Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Vom L4ten December 178'. 
\ 
Freyherrn von Seckendorf, zte Sammlung. Subscr. Pr. 10 Ggr. Lad. Pr. 12 Ggr. 7) Kali- 
ile ein Trauerspiel von ebendemselb. 8. Subscr. Pr. 4 Ggr. Lad. Pr. 5 Ggr. 8) Tag und 
Nacht in Madrid nach le Sage, (dessen Diableboiteux ubcrf.) auf Schreibpap. un-gef. 20 Bog» 
kl. 8. Subscr. Pr. 14 Ggr. Lad. Pr. 18 Ggr. 9) Beobachtungen u. Refiexioncn über den 
Ackerbau u. dessen Beförderung von H. I. Hinze, med. 8. 2 Ggr. 10) Vollstän 
dige Toskanische Sprachlehre für Deutsche, nach Anleitung des Cvrticelli ausgearbeitet, u. mit 
Anmerkungen von I de Valenti, Lektor der Irak. Spr. zu Jena, nugef. 2 Alpb. gr. 8. Subscr. 
Pr. t Rthlr. 8 Ggr. Lad. Pr. i Rthlr. 16 Ggr. u) Henr. Hoogeveen doctrina particularum 
linguae Graecae, recisis, quae minus utilia videbantur in compendium redegit, & multis observa 
tionibus auxit Chr. Got. Schütz, El. & Poes. pr. P.O. in Acad. Jenenfi. 2 Alphab. U. darüber in 
gr. 8 Subscr. Pr. 1 Rthlr. 12 Ggr. Lad. Pr. 2 Rthlr. 12) Wirthschaftliche Naturgeschichte 
von dem Königreiche Ost - und West Preussen vom Hr. Consistor. Rath Dr. u. Prof. Bock zu Kö- 
«igsberg in Preussen, in 5 Bänden, soll herauskommen wenn sich eine Anzahl sicherer Subscr. 
findet. Das Alph. soll 18 Ggr. kosten. Wer dirweitläuftigere Ankündigung dieser Werke zn 
lesen Luft hat, kan sie von oben genannten beyden Herren zum Einsehen bekommen. Sie neh 
men auch auswärtige Subscriptionen an, wann sie ihnen Posisrey eingesandt werden. 
Gemeinnützige Sachen. 
Zusatz eines andern, der im vorigen Zoten Stück geschehenen Anmerkung wegen 
des Wollenhau dels. 
Wenn der Verfasser darinnen sagt, daß die sächsische innländische Wolle in vielen Gegen 
den feiner ist als andere, so har derselbe keineswegeö unrecht; vielleicht ist demselben aber noch 
nicht bekannt, daß anjetzt ganze Heerden angezogener spanischer Schaafe darinnen geweidet wer 
den ; gewiß noch rin, wett beträchtlicher Vortheil, als was die blos innländische feine Wolle ver 
mag. denn das Pf. Spanische Wolle in Sachsen gezogen, wird bis zu einem Rthlr. bezahlt. Ein 
sächsischer Fabriquant, der nehst firner Fabnque noch ein schönes Ritterguty besitzt, hat zugleich 
darauf eine Heerde voa 1202 bis 1503 spanische Schaafe, die er selbst gezogen har; in seinerFa- 
brique «erden 25 Arten von Zeugen und Tüchern verfertiget, die theils von die'er Wolle melrrt 
oder auch ganz davon gemacht sind. Ern mehreres davon zusagen, würde der Raum vielleicht 
nicht erlauben; es wäre aber zu wünsche»», daß »»nfire Hessischen Schaafhalter diese Erfindung 
auch nachahmen möchten, und sie würden ohne Zweifel mit einer gleichen Unterstützung wie 
jene befördert werden. 
Fremde und hiesige Personen, so vom i2ten ölS den lSt'en Dec. 
in Eaffel angekommen. 
Leipz. Thor: D.^i 2. Holland. Schifskapitain Hr. Mee»»w,k. i.Gasth. a. K. P. D. 14. Roshändk. 
Wiese mit 13 e>t. Kvppelpf. k. a. d. Hollst, p. d. Franzos. Eapit. Hr. Gr. v.Flageot,;!. i.Land. 
grast. Rotenburg. Hause. D. 15. hies. Jagdjunker Hr. v. Lindau, k. v. Wommen. Roobändl. 
Wagner mk 24 Sr. Koppelpf. k. a. d. Hollst, p d. D. 17. eine Estafette v. Münden, a. O.P. 
A. D. 18 . Waldeck. Hr. Prafideitt v. Zerbst, l. i. Strals. 
Holl. Chor: D. 12. Kaiser!. Major und Commandant zu Höxter Hr. v. Brabeck und Hr. v. Met 
ternich, auss. Diensten, l. i. Strals. D. 13. Hr. Fähnr. v. Cölln, in Preuss. Dienst, gest. l.i. 
Strals. Ery Eommarrdo v. Garnis. Reg. v. Bülow mit i Arrest, v. Hofgeismar z. Zuchthaus. 
D. 18 . Hr. Reg. Rath Goeddäus v. Rinteln, l. b. Fr. Geh. Räthin Gorddäus. 
8rf Thor: D. 12. Ein Han»,öd. Cvmmando mit zc> Rekruten, k. v. Frf. p. d. D. 16. dies. Hr. 
Kr. u. Dom. Rath Ries, k. v. Ziegenhayn. Hr. Regier. Rath Ries, v. Marburg. I. b. Hr.Kam- 
mersekretar. Ries. Hr..Regier. Secretar. Ries, v. dab. l. i. Gasth. a. K. P. D. 17. Waldeck. 
Rath Hr. Frenödvkff, l. i. Strals. D. 18 . Hr. v. Redenhorst, auss. Diensten, k. v. Frf. l.i. 
Gasth« a. K. P. Toptzs
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.