gewürfeltes Etui,. 27) ein Paar aktmodeneHemdknöpM, 
»ben mit einem Knopf pon Carniol in Silber gefaßet, und unten mit einer silbernen Platte 
versehen. Es werden daher alle Obrigkeiten nach Srandrsgebühr ersucht, auf die verdächtige 
Verkäufer dieser gestohlenen Sachen genau zu invigilireu, selbige im Betretungsfall arrretixes 
.zu lassen, mrd mir sodann weitere Nachricht davon zu geben. Friedcwald, den ir. Nov. t782. 
Zürstt. Hessisches Amryiesclbft, 8. j. Harrert. 
14) Es wird in einer wohlgelegenen Straffe vor einen stillen Haushalt ausOstern ein Logis ge- 
suchet, welches 3 Stuben, 4 Kammern, 1 Keller, r Boden und Play für Holz zu legen ha 
ben muß. 
15) Bey dem Kaufmann Hr. Wilhelm Heyll auf der Ober- Neustadt in der Frankfurterstraße 
in des Hof- Glaser Höckels Behausung ist nebst seinen stets führenden Bremer-Waaren auch 
zu haben, der bekannte und der Gesundheit angepriesene Cichorien-Caffee, gebrannt und ge 
mahlen das Pfund zu 12 Alb. einzeln das Loth § Hlr. ohngedrgnntchas Pf. zu 8 Alb., wie 
auch alle mögliche Nürnberger Puppen-Waare in den allerbilligstsn Preisen. 
16 ) Die Ziehung der zten Classe 2iter Fürst!. Hanauer-Lotterie ist plansmäßrg geschehen, und 
haben die Hm. Znteressenteu, welche mit ihre» Nnmern aus der CvUccrur Hr. % A. Kramer da 
hier gelösten, die Bezahlung binnen denen nechsten 8 Tage» bey ihm zu empfangen. Die Zie 
hung der ersten Classe 22ter und gyttx Urrechter Lotterie siehet auf den 6ten Jan. 1733, und 
habe» diejenigen, welche Collectur annehmen wollen, sich desfalls Zeitig zu melden. 
17) Nachdem die, von dem verstorbenen Registrator Riese verfertigte protze und kleine Alphabete 
der -stehenden und lausenden Teutschen und Lateinischen Carrzley-Fraktur, nebst denen Schrif» 
z ten jeder Art, welche zu denen bereits zum Nutzen der Jugend herausgegebenen Vorschriften 
• ' Ippppp S «och
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.