Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

74 ^ ZHtes Stück. 
keqen, x) £ Ac?, vorm Dorfe das Kirchenffück genannt, y) f Ack. vor Ver Knapp enburg an 
Christ. Klern, lo) \ Ack. in den Fuhren am Greve, li) i Ack. im Zopfenhagen an Johannes 
Engelhard, i r) \ Llck. im Erster fc! de amKloppmrnn^ rz) f Ack. hinterm Heinholtz an Mar 
tin Baumdachs Rei. e) Hangersfeld, 14) 1 Ack. sunn Rerffershofer, an George Lecken, LZ) 
è Ack. das unterste lange Stück am Greben, iò) 1 Ack. stuf dem Reisfersbof am George iium- 
pen, 17) f Ack. Land vor dem Hangers am Greben, 18) Das Zke Theil von dem hintersten 
Langen stück, 19) 1 Ack. mit dem Bley hinter dem GÄgenverge, 20) z Ack. im Hasenwir-ckel 
an Christ. Hartmann, 21) | Ack. Land der Krummen Acker genannt vor dem Pustenbrrge. 
rviesenwachs : 22) das Ate Theil von der Wiest vorm Kellerhcltze, LZ)dir Helfte von der Fuh 
ren- Wstft, 24) dir Hälfte vom Theile in der Neuen-Wiest, 2z) dieLeutzenbruchöwicse, 26) f 
Krautgarten in den Johman ns Höfen an George Kumpen, 27) Haus, Hof, Scheuer^ Stal 
lung und Garten, 2$) | Hust Land von Conrad Regenbogen erkauft, 29)4 Hust das Sisien» 
Viertel genannt so dienstfrey, 30) i Hufe Lanoso gnädigster Herrschaft dienstbar, Zl) ^Hufe- 
Land wovon Jost Henrich Leck das Gegentheil hat, 52) l Hust Land davon Nicolaus Wiegand das 
Gegentheil hat, 33) Ein Stück Erbland imHangersstlde an Johann HenrichSiebert. 34) ^ Ack. der 
Duuckelhof genannt, 35; ì Ack. im Böllstlde an Alex. Schaub, 36) lAck. aufmKellerberge anTbrele 
Kirchrr, 37) die ganze Wiese in der Koppelhude am Walde, à iz Ack. groß, 38) | Ack. bey 
Dürren Seiten am Pfarrlaude, 39) £ Ack. daselbst an George Ledderhosr, 40) i£ Ack. beym 
Stegeplatze an Henrich Siebert, gl) è Ack. daselbst ein Ahnwender, 42) i Ack. in der Rothen 
Grund au Jvst Brauhahn, 43) i Ack. auf dem Berge an Nicolaus Wiegand, 44) 1 Ack. auf 
dem Kellerbexge an Christian Umbach , 45) i Ack. bey der Grauen Wiest an Thiele Kircher, 
46) lAck. im Juden-Winkel, an Hanö Jost Regenbogen gelegen, ex oflìcio an den Meistbie 
tenden offen!!. verkauft werden; Wer nun darauf bieten will, der kau sich in dem dazu ein für 
allemahl auf den Z. Novcmbr. schterskünfriz anberahmten Licitatious - Termin auf hiesigem 
Landgericht anenden. Eaffel, den iü. Aug. I732> 
L8) Nachdem anfBesthl, aus Hochsürstl. Regierung, zum öffentlichen Verkauf des fteyadelichen 
von Eppischen Euths zu Zwesten, so in ungefehr 34 Hornberger Viertel 2 Metzen Aussaat, 
Wiescnwachs zu l8 Fuder Heu, und 175 Acker Waldung besiehst, nebst dazu gehörigen Gebäu 
den, Jagden, Fffchrreyen, Zelmden, Jurisdictions-Nutzungen ständigen EesäUen Ü2yRthlr. 
so Alb. an Geld, drey Vrtl. 3$ Metzen Korn, 7 Vrtl. 8£ Metzen Hafer, 14 Hühnern, 14 
Hahnen und io Eyern, und sonstigen Gerechtsamen, anderweitiger ^eriumus auf Dienstag 
den gten Decemb. fchierskünftig anberahmt worden: so wird solches denenjenigen, so dazu 
Lust haben, und ein mehreres, als die darauf gebotenen 6300 Rthlr, dafür zu geben Willens 
sind, hierdurch bekannt gemacht, um in bemeldeten Termin Vormittags von 9 bis 10 Uhr vor 
der CommiHion dahier zu erscheinen und sodann gegen das höchste Gebot! Zuschlags zu gewär 
tige», auch können Kauflustige vor dem Termin drn sprcifiquen Anschlag des Guths bsy der 
Commißion dahier einsehen. Treysa, den 29. Aug. 1782. 
G. E. BiokstMP, Vigore Commiffioniv 
19) Es soll des Schulmeister Conrad Dippel und dessen Ehefrau zu Ihringshausen ihr Haus und 
Garten an Johannes Schüslcr, 2) Ein Ack. Erdland an Debitoren selbst und Henrich Spohr' 
gelegen die Hörnebach genannt, und 3) 2 Ack. Land in der Hörnebach an Christoph Rosen 
Rel. gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer nun darauf 
bieten will, der kan sich in dem darzu ein für allemahl auf den yten Novemd. bestimmten Li- ! 
citations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel, den 22. Aug. 1782. 
so) Es soll des Jacob Sippell und dessen Ehefrau zu Crombach ihr Stück Gemeinds-Theil auf 
der großen Breite ach'Wilhelm Herwig, 2) ein dergleichen auf der kleinen Breite, an Andreas- 
Homburg, 3) ihre Gemeinds-Wiese, 4) 1 Ack. Erbland aufm Loh an Johannes Sippell,und . 
5)§ Ack. im Caffelweges- Garten an vorigem gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffent 
lich verkauft werden. Wer nun darauf bieten wist, der kan sich in dem dazu ein für alle, 
mahl !
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.