Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

7°4 
4«bteè Stück. 
Citat ion Creditorum'. 
3) Des Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Friedrich, Landgrafen zu Hessen, Für- 
sten zu Heröfeld, Grafen zu Eatzenelndogen, Drey, Iregenhain, Nidda, Schaumburg 
und Hanau rc. Ritter des König!. Grvß-Briltanifchcn Ordens vom blauen Hosenbande rc. rc. 
Jhro Hochfürstl. Durch!. Wir zu Höchst Dero alhiestgem Ober; Amte gnädigst verordnete; 
Geheimer Rarh und Commenthur, auch Rath und Oberschrrlthnß, thun hiermit jedermännig- 
sich und insonderheit denen, welchen es zu wissen nöthig, kund: daß, weilen auf des hiesigen 
Mahlers Johann Tobias Merckels Vermögen viele Schulden haften, sich auch bereits verschie 
dene Creditores angemeldet, der Cm,eurs Proceß nunmehr» vollkommen erkannt, und dabero 
nöthig erachtet worden, daß solche und wer sonst etwan an diesem communi debitore einige 
Forderung hat, auf einen gewissen lermin edràlìter citirt würden; wir citiren, heischen m b 
laden sotchemnach peremtorie, zum ersten, zweyten und drittenmal, Eingangs benannte Ere- 
ditoren sowohl, als alle diejenigen, so au ihm Johann Tobias Merckel oder vielmehr desse» 
Vermögen, mit Recht etwas zu fordern haben, intermino prie judiciali den 2 iteri 25 ec. a. c» 
fchierskünflig Vormittags zwischen y und ko Uhr auf allhiesig Fürst!. Ober-Amte zu erscheinen, 
ihre Forderungen mtttelst Production ihrer Documenten zu liguidrren , das ^ns priorimüs un> 
ter sich gegen einander auszumachen, und darauf der Sachen Endschaft zu gewarten, mit der 
ausdrücklichen Verwarnung, es erscheine ein oder der andere alödeun oder nicht, nichts desto, 
weniger mit der Sache fortgefahren, erkannt und verfügt werden solle, was Rechtens, 
Wornach sich alle und jede so es angehet zu achten haben. Schmalkalden den 3. Oct. 178W 
Jhrs Hochfürstl. Durchlaucht zu Hessen-Lasse!, zu Höchst Dero (Dber - Amte allhier, 
gnädigst verordneter Geheimerrath u. Lommeuthur, auch Rath und Gberschullheiß. 
L. G. Henckel. 
-) Des Schiffer Johannes Jacobs Wohnhaus allhier ist auf Andringen einiger dessen Credit», 
rum an den Meistbietenden verkauft und zur Auszahlung des Kaufgeldes Terminus auf Mvu, 
tag den irlen Nov. nächstkünftig präsigirr worden; diejenigen also, welche an sothanemWohn, 
Hause eiuige Forderung zu haben vermeynen, werden hierdurch citirt, in xrào so gewiß io 
Person oder durch hinlänglich Bevollmächtigte zu erscheinen, und ihre Forderungen ^gehörig 
zu verisiciren, als gewiß sie gewärtigen müsse», daß im Entstehungsfalle mit der Auszahlung 
fortgefahren und sie nicht werter gehört werden können. Milsungen den izten Oct. »781. 
Fürst!. Stadtgericht das. Giesler, Hilgenberg. 
z) Nachdem nach geschehener Untersuchung desllatus activorutu & passivorum des Jost Füllrrigs 
und dessen Edefrau zu Haina, hiesigen Amts, auf Hochfürstl. Regierungs-Befehl, der Concur 
sus Creditorum erkannt worden ; als werden alle diejenigen, welche an vorbefagtcm Jost Füllmg 
und dessen Ehefrau aus ein und dem andern Grunde rechtmäßige Forderungen zu hüben ver- 
meynen, auf den zu Liqui^rrrrg derer Schulden anberaumten Termin, Donnerstag den i;ten 
Nov. an durch dergestalt öffent ich vorgeladen, daß sie in prassixo des Morgens 8 Uhr, gegen 
den bestellten Centradi-ctorem Advocatum ordinarium Hüpeden, entweder in Person, oder durch 
einen hinlänglich Bevollmächtigten erscheinen, ihre Forderungen gehörig anbringen und begrün 
den, widrigenfalles gewärtigen sollen, daß sie damit gänzlich präcludiret und von diesem Een» 
eurs abgewiesen werden. Frankenverq den 20. Oct. 178r. 
Fürstlich Hessisches Amt daftldsten. I. L. Rirchcnbecker. 
4> Da über des Müller Johannes Michaels und dessen Ehefrau in der sogenannten Barermiih 
le bey Ellershausen hiesigen Amts, Vermögen, überwiegender Schulden halber, der Concurlm 
Creditorum erkannt, und Termin zu Liguidirung derer Schulden auf Montag den isten Mv. 
anberaumet worden; als werden alle und jede Gläubiger obbefagtcn Johannes Michaels und 
dessen Ehefrau, andurch dergestalt auf den bestimmten Tag verabladet, daß sie alsdann znflt- 
höriger Rechtsfrühe bey hiesigem Amte entweder in Person, oder durch einen hinlänglich Bevoll- 
mäch-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.