Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

8 ites Stück. > 
loÄhr auf Fürst!. Regierung sich einfinden, ihr Gebot thun und der Meistbietende gegen baare 
Bezahlung in Cassa Währung der AdMication gewärtigen möge. Cassel den >8. Dec. 1731. 
I. W. Heppe, Regierungs-Gccretarius. Vigore Commiffionis. 
50) Es wollen des verstorbenen Cammer-Rath Fischers nachgelassene Erden ihren vor dem We- 
serthor an dem Hr. Apotheker Krägelius und Hr. Air aller gelegenen Garten, woriuneinHaus 
und Brunnen befindlich, desgleichen einever dem Leipziger Thor gegen dem Siechenhof über 
gelegene Wiese, aus freyer Hund verkaufen; und sind bereits auf den Garten ZZo Rthlr^ auf 
die Wrefe hingegen 150 Rthlr. geboten worden. Wer uun höher zu bieten gesonnen, wolle sich 
bey erwehntcn Erben melde«. 
51) Zwey vor dem Cvlluischen Thore am grünen Wege neben einander liegende Garten, einer a« 
der Frau Arer.d, der andere am Hrn. Registrator Keppel stoßend, sind entweder einzeln oder 
beysammen aus der Hand zu verkaufen; und haben die Kanflustige sich deswegen in derBelle- 
vuestraße auf der Oberneuftadt in des verst. Commerc. Rath Kisters Erben Behausung zu melden. 
22) Es soll des Johannes Wimme! zu Wolfsanger sein Wohnhaus und Garten ex officio an den 
.Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kann sich indem 
dazu ein für allemahl auf den Lgten Jan. a,f. bestimmten Licitationstermin auf hiesigem Land 
gerichte angeben. Cassel den 13. Dec. 1731. 
23) Es soll des Johann Henrich Mampell zu Grossenritta seine Erbwiese, die Homburaswiese ge 
nannt, I Ack. Erbland auf der Struben Eiche an Johannes Werner zu Hertingshausen, i Ack. 
an der Lache an Johann George Ostheinn, £ Ack. im Burgfelde an Siebert Rudolph, und 2 
Ack. daselbst an Siebert und Werner Hellmuth gelegen, ex officio an den Meistbietenden öf 
fentlich verkauft werben. Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein füral, 
.lenmhl auf den gten Febr. anberahmten Licitationstermin auf hiesigem Landgerichte angeben. 
Cassel den 18. Dec. 1781% 
2g) Es soll des Johannes Landgrebe zu Harleshansen sein 1 Ack. Erbland, so zehndfrey, an dem 
.Steuer Rath Jungmann und Ludwig Landgreben Re!., \ Ack. auf dem Breitenstrine, an Jo 
hann Christoph Schnegclsderg und Stephan Reinemann, und 1 Ack. aufm Osterberge an vbi, 
gen gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bie 
ten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den 4ten Februar bestimten Licita- 
tionötermin auf hiesigem Landgerichte angeben. Cassel den ig. Dec. 1781. 
25) Es soll des verstorbenen Regiments-Quartiermeister Kehrs nachgel. Erben, George Loth zu 
Rothenditmold, seine Ack. 8 Rut. Garten hinterm Hause gelegen, ex officio an den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werde«. Wer nun darauf bieten will,.! der kann sich in dem dar 
zu ein für allemahl auf den i8ten März anberahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landge 
richte angeben. Cassel den 20. Dec. 178 c. 
26) Es soll des verstorbenen Regiments-Qüartiermstr. Kehrs hinter!. Erbe«, Friedrich Loth zu Ih 
ringshausen seine r§ Ack. Erbland auf dem Hohenwege am Greben Schade gelegen, ex officio 
an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kann sich 
in dem dazu ein für allemahl auf den i8ten Marz bestimmten Licitationstermin, auf hiesigem 
Landgerichte angeben. Cassel den 20. Dec. 1781. 
27) Es soll des verstorbenen Regiments-Quartiermeister Kehrs hinter!. Erben, Jacob Schade z« 
Ihringshausen seine 1} Ack. Erbland am Greben Schade gekegen, ex officio an den Meistbie 
tenden öffentlichverkauftwerden. -Wer nun daraufbieten will, der kann sich in dem darzu ein 
für allemahl auf den rgten März anderahmten Licitationstermin; auf hiesigem Landgericht« 
angeben. Cassel den 20. Decemb. 1781. 
-8) Es soll des Asmuth Bödickers nachgel. Wittibe von Hohenkirchen, ihr i\ Ack. Erbland auf 
dem Siegenfelde an Henrich Pfleging, 1 Ack. auf dem Hasenbrink, aufden Stegen stoßend, i Ack. 
auf den Kannsteinen an Johannes Waldeck, und ZSlck. auf der Altspühr am Holzwege gelegen , 
ex officio an deu.Meistdietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan« 
•*" -' - sich
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.