Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

6£4 z6reS Stück. 
Cammer melde», die Pacht-Conditiones einsehen und ihre Erklärungen vor Ablauf des Mo 
nats September einliefern, demnächst aber in terminis, welche wegen des Amts Felsberg 
nebst dem Vvrwerck Mittelhof, den ylen, wegen des Amts Franckenberg, den Uten und we 
gen des Amts Rauschevdrrg, mit Gewänden, den lgtm Octob. a. c. anberaumt worden, 
das Weilers gewärtigm. Eissel,..den 17, Aug. 1732. 
2 lus Lürstl. Lriegs - und Domamen-Lammer. 
%) Nachdem die Pachtzeit von denen beyden Aemtern Zierenberg und Wolfbagen zu Trinitatis 
178$ zu Ende gehet: so wird solches, und ehe mit dem dermalrgen Amts - Pachter Amts Rath 
Ameluug weiter contrahirt wird, hierdurch bekannt gemacht, damit diejenige, welche die Erhe 
bung derer Rsatherey-Jutraden odbefagter Aemter w.it denen Jehndcn und vacant werden- 
den Vorwerken in Pacht zu nehmen Lust haben, und die dazu nöthige Geschicklichkeit besitzen, 
auch die erforderliche Caulion leisten können, zwischen hier und n-ediojDctc-b. dieses Jahrs 
bey Fäcstl. Kriegs und Domaiaeu- Cammer sich melden, dis Pacht-Cvlchitiones und An 
schläge einsehen und sich erklären mögen, sodann hiersischst in Termino so auf den Zoten Octob. 
u. c. vestgesetzt ftk, ans gedachter Kriegs-und Domainen-Cammer erscheinen und das Weitere 
gewärtigen können. Cassel, den LZ. Aug. »782. 
Aus tzürstl. Lriegs- und Dsmarnen-Lämmer. 
Z) Nachdem die alleinige Herbergierung nebst Bier- Wern - und Brandtewein. Schavk, auf 
hiesigem Stadt-Keller mit räumlicher Wohnung und Stallung, in der Pacht auf Lichtmesser» 
künftigen i78Zten Jahrs zu Ende lauft, und dann zu anturweiten Verpachtung solchen Stadt- 
Kellers dem Befinden nach auf 3 Jahre Terminus auf Dienstag den L2ten Öct. a. c. anbe- 
rahmt worden; So wird solches hierdurch öffentlich bekannt gemacht, und haben sich alsdan» 
Zusthadende, auf hiesigem Rathhause Vormittags 9 Uhr einzufinden, Conditiones zu verneh, 
inen und aufs höchste Gebott, salva approbatione Hochfürst!. Steuer - Collegii, Zuschlags zu ge 
wärtigen. Helmarshausev, den ig.'Aug. 1782.- 
Lommiis. h,oci samt Bürgermeister und 2xüth düs. Dedt'kin. Pfeffer. 
4) Nachdem das Freyherr!, von Castellische freye Ritterguth zu Röhrda, Amts'Bisch Hausen, so 
auf Petri, a. f» Pachtlos wird, wobey über y Husen Llrthafr Land, i Hufe guter Wiefen- 
- wachs, 2 Acker Baumgarten, freye Wohnung, nebst allen nöthigen wirthschaft!. Gebauden, 
freye Schäfferey a 400 Stück, 8 Stück Schweine, Mastfrey, freyes Nrenu-und Werkholz 
nebst Handdiensten; anderweit auf 15 oder 20 Jahr an den Meistbietenden verpachtet wer 
den soll; so wird solches Püch.tkustigen zu dem Ende bekannt gemacht, um sich intermino Mon 
tag dea 7ten Octobr. allhier in Röhrda in des Endes Unterschriebenen Behausung einzofin- 
den und ihr Gebot zu thun, da dann der Meistbietende sich des Zuschlags salva Ratificatione des 
Hrn. Geheimden Staats-Rath von Castell zu gewärtigen; Auch dientt ferner zur Nachricht, 
daß ebenfalls ein, in hiesiger Feldmarck gelegener Forellen-Teich, welcher vorm Jahre eben 
frisch ausgeführet, und mit jungen Forellen besetzt worden ist, auf izoder 20 Jahre mit obi 
gem Guth, oder, nach Belieben, allein verpachtet werden soll, es können sich Liebhaber hier 
zu ebenfalls in diesem Termin melden, und der Meistbietende des Zuschlags sich gewärti 
gem Röhrda, den 13. Aug. 178^. I. Araufe. 
Citationes Ctfeditorum» 
l) Es ist der Schultze Andreas Fey zu Schwarzenhasel mit Hinterlassung vieler Schulden vor 
kurzer Zeit gestorben. Man hat von Amts wegen die Inventarisation bewürkt, allem die 
Schuldenmenge hat man bis jetzo auf eine gewisse Summe noch nicht bestimmen können, in 
dem sich von Zeit zu Zeit noch unbekannte Creditores angeben. Damit nu« hiesiges Fürstliches 
Amt den wahren statum activorum & passivorum zu formiren im Stande seye: so werden des- 
im bekannte und unbekannte Creditores hierdurch vdictaliter und xeremtorie geladen, i» Ter 
mino
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.