Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

Vom i2ten August 1782. 617 
20) Am Jubenbrunnen in des Hrn. Strobels Eckbehaufung Nro. 8x4 find verschiedene kleine 
und e'n qrrß Logis d stehend in 2 Stnden, 2Küchen, 2 Kammern und 1 verschloßemr Boden 
zu ve miethen und ans Mrchaeli zu beziehen. 
Sl) Aus der Ober-Neustadt in dev Zraokrurterstraße Nro. 24 find in der Bette Etage, 2 wohl 
tapenrte Aparttwents mit Meubles, samt crner besonders wohl gelegenen hellen Kücbe, wo 
bey auch allenfalls Keller, Stallung und Boden gegeben werden kan, sogleich, wie auch Stu 
be, Kammer und Küche, in der zten Etage auf Michaeli zu vermierhen. ES kan auch inste 
hende Messe dahier mit dergl. an Kauf-Herren gedienet werden. 
Hi) Auf der Pauli: Srraße, ist in des Ober-Postmeister Hrn. Himmelmanns Behausung, eine 
ganze Erage forne und hinten samt Keller und Holzstall auf Mrchaeli zu vermiethen. 
23) Bey dem Kriegsbau Zrmmermetster Range hinter dem Posthaufe, ist ein tapezirter Saal, 
i Stube, Kammer, Küche, benebst i großen Keller, mitMeubles zu vermiethen, und kan so 
gleich bezogen werden. 
34) Auf der Ober-Neustadt, gegen dem Meßhaufe über, in des Hrn»Gold-FabrikantWagnerS 
neuen Behausung, ist r Ammer zum Meßladen zu vermiethen. 
85) In der Schloßstraße, in der verstorbenen Rölrngen Behausung, an dem Bäckermstr. Jurr- 
germann, ist die unterste und 2te Etage, nebst Keller, Hvfraum und Stallung zu vermiethen, 
und kan sogleich oder Michaeli bezogen werden, es ist sich desfallö bey dem Kaufmann Hrn. 
Helnmth zu melden. 
86) In der Druselgasie bey der Wittib Wagnerin, ist die 2te Etage mit Meubles monatlich zu 
vermiethen, und sogleich zu beziehen. 
87) In der Wittib Frömmigen Hause vor der Fuldabrücke, find L Stnben, l Kammer undKüche 
in der 2ten Etage zu vermiethen. 
28) In der Weiffensteiner-Straße in dem neuerbaueten Hause Nro. 40 in der 2tcn Etage, 
ist i Stube, l Kammer und Küche, ein Pferdefiall vor 3 Pferde benebst einem Boden, auf Mi 
chaeli zu vermiethen. 
zy) In der Johannisstraße Nro. 321 ist die 2te Etage, in 4 Stuben, 2 Kammern, rKüche, 
einem verschlossenen Keller samt übrigen Bequemlichkeiten bestehend, auf nächstkvmmendrn 
Michaeli zu vermiethen. 
Zd) In der Martinistraße Nro. 67 bey dem Hrn. Billmann, ist in der obersten Etage eine Stu 
be und 2 Kammern zu vermiethen und zu Michaeli zu beziehen. 
Zi)Jn der Wilhelmsstraße, auf der Ober-Neustadt vor dem Gens d'armes-Platz Nro. 133 ist 
das ganze Haus, bestehend aus 5 Stuben auch so viel Kammern, eine Küche und Stallung 
vor r Pferd ein verdeckter Holzraum, auch ein Gängen und Lusthäusgen, und sonstige Be 
quemlichkeiten, zu vermiethen, und kan auf Michaeli bezogen werden. Nähere Nachricht ist 
in der Waisenhaus-.Buchdruckerey zu erfahren. 
Personen, so Dienste suchen. 
1) Ein Schreiber, der bereits bey Rechnungsführer» in Diensten gewesen, wünscht sogleich oder 
gegen Michaelistag in Rentherey, oder bey einen sonstigen Rechnungsführer in Conditio« 
zu tretten. 
8) Ein junger Mensch voü 14 Jahren und guter Herkunft, welcher Schreiben, Rechnen und et 
was Latein gelernt, wünscht in eine hiesige Handlung als Lehrling zu kommen. 
z) Ein Madg^n von honetten Eltern, wünscht als Kindermädgen sogleich unterzukommen. Es 
würde ihm besonders lieb seyn, wenn es dabey zugleich Gelegenheit haben könnte, sich 
im Nähen Stricken und anderer weiblichen Arbeit, worin es den Anfang gemacht har, bes 
ser zu qualificireni 
4) Ein
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.