Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

m 
vom 24sett Junüls 1732. 
worden; AlS können diejenigen, welche darauf zubieten gesonnen, alSbann aufFürstl.Regie 
rung des Morgens 10 Uhr erscheinen, ihr Gebott thun, und der Meistbietende nach Befinden 
des Zuschlags gewärtigen. Cassel, den 2z. May 1782. 
3. w. Heppe. RegierungS-Secretarias, VÍA. LornmiÑ. 
li) Nachdem ack instantiam der Röhlingschen Erben zum freywillrgen Verkauf ihrer gemein 
schaftlichen Behausung allhier in der Schloßstraße zwischen dem Bäckermeister Jungermann 
und der Frau von Rohden gelegen. Terminus, auf Donnerstag den gten Julii schicrskünftig 
präfigftrr werden; Ais können diejenige, welche darauf zu breten gesonnen, sich in prreñrsa 
ror hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichts stunde angeben, ihr. Gebot thun, vnd dar 
auf das Weitere gewärtigen. Cassel, den 4. Jauii 1782, 
Lx Conuniiüone Senatus. I. Ivoch, Stadt-SecretarMS». 
iy) Cs sollen die dem Paul Jacob zu Pfieffe zustehende 2 r r s Ack. Erbwiese zwischen Justus Men- ' 
rer und He rich Kretfch am Sältzero Wege in der Stadt Spangenderger Fluhr m d Grenze ger. 
legen, Schulden halber öffeutUch an den Meistbietenden verkauft werden, und ist hierzu Ter-" 
minus Licitationis auf Frey rag den yten Aug. a. c. präsigirt worden; Diejenigen mm, welche 
kust und Belieben tragen, obige Wiese zu erstehen, können sich bestimmten Tages Vormittags 
yUhr auf hiesigem Simse einfinden, ihr Gebott thun und nach Befinden gegen baare Zahlung' 
der Adjudicatio» gewärtigen. Spangenberg, den i6. May 1782. 
8 ürftl. Heßisches Amt hiefelbft, Pfeiffer. 
20) Es sollen Schulden halber die dem Nicohaus Thumeyer zu Pfieffe zugehörige Güther, als: 
Gilde-Hoffswftfe zwischen den Höfen an Eyriacuo Wellenhaupte Rel. gelegen/^ Llck. 
1\ Ruth. gros. 2) \ Gildcbof an der Srraßen an Johannes Wollen Haupt gelegen, f Ack. 
7Í Ruthe gros und g) f Gildehof an an Conrad Wollenhaupt gelegen | Ack. 1 Ruth, gros, öf 
fentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und ist hierzu Terminus subhastationis auf 
Freytag den yten August dieses Jahrs angesetzt; Diejenigen nun welche Lust und Belieben 
tragen eines oder das andere von obigen Stücken zu erstehen, können sich bestimmten Tages 
Vormittags y Uhr, auf hiesigem Amte einfinden, ihr Gebott thun und des Zuschlags gegen 
baare Bezahlung gewärtigen. Spangenberg, den 16. May 1782. 
. Surftl. Heßisches Amt hiefelbft, Pfeiffer-. 
tt) Es sollen Freytag den yten Aug. dieses Jahrs, die der Conrad Riemenschneiders Rel. von 
Eubach zugehörigen 1 \ Ack. Erbland am Langen Rheine und Mühlengrunde her gelegen, Schul 
den halber öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden; Diejenigen nun, welche Lnst und 
Bcluben tragen obiges Land zu erstehen, können sich bestimmten Tages Vormittags y Uhr auf 
hiesigem Amte einfinden, ihr Gebott thun und des Zuschlags gegen baare Bezahlung qewärti-' 
«en. Spangenberg, den 16. May 1732. Lürstl. Hess. Amt hief. Pfeiffer. 
22) Es soll die dem Henrich Jacob zu Pfieffe zustehende;tel der Hufe Land aus der sogenannten 
2ten Neulings Hufen an Anton Roß gelegen, Schuloen halber an den Meistbietenden öffent 
lich verkauft werden, und ist hierzu Terminus subhastationis auf Freytag den yten August 
dieses Jahrs angesetzt; Diejenigen nun welche Lust und Belieben tragen obiges zu erstehen, 
können sich bestimmten TageS Vormittags y.Uhr auf hiesigem Amt einfinden, ihr Gebort thun 
und nach Befinden des Zuschlags gegen baare Zahlung gewärtigen. Spangenberg, den 16. 
May 1782. Hürstl. Heßisches Amt hieselbft, Pfeiffer. 
23) Eö soll die dem Andreas Rode zu Vockerode zugehörige der Hufe-Land, sogenannter 
Freytazs Hufen-Güther an Johannes Koch gelegen, Schulden halber öffentlich an den Meist 
bietenden verkauft werden; und ist hierzu Terminus luhhastationis auf Donnerstag den 8ten 
Aug. a. c. angesetzt; D ejenigen nun, welche Lust und Belieben tragen obiges zu erstehen, 
können sich bestimmten Tages Vormittags y Uhr auf hiesigem Amte einfinden, ihr Gebvtd 
thun und deS Zuschlags gegen baare Zahlung gewärttgen. Spangenberg, den 16. May 178?. 
Äürstl, Heßisches Amt hieselbft. Pfeiffer. 
24) ES
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.