Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

Dom 2jtir. Fodruar 1781 155 
Oder-Kohlrabi - holläodifcheMayrübeu - nLbst sonstigen-frischen Braunschwerger Garten-Saa 
ten, wie auch alle Bremer-und Fett-Waaren, Nürnberger Faden-Nudeln, Griesmehl, Allen- 
dörfer Hirsen, Bamberger Zwrtschen und verschiedene Sorten Virginischen Rauchtoback, als 
Varinas cn switsent, roth AB. schwarz AB. nnbSwitsent. 
25) Da die Versteigerung derer Gewehre, so sich unter denen Effecten befinden, welche in des 
Rathsverwavdten Herrn Elias RüppelS Behausung in der Schloßstraße an den Meistbietenden 
verkaufet werden, Freytags den lten März nächstkünftig Nachmittags 2 Uhr vorgenommen 
werden sdll, so wirdsvlches denen Liebhabern hierdurch dekant gemacht. Cassel den 20. Febr. 1782. 
26; In dem König von Preußen stehet ein djahriges Englisches Pferd zu verkaufen; oder auch 
allenfals auszuspielen. 
27) Kraft von Fürst!. Regierung odhabender Commission, sollen auf hiesiger Oberneusta^t in den 
Behausung Nro. 1. in der Weissensteinerstraße gegen der Herrschaft!. Büder-Gallkrie über ge» 
legen, nachfolgende Weine, nämlich: l) eine Piece Burgunder-Wein vom Nuits, 2) ein 
! Feuillet dito von Pomard, 3) ein Faß Rheinwein, 1 Ohme, 8 Vrtl., 4) eir.s drro ry^ Vrtl. 
haltend, und 5) eine Quantität Mallaga, Burgunder und Rheinwein auf Vouteillen, Mitt- 
wochens den 27ren biijiis an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Kausiiebhabere be 
lieben sich demnach um Z Uhr Nachmittag an gemeldtem Ort einzufinden, die Probe ellenfalS 
vor dem Fasse zu nehmen, und die Meistbietende des Anschlags zu gewärtigen. - Cassel den 
13. Febr. 1782. , Leddcrhofe, Rath und Regierungs-2trchivarius. 
28) Auf hiesiger Oberneustadt in der Behausung Nro. i. in der Weissensteinerstrsße gegen der 
Herrschaft!. Bilder-Gallerte über gelegen, soll Freytags den i. März eine 4, und eine Lfitzige 
Chaise, wovon die erstere mit gelben, und die letztere mit rothem Plüsch ausgeschlagen ist, 
nebst einem Wagen und sonstigem Pferdegeschirr, öffentlich »erkauft werden; diejenigen also, 
welche von diesen Sachen etwas zu kaufen gesonnen sind, belieben sich oberwahuten Tage- 
Nachmittags um 3 Uhr einzufindeu, ihr Gebot zuthun, und die Meistbietende des AuschlagS 
zu gewärtigen. Cassel den 15. Febr^782. 
Lcdderhofe, Rach und Regierungs - Archivarius. Vig. Connnissionis. 
zy) Nachdem auf hiesiger Oberneustadt in der gegen der Herrschaft!. Bilder-Gallerie über iu der 
Weissensteinerstraße gelegenen Behausung Nro. 1. verschiedene Mobilien und Effecten, beste 
hend in PretiosiS, Gold, Silber, Zinn, Kupfer, Meßing, Tischen, Stühlen, Commoden, 
Comtoirö, Wand- Tisch- und Taschen - Uhren, ManuSkleidern, Betten und Bettspar.uen, 
Spiegeln, Porcellaia, Gläserwerk und sonstigem Hausgeräthe, Montags den /ften März kraft 
odhabender Commission, an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden sollen; so wird sol 
ches hierdurch dem Publico b.kannt gemacht, und können sich die Kauflustigen an obgemeldte» 
und folgenden Tagen, die Mittwochen und Sonnabende ausgenommen, als an welchen die an 
den vorhergegangenen Tagen erstandene Sachen, gegen baare Cassemäßige Zahlung verabfolgt 
werden, jedesmal des Nachmittags um 2 Uhr einfinden. Cassel den 13. Fedr. 1782. 
Ledderhosc, Rath und Regierung-- Archivarius. 
zo) Bey dem Gärtner Schelhafe am Carlsthvr find alle Sorten frisch und ächte Garten Saamen 
wie auch Rosen, Hyacinthen und andere Blumen mehr, sowohl in Scherben als BovquetS 
in billigem Preise zu verkaufen. 
zi) Wann jemand gesonnen ist einem Burschen von 10 bis 12 Jahren in Schule und sonst eine 
honette Erziehung zu geben, wolle sich in der Waisenhaus-Buchdruckerey melden, 
zr) Nachdem Montag den rzten Febr. und in denen darauf folgenden Tagen, bey hiesiger Leyh, 
Banco die verfallene Unterpfänder an PretiosiS, Gold, Silber, Kupfer, Messing undZinn- 
Geschirr. Tisch - und Bettlrnnen, Manns-und Frauenskleidungen, und andere Sachen mehr, 
an den Meistbietenden gegen baare und Cassamasige Bezahlung öffentlich verauctioniret wer 
den sollen; so wird solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit diejenige, welche 
ein oder sicheres zu erstehen, willens, sich an o>qedachren Tagen, jedesmahl Nachmittags um 
: • - U 3 r.Uhr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.