Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

6ies Stück. 
98 
geller: in der zweyten Etage voruheraus i Stube und Kammer, und hintenaus i Stube, 2 
Kammern, Küche, 1 räumlichen Holzboden und etwas Platz im Keller, einzeln oder beysam 
men an eine stille Haushaltung künftige Ostern zu vermiethen. 
s) In des, Flaschenschmiedmstr. Bocks Behausung tn der untersten Marktgasse nnnmehro Jo 
bannesstraße ist die lte Etage bestehend in 1 Stube, Küche, z Kammern, verschlosftnen Holz 
stall benebst Keller und einem Kramladen, desgleichen im Hinterhaus 2 Stuben, 2 Küchen, 
i Kammer und ein halber Boden auf künftige Ostern zu vermiethen. 
3) Bey dem Kaufmann Hr. Grimme! an dem Gouvernement ist 2 Treppen hoch 1 Stube, 2 
Kammern und verschloßne Küche auf Ostern zu vermiethen. 
4) In der Jacobssiraße in Nro. 261. ist ein Logis bestehend in i Stube, 2 Kammern und Vor 
gang zu vermiethen. 
5) In Nro. 635; dm Markt ist ein bequemes Logis, bestehend in 4 Stuben, 4 Kammern und 
Küche nebst einem Keller, Rauchkammer und Plaz um Holz zu legen, beysammen, oder einzeln, 
allenfals auch ein mehreres zu vermiethen, und bey dem Hr. Kriegs- und Domainen-Rath 
Heppe das weitere zu vernehmen. 
6) In Nro. 67. bey dem Hr. Billmann in der Obersten- nnnmehro Martinistraße, ist ei» Logis 
in der Zten Etage, bestehend in 2 Stuben 1 verschließenden Alkofen, 3 Kammern, 2 Küchen, 
verschließenden Keller und Hokzplatz auf Ostern zu vermiethen. 
7) In der Scblvsstraße, sonst Graben, nächst der Hohenthorftraße in Nro. 429. beym Glaser- 
meiffei- Rinck ist die 2te Etage bestehend in einer großen Stube, 2 Kammern, Küche, einem 
verschlossenen Keller und Holzstall, künftige Ostern zu vermiethen. 
8) Auf der Oberneustadt in der Frankfurter Straße Nro. 28. find auf Ostern die belleEtage be 
stehend in na tapezirten Piecen incl. einer großen Stube und Kammer im Flügel, unten eine 
Küche und Speisekammer, eine große Stube mit zwey daran befindlichen Kammern vor Bedien 
ten, noch 2 Kammern auf dem Flügel, einen besondern Keller, Stallung vor6 Pferden mit da 
zu gehörigen Fourgge-Boden zu vermiethen.^ 
9) Ein ganzes Vorderhaus von 3 Etagen nebst großen Stallung im Hinterhause und Gärtchen 
auf dem Hofe in Nr. 101. in der Dionysienstraße zwischen dem Gürtler Falckeisen und Kaufm. 
Hr. Rochel gelegen, stehet zu vermiethen, und kann man sich bey der Frau von Rohden an der 
Sonnen Apotheke melden. 
10) In der Unterneustadt in der Frau Hauptmann Jägerin Behausung ist ein wohl eingerichte 
tes Logis zu vermiethen, es bestehet aus 4 Stuben mit eineml Alkofen zum Theil tapeziert, sz 
bis 4 Kammern mit vielen Wandschränken versehen, eine große Küche mit Bratvfen, trocke 
nen Keller, Pferdestall, Holzstall und Boden, beysammen oder vertheilt, auch nach Verlan 
gen monathsweife mit Meubles: desgleichenem Garten, der 3te zur rechten Hand vor dem 
Cöllnischenthor gelegen. 
11) In der Wiederhold scheu Behausung ist auf Ostern die 2te Etage, bestehend in einem Saal, 
1 Stube, 3 Kammern, Küche und Boden vor Holz zu vermiethen. 
12) Auf der Oberneuftadt in der Bellevuestraße im Eckhause Nr. n. sind Logis zu vermiethen; un 
ten ein Saal und 4 Zimmer auch ein Keller, und im Erker nach dem Friedrichsplatz eine Stu 
be und Kämmergen, es kann auch noch Stube und Kammer im Hinterhanse gegeben werden. 
13) Der Strumpfstrickermstr. Wilhelm Troll in der Weissensteiner Vorstadt in der neuen Allee 
ohnweit der Stadt hat die unterste Etage bestehend in 2 Stuben. 2 Kellern, l Küche, 1 Stall vor 
2 bisjz Kühe zu stellen, auch einen Garten von 2 Acker groß beym Haus gelegen, zu vermiethen. 
14) Inder Schloßstraße Nro. 416« ist künftige Ostern in der2ten Etaae 1 Stube, 3 Kammern, 
i Küche, i kleiner Holzstall, 2 trockene gewölbte Keller, wovon der gröste mit Lager versehen 
und sich vor einen Weinkändler schickt, zu vermiethen: man beliebe sich in der Egidienstraße 
in des Hrn. Arbvuen Behausung zu melden. 
15) Cs hat der Herr Regiernngs-Advocat Fischer in feiner in der Hollandischenstraße belegenen 
Be-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.