Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

674 44tts Stück. 
9) Nachdem ai tnstantiam des hiesigen Bürger und Schneidermstr. Johanne- Georgen zuMfrey« 
- willigen Verkauf seiner Behausung aühier au dem Marstallerplatze zwischen dem Pfarr Hanse 
und Schumachermstr. Lerch gelegen, auderweiter Terminus aus Donnerstag den iten Nov. 
schierskünftig p-äfigiret worden; als können diejenige, welche daraufzu bieten gesonnen,sich 
ih'prcfao vor hichgem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtestunde angeben, ihr Gebot thun, 
und darauf das weitere gervärtigen. Es dienet hiechey zur Nachricht, daß mit dem bereits ge> 
schehenem Gebot von 935 Rthlr. der Anfang zum Ausvieren gemacht werden solle. Cassel den 
n. Oct. !78l. Ex Comminane Senatu«. I. F. Noch, Stadt - Gecretariue. 
10) Es soll des Martin Heimerichs hinterlassener Erben zu Oberkauffungeu ihre Wiese der halln 
Pfam,graben genannt, an dem Herrschaft!. grosem Teich in der Aue zu Oberkauffungeu gel» 
gen, ex officio au den Meistbietenden offen tl. verkauft werden; wer nun darauf bieten will, 
der kann sich iu dem darzu ein für allemahl auf den üten Dee. destimten Licitationstermiu, aus 
hiesigem Landgerichte angeben. Cassel den 15. Oct. 1781. 
11) Es sollen des Paul Krafft ffi«. Rel. zu Ippinghausen zugehörige Grundstücke als: | Ack. 
Land unterm Mondschein unter der Schweinshecke gelegen, 2) ein Stück GraSgarten unter,» 
scheiben Berghof, Z) f Ack. Land in der breiten Hecke an Justus Dannhauer, 4) f Ack. im« 
ter der Dintemühle am Wieseuplatz, 5) f Ack. bey der Spitzenwiese am Wege gelegen, in Ter« 
mino den irte» Dec. 2. c. öffentlich und an die mehrestbietende verkauft werden; diejenige» 
also, welche hieran etwas zu fordern oder darauf zn bieten gesonnen, haben sich alsdann des 
Vormittags um 9 Uhr auf hiesigem Rathhaus einznfindrn, ihre Nothburft und Sedotte^ 
protocoUum zu geben, sodann das weitere zu gewärtigen. Wolfhageu den Z. Oct. 1781. 
fürstlich Hessisches Stadtgericht das. 
!») Es sollen des Mathias Büchling zn Ehlen folgende Grundstücke, als: i) 1 Ack. in der Haus« \ 
breite, 2) 1 Ack. auf dem neuen Felde, Z) Ack. im Vogelgesang, 4) 1 Ack. über dm 
Ebusrot, 5) è Ack. an den Eselsackern, 6) l Ack. am Hohenrath, 7) r Ack. aufdemDohen- 
rath, 8) i Ack. über dem Böftnfeld, 9) i£ Ack. alda, 10) Ack. vorm Wattenberge, n) 
3 Ack. Erbwiese die Fruchtwiese genannt, ex officio an den Meistbietenden verkauft werden; 
wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den 22. Nov. d.Z. ] 
bestimmten Licitationstermin auf hiesigem Landgerichte angeben. Cassel den 8. Oct. 1781. 
13) Es sollen des abwesenden Johannes Buchmanns zu Ippinghausen gelesene Grundstücke, als! 
l) è Ack. Land an Jvh. Henrich Meyer unter dem Berge!, 2) | Ack. auf den Mönchehöfe» 
am Stuhldreher, 3) à Ack. vor dem Busche rin Anewand auf deö Müllers Lorentz Klapp und 
Stuhldrehers Land stoßend, in Termino MittwochenS den rsten D.c. öffentlich und an die 
Mch residieren den verkauft werden; wer also daran etwas zu fordern, oder daraufzu bieten ge 
sonnen, hat sich alödaun des Vormittags um 9 Uhr auf hiesigem Rarhhauö einzufiuden, die 
Nothdurft und Gebotreac! protocolluur zu verhandle», sodann das weitere;:, gewärtigen. Wolf. 
Hagen den Zten Oct. 173c. 8ürftl. Hessisch. Snrdtgcricht daselbst. 
14) Weil in dem auf heute anberaumt und öffentlich bekannt gemacht gewesenen Adam Vollan. : 
tischen Licitationstermin auf das proclamirte Wohnhaus, Scheure, Stallung und Schmieb» 
hausgen, samt denen beyden Hufen Land uud Wiesen nur 605 Rthlr. geboten, und auf die von 
handene Pferde, Acker,und Pferde Geschirr ein so geringes Gebot geschehen, daß solcheohne 
eine nochmahlige Licitation nicht überlassen werden können, so wird solches denen allcnfcch 
gen Kauflliebhabern zu dem Ende nochmahls bekannt gemacht, daß sie sich in dem fernerweik 
auf Donnerstag den 15. Nov. nachstkünftig präfigirten Termino Licitativnis vor hiesigem adelichen : 
von Meyftnbugischen Gericht des Morgens um 9 Uhr einfinden, bieten und denn dem Befinden 
nach des Zuschlags gewärtigen können. Zu gleicher Zeit sollen auch die nach vunmehro am, 
digter Aussaat, noch übrig gebliebene Vollantische Früchte in Korn, Weitzen, Hafer, rc. de, 
stehend, ebenfalls dem Meinstbietenden gegen baare Bezahlung käuflich überlassen werden. 
Retterode den 10. Oct. 1781* Adelich von Meysenbugisches àrichthiers. Dil.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.