Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Üz8 4 ZteL Stück. 
L) Nachdem des verstorbenen hiesigen Bürger und Schreinermstr. Carl Nagelö hinterlassene Wit- 
tib und Kinder um Auszahlung des annoch geringen Rests der bey diesigem Stadtgerici>i,in de-j; 
posito befindlichen Haus Kaufgelder gebeten; als werden alle und jede, welche darauf an noch 
einen gegründeten Anspruch zu haben vermeynen, hiermit perenuorie cinret, in dem aufDirnst- 
tag den Zoten Octvbr. schierskünftig prafigirten Termins vor hiesigem Stadtgerichte zu er 
scheinen und ihre Forderungen gehörig zu Uquidiren, in dessen Entstehung aber zu gewärtigen, 
daß sie damit präcludiret, und denen Snpplicanten der abgedachte Rest Haus Kaufgelder aus 
gezahlet werden solle. Cassel den n.Oct, 1781. Bürgermeister und Rath daselbst. 
7) Alle und jede, welche an des zu Felsberg verstorbenen Rathsverwandten Johannes Hilgen 
bergs Ziel, und deren Kinder Vormund gegründete Forderung zu haben vermeynen, werden 
hierdurch dergestalt edictaliter und peremtorie citirt, daß sie so gewiß iu dem ad liquidandtim 
credita und zu Tentirung eines Vergleiches auf Donnerstag den iZten November nachstkünflig 
prafigirtem Termins in Person, oder durch hinlänglich Bevollmächtigte des Morgens um y 
Uhr auf Fürst!. Amtsstube zu Felsberg inftruct erscheinen, und nicht nur ihre Forderungen 
gehörig liquidiren, sondern auch sich auf die Vergleichsvorschläge vernehmen lassen, als ge 
wiß sie im Entsiebungsfaüe der prxclusion, und daß in Ansehung des Vergleichs nach dem An 
trag derer instmct erscheinenden Creditormn erkannt werde zu gewärtigen haben. Milsun- 
gen den lZ. £>Ct. 1781. Vigore Coniinisllonis, (Biesler.' 
8 ) Nachdem der Einwohner Johannes Geisel zu Wölfershausen eine sein Vermögen überstei 
gende Ochuldenlaft contrahiret, aus bewegenden Ursachen aber, jedoch ohne Gefahr der Gläu 
biger, vor dienlich befunden worden, mit Eröfnung eines förmlichen Eoncursus vor der Hand 
Anstand zu nehmen, sondern dessen etwa noch unbekannte Creditores ebenfals vorzuladen, um 
ihre Ansprüche vorzubringen, t und sich mit denen übrigen wegen eines allcirfalsigen Erlasses 
an ihren Forderungen zu erklären ; als werden alle und jede, welche an demselben gegründete 
Ansprüche haben, oder zu haben vermeinen, hiermit edictaliter vorgeladen, um in Termins 
Freitag den 74ten December d. I. Vormittags, vor hiesigem Amte in Person, oder durch hin- 
tänalich Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre Credita behörig zu liquidiren, und sich besagter 
maßen zu erklären, oder zu gewärtigen, daß sie nachher damit nicht gehöret werden. Friede« 
.wald am ir. Oktober 1781. 
. Fürstlich Heßisches Amt daselbst. e Friederich Julius Hartert. 
9) Da es die Nvthdurft erfordert den Schuldenstand des ohnlängst dahier verstorbenen Schrei- 
nermeifter Jungbluths genau zu erforschen, und wir dann solchen Endes Tagefahrt auf den zi. 
instehenden Monaths Oct. auf hiesiger Gerichtestube bezielr haben; so geschiehet also sämtli 
chen Jnnablmischen Gläubigern andurch die Anstage, sich vorbemeldten Tages um so gewis 
ser daselbsten einzufinden, ihre Forderungen gehörig zu liquidiren, und weiterer Unterbande- 
lung. wegen deren hier nächsiigen Abtrags gewärtig zu seyn, als wrdrigens und Lw Ausblei- 
bungsfall, darauf keine wertere Rücksicht genommen werden wird. Arolsen den 27. Sept 178k. 
Lommiffarius Bürgermeister und Rach dasclbftcn. w. Hagemann. L. G. LalenM. 
Verkauf - Sachen. 
1) Nachstehende denen nachgelassenen Erben des zn Wetter verstorbenen Herrn Stifts-Vogts 
' Günsts zugehörige, in-und vor Treysa gelegene Grundstücke, als: 1) ein Wohnbansnebst 
dahinter gelegenengroßen Garten, am Angell, 2) ein | Ack. 8 Rnt. Erdland, am Eisenwin- 
kell, z) zwey | Ack. 10 Rut. Erbland am Esell, 4) ein und | Ack. 13 Rut. Erbland, am 
vordersten Ostergraben. $) drey Ack. 4 Rut. Erdwieftu zur ^re am Waydenhain, 6) ei« 
£ Ack. Erbwiesen am Wolfsrasen, 7) f Ack. Erbgarten hinterm Zinn- am Mainzerthor am 
Kumpf gelegen, 8) I Ack. 17 Rut. Erbgarten, am Kalkhaus, 9) l Ack. 15 Ruk. Erbgarten 
an der alten Schwallm gelegen, sollen fteywillig und zum Besten derer darunter befindlichen 
* . min-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.