Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

124 
7>eâ Stück. 
Freymeyerland am Schilde ein Anwand/ Ack. 2 Rut. Hufeland auf der Höhe, ^Ack. 5 3t 1 
Hufenland d'aselbsten, I.Qlcf. Hufenland auf, der Flütten, 14 Ack. Pfarrland aufm Eichen» 
berge, | Ack. 8 Nut, Herrnwiese in der Zelle, und ^ Ack. 5 Rut. Erbwiese am Hassel, allster 
vor Hellmarshausen gelegen, aufs Meistbietende verkauft werden, worzu denn abermahliger 
Terminus auf Donnerstags den 11. April a. c. angesetzet worden; es haben sich alodannKauf- 
lusiige, auch die des Mühlwcscn verständig und hinlängliche Sicherheit stellen können, Vor 
mittags y Uhr auf hiesigem Rathhause einzusinken, und aufs höchste Gebot gegen haare Zah- j 
jung, oder gegen gerichtliche Obligation zu übernehmenden Schulden, Zuschlags zuqewärtigen. 
Sodann werden auch alle Creditores, welche an dem hiesig verstorbenen Untermüller Johann 
Henrich Schucht einige Forderung zu haben vermeinen, hiermit ehàlûer vorgeladen, ihre 
Prätension in obgedachtemLicitalivnötermin, Rechtsbehörig zu liquidiren, oder daß sie damit 
gänzlich abgewiesen seyn, zu gewärtigen. Hellmarshausen den 26. Jan. 1782. , 
Surfil. Stadtgericht das. Biedenkap. 
Vermterh s Sachen. 
r) Es will die Frau Baumeistern Diebe ihr Hir^erhaus, woriunen 2 kleine Stuben, Boden, eln 
Holzschoppen, Schweineftall, nebst einem Hof, und wobey nach Verlangen ein Stall ror 3 
Kühe gegeben werden kan, in billigem Preise auf Ostern vermietben. 
3) Bey dem Knegs-Vauzimmermstr. Range hinter dem Posthause, stehet rin tapezirter Saal de, 
nebst Kammer und Küche, wie auch noch 2 Stuben, Kammern und Küchen, Monatsweise mit 
Meubels sogleich zu vermietben. 
z) Ein Logis für eine einzelne Person sogleich, mit oder ohne Meubles, ist an einem gelegenen 
Ort zu beziehen. ; 
4) In der Rouxischen Eckbehausung in der Alt- Stadt und zwar in der Johannesstraße ist die 
zweyte und dritte Etage so gänzlich tapezirt, nebst Killer, Küche und Holrraum, auf künftig« 
' Ostern; desgleichen in der Eckbehausung auf der Oderneusiadt in der Kvnigsstraße, in der 
Manzarde 1 Salon, 1 Stube, 3 Kammern, so auch 1 Stube und Kammer für Demestiquen, 
nebst Holzstall sogleich za vermierhen. 
5) In Nro. 635. am Markt ist ein bequemes Logis, bestehend in 4 Stoben, 4 Kammern und 
Küche nebst emem Keller, Rauchkammer und Plaz um Holz zu legen, beysammen, oder einzeln, 
allenfals auch ein mehreres zu vermieden, und bey dem Hr. Kriegs - und Domaiuen-Rath 
Heppe vaS weitere za vernehmen. 
6) In Nro. 67. bey dem Hr. Billmann in der Obersten- nunmehro Martinistraße, ist ein Logi- 
in der zten Etage, bestehend in 2 Stuben 1 ve^chließendcn Alkofen, 3 Kamnrern, 2 Küchen, 
verschließenden Keller und Holzplatz auf Ostern zu vermiethen. 
7) In der Schlosstraße, sonst Graben, nächst der Hohenthorstraße in Nro. 409. beym Glaser» 
weister Rinck ist die 2te Erasse bestehend in einer großen Stube, 2 Kammern, Küche, einem 
verschlossenen Keller und Holzstall, künftige Ostern zu vermicchen. 
8 ) Auf der Oberneustadt in der Frankfurter Straße Nro. r8. sind auf Ostern die delleEtage be 
stehend in io tapezirten Piecen ind. einer großen Stube und Kammer im Flügel, unten eine 
Küche und Speisekammer, eine große Stube mit zwey daran befindlichen Kammcrn vor Bedien 
ten, noch 2 Kammern auf dem Flügel, einen besondern Keller, Stallung vorü Pferden mit ba 
hn gehörigen Fourage-Boden zu vermiethen. 
9) Ein ganzes Vorderhaus von 3 Etagen nebst großen Stallung im Hinterbause und Gärtchen 
auf dem Hofe in Nr. 101. in der Dionysienstraße zwischen dem Gürtler Falckeisen und Kaufm. 
Hr. Rochel aelegen, stehet zu vermirthen, und kgnn man sich bey der Frau von Rohden an der 
Sonnen Apothek« melden. 
* ‘ iq) 
3 
2 
1 
x 
1 
3 
2 
2 
2 
2 ,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.