Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

7 Ztcs Stück. 
Í4) Es sollen bis dem bvM hcchlöbl. stsn Bataillon Garde befertlrten Grenadier, Johanutt 
Fiedler aus Laudenbach gehörige in und vor Laudenbach gelegene Jmmvbilsiücke, als i) eiil 
Theil Wohnhaus und ein Platz Garten dabey, 2) Z Ack. Land vor der Bärenhecke an Chri 
stoph Pfurr, 3) \ Ack. an der Liede an Johannes Rüppel, 4) i Ack. am Gefell an Henrich 
Eschstruth, Z) i Ack. gegen Christophs-Graben an Joh. Christian Bachmann, 6) i Ack. auf 
' dein humen Kringel an Johannes Pfurr, 7) ^ Ack. auf dem Kringel an Christoph Pfurr, 8) 
1 Ack. auf der Struth an Johannes Pfurr, 9) i Ack. auf den Haaseuküttel an Johannes 
Schäfler, 10) £ Acker auf der Laudebacherhohle an Christoph Pfurr, 11) £ Ack. auf dem 
Bruche an Henrich Menge!, 12) f Ack. in der Dütekolbe an Christoph Pfurr, 13) £ Ack. auf 
dem mittelsten Gerode an Johannes Pfurr, 14) eine Wiese in der Winkelwiese an Christi«« 
Nickel, 15) eine Wiese am Laudenbacherhohls-Rein an Christoph Pfurr, i6) eine Wiese ge 
gen Christophsgraben an Johann Claus Schäfler, 17) eine Wiese im Kringel an Johanne- 
Pfurr, 18) ein Stück auf der Laudenbach an Elias Faßhauer, 19) eine Wiese jenseit dem 
Wasser an Christoph Pfurr, 20) eine Wiese im Hitzgenrode an Johann Frautz Seitz so mit 
Lukas Bursche! umgehet, 2t) eine Wiese unter Hahnrein an Johannes Oetzel gelegen, in ter- 
mino licitationis Mitwochen Yen lten May a. c. öffentlich und an den Meistbietenden verkauft 
werden; wer also eines oder das andere Stück zu kaufen gesonnen, kann sich ermeldeten Ta 
ges Morgens 9 Uhr vor Amt alhier einfinden und sein Gebot thun, der Meistbietende hat sich 
nach 13 Uhr des Zuschlags zu gewärtigen. Lichtenau den 4. März 1782. 
8 . H. Amt daseldsten. E.w. Möller. 
15) Nachstehende dem Adam Minckel zu Kirchberg gehörige, dem Bürgermeister Roden zu Gu, 
densherg verschriebene Grundstücke als: a) 2 Ack. Erdlaud im Bnch-Lückerfeld amZiegenkopf 
an Johannes Rausch, jun. b) 2 Ack. Erblandt im Matzofer Feld an Hermann Hahn, c) 
2 Ack. Erbland vor der Buch-Lücke au Gottfried Greben, d) 1 Ack. Erdland im Loch an Bervb 
Lahn. e) l Ack. Erbland auf den Weyden an Johannes Rausch, jun. f) 1 Ack. Erbland 
‘ ayf der Matzof am gemeinen Fräsen und g) 2 Ack. Erbwiesen im Gehacke gelegen, sollen in 
' Termino Freytag den 3. May an den Meistbietenden verkauft werden. Dieses wird also M 
. Endes hierdurch bekannt gemacht, damit diejenige, welche solche zu erstehen willens sind, ob« 
sonst eine Anforderung daran zu haben vermeynen, sich in prxfixo Vormittags von 8 bis 1: 
Uhr zu Kirchberg melden, ihre Gedotr thun, ihre Recht ausführen und sich auf ihr gethanes 
höchste Gebott des Zuschlags oder andern rechtlichen Verfügung gewärtigen. Kirchberg, de« 
22. Jan. 1782. Adelich von Buttlarisches Gericht. Nössel, Lt. 
16) Schulden halber sollen des in Eoncurs befangenen George Möllers &. uxoris zu Attmorsche« 
- Immobilien, als: 1) Ein Wohnhaus nebst allem Zubehör, 2) , 3 V Ack. Garten dabey, z) ^ 
Ack. Erblaud unter der Sandkaut, 4) £ Ack. 3 Ruthen Rottland am Dörnbach am Wege, 
5) * Ack. 16 Ruthen Erbland am Kappelberge und 6) LAck.4 Ruthen Erbgarteu am Vach- 
qraben, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und ist hierzu Terminus subhaßa- 
jtionis auf Freytag den ?ten Junii a. c. anberahmt; Kauflustige können sich bestimmten Tage- 
^ Vormittags zu Ältmorschen in gedachtem Müllerischrn Hanse einfinden. Spangenberq, du 
' lg. Mär, 1782. Sürst,. Hessisches Am-hi-sclbst. Pfeiffer. 
^7) Schulden halber soll daS dem Ludwig Heckmann zu Connefeld zugehöriges Wohnhaus nebf 
Zubehör öffentlich an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkauft werden, undß 
hierzu Terminus Licitationis auf Donnerstag den 6ten Junii a. c. angesetzt; Diejenigen nun, 
welche obiges Haus zu erstehen gesonnen sind, können sich bestimmten Tages Vormittags ia 
Uhr zu Connefeld einfinden, und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Spangenberg, de» 
, i8ten März 1782. 8ürstl. Heßisches Amt hiefelbst, Pfeiffer. 
^8) Das von Johannes Jung zu Trubenhausen hinterlassene Haus und Hof zu Trubenhaus« 
zwischen Schnitzen Johannes Bernhard und Johannes Trabing gelegen, mit zugehörigen Ge 
bänden und £ Ack. Gärten, auf welchem der Dienst und ein Nauchhuhn auser der gewönhnl» 
che« ■
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.