Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Vom Lyten Januar 173». 
77 
5) Einige 1000 Thaler in Louisd'or sind künftige Ostern auf die erste Hypothek eine- asseeurirte» 
Hauses oder auf ein Guth gegen landübliche Zinsen zu verlehnen. . 
6) 500 Rthlr. in Gold sind sogleich beysammen, oder vertheilt, auf die erste Hypothek z« ver- 
lehnen. £ 
7) Ein Capital von 350 Rthlr. Pupillen.Gelder, siehet gegen hinlängliche gerichtliche Sicherheit 
und landesübliches Interesse sogleich zu verlehnen, und ist sich deofals bey dem Hr. Registra 
tor Stamm, wohnhaft in der obersten Johannesstraße in Nro. 3ly. zu melden. 
8) Die Vorsteher« derer hiesigen piorum Corpormn haben ein Capital von 7362 Rthlr. entweder 
ganz oder vertheilt, gegen sichere und annehmliche Hypotheken zu verlehnen; der- oder dieje 
nige nun, welche solches verzinslich zu übernehmen willens sind, können sich desfallö bey ge 
dachten Vorstehern alhier melden. Homberg den Z. Jan. 178 r. G. H. Hilchenbach, Metropolit. 
y) Eintausend Rthlr. in Gold und Münze, sind gegen hinlängliche gerichtliche Sicherheit .und 
landübliche Zinsen, beysammen oder vertheilt zu verlehnen, wesfals sich bey dem Hr«. Regie- 
rungs-Prokurator Lhalmann alhier am Markt zu melden ist. 
Capitalien, so zu lehnen gesucht werden. 
r) ES wird ein Capital von icxrc» Rthlr. auf ein in der Brand-Assecurations-Casse zu 240s Rthlr. 
verassecurirteS neues Wohnhaus in einer der nahrhaftesten Landstädte gegen landübliche Zinse 
verlangt. 
,) Eine gewisse Gemeinde suchet zum Kirchenbau ein Capital von 400 Rthlr. gegen 4 pro Cent 
aus sichere Hypothek aufzunehmen. 
Notificationes von allerhand Sachen. 
I) Es? sucht jemand von Stande auf Ostern ein Logis so in 3 bis 4 Stuben und eben soviel 
Kammern, nebst räumlichen Keller und Platz vor 8 bis 10 Klafter Holz, auch so nicht zu «eit 
vom Marstall gelegen, gegen billige Zinse zu miethen. 
j) Es dient hiermit zur Nachricht, daß die hinterlassene Handlung des seel. verstorbenen Com- 
mercien-Assessor Pierre Roux, nach wie vor, unter der alten Firma von Jaques Roux fortge 
setzt wird; auser denen bekannten Sorten Weine, Arack und Provencer-Oehl, ist auch Poma» 
die Boutrille a 5 alb. 4 hlr. zu bekommen. 
3) In der obersten Johanneöstraße bey Hr. Samuel Moillet sind alle Sorten von guter Quali 
tät Perlengersie, Griesmehl und Nudeln frisch angekommen zu haben. 
4) Wer bey der hiesigen Leyhe-Banco Effecten in Versatz gegeben, welche über ein Jahr, mit 
hin über die Zeit stehen, der wolle solche von dato an entweder gänzlich einlösen, oder vermit 
telst der Abtragung derer darauf haftenden Zinsen erneuern, und sich für den alten einen neu 
en Leyhzettul geben lassen, widrigenfals hat sich ein jeder selbsteu die Schuld beyzumessen, wen» 
seine nicht erneuerte Pfänder durch öffentliche Auction verkauft werden müssen. Cassel den 10. 
Jan. 1781» Aus hiesiger Leyh-Banco. 
5) Nachdem ich mein hier in Cassel, in der Hohenthorstraße, ohnweir der großen Kirche belege- 
ueS Haus zum rothen Löwen genannt, zur Wirthschaft eingerichtet habe, so mache ich solcher 
dem Publico bekannt. Dasselbe ist mit geräumlichen wohl aptirten Zimmern, einer Einfarth 
für Chaisen, und Stallraum für Pferde versehen. Diejenigen, welche mit ihrem Einspruch 
mich beehren wollen, haben sich aller Bequemlichkeit und der besten Bedienung zu versichern. 
Baumann. 
-) In der Bartholomäistraße in Nro. 595. sind wohlausgemastete fette Fruchtschweine, um ei» 
billiges Pfundweise zu verlassen. 
7) Es sollen zukünftigen Donnerstag den 24ten hujus und die darauf folgenden Tage, Nach» 
mittags von - bi- 6 Uhr verschiedene Mobilien, an Silbes, Kupfer, Zinn, Meßing, Eisen, 
M - Bett-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.