Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

Vom lyten August 1782. Szi 
ge eine große Stube vorne heran-, eine Küche unb baran eine Kammer, hinken hinaus, zu, 
sammmen oder vertheilt an stille Haushaltungen auf Michaeli zu vermiethen. Eine Etage kan 
auch allenfalls mit Meubles Monatsweise vermiethet werden. 
14) In Rro. 4 in der Martinistraße, ist in der zweyten Etage, i Stube, Kammer, Küche und 
verschlossener Gang, auf Michaeli zu vermiethen. 
15) ES har der Bäckermeister Nicolaus Schröder in der Levpoldstraße in der 2ten Etage zwey 
Stuben mit Kammern. Küche und Holzplatz einzeln oder beysammen zu vermiethen, und kan 
auf Michaeli bezogen werden. ' 
16) Auf der Pauli-Straße, ist in des Ober-Postmeister Hrn. Himmelmanns Behausung, eine 
ganze Etage forne und hinten samt Keller und Holzstall auf Michaeli zu vermiethen. 
17) In der Schloßstraße, in der verstorbenen Rölingen Behausung, an dem Bäckermstr. Jun 
germann, ist die unterste und 2te Etage, nebst Keller, Hoftaum und Stallung zu vermieden, 
und kan sogleich oder Michaeli bezogen werden, es ist sich desfalls bey dem Kaufmann Hrn. 
Helmuth zu melden. 
18) In der Druselgasse bey der Wittib Wagnerin, ist die 2te Etage mit Meubles monatlich zu 
vermiethen, und sogleich zu beziehen. 
19) In der Johannisstraße Nro. 321 ist die 2te Etage, in 4 Stuben, 2 Kammern, l Küche, 
einem verschlossenen Keller samt übrigen Bequemlichkeiten bestehend, auf nächstkommenden 
Michaeli zu vermiethen. 
ro) In der Martinistraße Nro. 67 bey dem Hrn. Billmann, ist in der obersten Etage eine Stu 
be und 2 Kammern zu vermiethen und zu Michaeli zu beziehen. 
zi)Jn der Wilhelmsstraße, auf der Ober-Neustadt vor dem Gens d'armes-Platz Nro. lzz ist 
das ganze Haus, bestehend aus z Stuben auch so viel Kammern, eine Küche und Stallung 
vor r Pferd ein verdeckter Holzraum, auch ein Gärtgen und Lusthäusgen, und sonstige Be 
quemlichkeiten, zu vermiethen, und kan auf Michaeli bezogen werden. Nähere Nachricht ist 
m der Waisenhaus - Buchdruckerey zu erfahren. 
Bedienter, so verlangt wird. 
1) Es wird in eine Haushaltung allhier auf künftigen Michaelis ein unverheyratheter Reitknecht 
von gesetzten Jahren der schon mehr gedient hat, und mit Pferden gut umzugehen weiß, Fri 
siern und wegen seines guten Aufführens von seiner vorigen Herrschaft Atttestate ausweisen kan, 
gegen einen guten Lohn und Kost verlangt. 
Capitalien, so auszukehnen. 
1) Sechs bis 800 Rthlr. an Hessen - Münze, sind allhier auf ein assecunrtes Haus und sichere 
Hypothek gegen billige Zinsen, sogleich oder zu Michaeli zu verlehnen; das Wettere ist bey 
dem Hrn. Regierungs - Procurator Fischer zu erfragen. 
;) 130 Rthlr. Pupillen - Gelder stehen auf Michaeli gegen sichere Hypothek und landüliche Zin 
sen zu ve. lehnen. 
3) Es sind 2002 Rthlr. Pupillen - Gelder gegen sichere Hypothek zu verlehnen. 
4) Zweyhundert Rthlr. sind auf ein hier gelegenes Haus oder Garten zu verlehnen. 
Notificatioms von allerhand Sachen. 
l) Die Münbensche Fabrique ist im Begriff eine gewisse Quantität von ihren Porcellain, beste- 
fheud aus verschiedenen brauchbaren Sorten, zu verauctioniren, wer dazu Lust hat, kan sich 
: , Montag
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.