Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

Vom,i 8 :cn Februar 1-32. uz 
5) Nachdem derer vorlanzst zu Schenklengsfeld verstorbene beyden Gebrübere Moritz und 
Adolph Philippi nachgelassene Erben, die Commißionsrath Etzdorffin zu Ilmenau und Dia 
coni» Brehmin ZU Freyburg, angezeiget und vorgestellet haben; daß sie durch ihren gewesenen 
dlandatarium den Regimentsquartiermeister Pfassmit denen sämtlichen Creditoren, welche an 
der Major von Rheinfarthtn Forderungen gehabt, und solche bey allhiesiger Canzley, als ge 
gen dieselbe vor vielen Jahren der Concursproceß erkannt worden ist. eingeklaget haben, sich 
verglichen, und sothanem getroffenen Vergleich gemas dieselbe sämtlich befriediget und ganz, 
lich klaglos gestellet hätten; mithin die Ansuchung gethan haben, daß die zur von Rheinfarthi' 
> schen LoncursmaÑL gehörige, und annoch in depostto liegende Gelder an sie die obgedachte 
Philipp'sche Erben ausgezahlet werde« möchten, dahingegen aber von Hockfürstlicher Regie 
rung, bevor diesem Suchen zu deferiren, nicht nur per Rescriptum vom 22ten April a. pret. 
daß sämtlich von Rbeinfarthische Creditores über den vorangereqren Vergleich, und auf was 
weise gemelter Regimentsquartiermeister solchen mit ihnen getroffen, auch ob sie demselben ge» 
mäs ihre Befriedigung erhalten haben, vernommen werden sollen, sondern auch, als der hier 
zu erlassenen Citation zufolge verschiedene derer Creditoren in dem präfigirten Termino nicht 
erschienen seynd, und verlangtermaßen sich erkläret Habens auf deshalb erstatteten Bericht fer 
nerweit per Rescriptum vom 6ten Octodr. a. p. daß die in praefixo Termino den 26. JuniuS 
zurückverdliebene von Rbeinfarthische Creditores lochmahlcn suh speciali prejudicio preclufio- 
nis citiret werden sollen, verordnet worden ist: dieses aber, von deswegen nicht zu bewirken 
stehet, weilen nachbenahmte Creditores bey dem von Rheinfarthlschen Concurs eingeklaget ha 
ben; als erstlich die W twe Anna Dorothea Wilken zu Cassel 47 Rthlr. 28 Alb. Haupraeld 
und zo Rthlr. Zinse, 2tens des gewesenen Cammer Registratoris Veits nachgelassene Erben da» 
sechsten, 146 Rrhlr. ztens die Margretha Künstln von Schenksolz irfl. n Alb. und 4tenS 
die Meurische Erben zu Schenklengsfeld an Hauprgeld und Zinsen rc»7c) Rthlr., von welchen, 
da dieselbe in z Stämmen bestehen sollen, nemlich erstlich des Pfarrer Thomas Witwe zu 
Schenklengsfeld, 2tens des Pfarrer Meurers zu Sterbfritz, urd zrenS des Rentschreiber 
Mearers Erben zu Marburg, nur beyde erstere Stamme erschienen seynd, und ihre erforderte 
Erklärung ad Protocollum gethan haben, leztere aber nicht: aller angewendeten Mühe ehnge- 
achtet, so wenig als deren jetziger Wohnort bis dahin ausfindig gemacht werden mögen; mit 
hin von Hocherwehnter Regirrung per Rescriptum vom roten m. & a. p. fernerweit resolviret 
worden ist, daß diejenige Creditores, deren Aufenthalt ganz und gar nicht ausgemachet wer, 
den könne; durch die Zeitung edictaliter citiret werden sollen: Als wüd vorgenannten Credi» 
torcn, oder dafern dieselbe nickt mehr am Leben, sondern etwa verstorben seyn möchten, de 
ren nachgelassenen Erben hierdurch kraft habender Commißion aufgegeben und befohlen; in 
dem zu Eingangs gemrldter Untersuchung ande'weit auf Donnerstag den 4len April a, c. frühe 
Morgens y Uhr in meiner Wohnung alhier in Hersfcld so gewiß zu erscheinen, und sich wegen 
des von denen Philippischen Erben angeblich getroffenen Vergleichs ad protocollum vernehmen 
zu lassen; als in Entstehung dessen sich zu gewärtigen, daß sie mit ihrer etwa noch habenden 
Forderung nicht weiter gehöret, sondern präclndirer; mithin die zur Rheinfarthischen Con- 
kursmassa gehörige und vermahlen noch in deposito liegende Gelder an die Philippiicke Erben 
ausgezahlet werden. Hersfeld den 12. Jan. 1782. <L. H. Gruseman. 
t) Wir Bürgermeister und Rath zu Cassel thun und fügen hiermit zu wissen; was gestalten wir 
über des hiesigen Bürger und Bäckermeisters Johann Philipp Andrä und dessen Ebefrau Re 
becca gebobrne Wunschinn Vermögen, da man solches zu Befriedigung derer sich bereits ge 
meldeten Creditorum nicht anreichend gefunden, den Concursproceß erkannt, und des Endes 
ad liquidandiim Credita Terminum praejudicialem auf Dienstag den 28ten May fthierskünftig 
inberahmt haben; wir citiren, heischen und laden demnach euch sämtliche des hiesigen Bä 
ckermeisters Johann Philipp Andrä und dessen Ehefrauen bekannte und unbekannte Creditores 
hiermit von Amts - Gerichts - und Rechtswegen zum neu, sten und zlen, mithin ein für al- 
P r lemal
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.