Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Vom ste» Februar r78r. 
Dom ste» Februar 178 ». 9 * 
J5) Tr folk de» Henrich Vogt zu Waldau , sein Stück zehndfrey Erbland ä ^ Ack. 3 Rut. auf« 
Heiligen Acker au Anthon Fuhnnann, und noch & Äck. 6\ Rut. daselbst an vorigem, Z Ack. 
Z Rut. Ervwiese an Elias Vogel!, und Ack. an der Pfingstweide und Johannes Schäfer 
gelegen, ex cfficie au den Meistbietenden offerrtlich verkauft werden; wer nun darauf biete« 
will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den LS. Fcbr. a. k.anberahmten Licitatiovs« 
termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den r». Dec. 1780. 
$6) SS sollen des Johann Bertell niocio dessen Wittib zu Vvllmarshausen zustehende, 1) 4^ Ack. 
z Rur. Erbwiesen im Walde an Conrad Bertell, nnd 2) & Ack. 1 Rut. Erbgarten vor de« 
Dorf an dem Schulmeister Gleim, der Heegels-Garten genannt gelegen, ex officio an de» 
Meistbietenden öffentlich verkauft «erden; wer nun darauf bitten will, der kann sich in dem 
dazu ein für allemahl auf den sSten Febr. a. f. anoerahmteu Licitationötermin auf hiesige« 
Landgericht angeben. Cassel den lg. Dec. 1780. 
-7) ES soll deS Adam Ringelivg zu Bollmarshauftn ihre zuständige, 1) i/ fr Ack. Erbland an det 
Winckrlwiese im Persch , 2) ii\ Ack. Erbland hinter dem Hirthenhof an Michael Äemberster, 
z) l Ack. dito auf de n Hohen rode an Ludwig Bruckmann, und 4) 3; Ack. Erbwiese in der 
Schwane des Herrscl-aftl. Walds gelegen, ex officio an den Meistbietenden, öffentlich verkauft 
«erden; «er nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 22. 
Febr. ». f. anderahmten Licitationstermiu auf hiesigem Landgericht angebe«. Lasset den ig. 
Dec. 1780. 
, 3 ) Es will die Testament-erbin Ve- verst. Hrn. Hofraths und Leib-Medici vr.Ferry ihre ererbte 
Lander«)en uub Wiesen-, und zwar A) Länderey : i) Si Ack. 5 Rur. auf die Obervellmarlsche 
Straße zwischen den ssodelischen und Buchischen Erben gelegen, so zehndfrey sind, 2) 3Z Ack. 
t Rut. auf den schwarzen Stein, einerseits zwischen den Werneckischea Erben und dem Metz 
ger Helwtg, anderseits aber au den Heppischen Hr. Erben gelegen, so ebenwohl, zehndfrey find, 
3) r Ack. vor dem Hollänvsschen Thor, an denen Motzischen Hr. Erben und dem grünen Weega 
S elegen, 4) i, 7 * Ack. 4 Rut. am Wartenberge über derHeerschaftkAhnarviese, zwischen Dittmae 
lreden und denen von Wisscnhachschen Herrn Erben gelegen, so gleichfalls zehndfrey sind. 
B) Wiesen: 1) «ine am Seilerwege und der Ahna gegen der gewesenen Lohnmühle über gele 
gene Wiese, welche 2\ Ack. 3 Rut. hält und worauf 13 alb. 5 hlr. jährlicher Renterey-ZinS 
haftet, 2) eine umzäunte ii Ack. große Wiese, vor dem Reißderge am Rothendittmoldischen 
Wege bey denen Hasselischen Erbe» gelegen, öffentlich verkaufen, und ist des Endes Terminus 
in ihrer Behausung auf hiesiger Ob-rneustadt, ayf Mittwochen den arten Febr. anberaumt. 
Kauflustige belieben sich also daselbst um ro Uhr Morgens eiuzufinden, ihr Gebot zu thun, 
und der Meistbietende nach. Befinde« der Gchljesung des Kaufs zu gewärtigen. 
Und gleichwie übrigens in dem zum Verkauf des großen Gartens samt Gebäuden anberahmt 
t ewesenen Termin nur 5102 Rthlr. gebotteu worden; so soll sothaner Garten Freytags benote» 
jebr. NachmtttagS 2 Uhr nochmalen auSgebotten, mit dem obigen Gebot der Anfang gemacht, 
«üb dem Meistbietenden nach Befinde« zugeschlagen werden. Cassel den 27. Jan. 1781. 
Mo) ES soll, das in der Schloß Straß« befindliche Hemschaftl. sogenannte Oder-Marschaüs-HauS 
nebst dem dar« gehörigen Hinterhaus an den Meinstbieteuden gegen CassemLsige baare Bezah 
lung öffentlich verkauft werdest; und können diejenige, welche dasselbe, zu erstehe« «rüenS sind, 
sich zu diesem Ende auf Furstl. .Kriegs»und Domaiuen-Cammer, am Mittwoche« den Alte» 
Febr. ». c. Morgens »m io Uhr einfioben, ihr Gebot thu«, und sich sodaa« nach Befindendes 
Zuschlags gewärtigen. Cassel den z r. Ja«. 1731. 
Arnold», Rach und Lammer-Archwarius. Vigore Commission!« 
ao) ES sollen die dem Johannes Hesse allhier zuständige Grundstücke , als: ein Viertel Huf« 
' Land in der hiefigrn Feldmark gelegen, und z Ack. Erdland in dem Hessen - Grund an Job 
Pfleging jun. gelegen, in Termiuo den zte« April «r officio an den Meinstbieteuden öffentlich 
»*» selche r« kauf,n Lust hat, kann sich besagte» Tag^S vor hiesig, m Ge- 
c ' E. richte
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.