Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

628 4««r Stück. ' ! 
schienen höchsten Gebot der dreyhundert zwa „zig Rchlr. der Anfang im biete« gemacht wtt« 
den; wer nun über sothaneS Gebor der 320 RtKlr. noch etwas mehr zu bieten willens ist, kann 
sich an dem bestimmten Tag von 9 bis i r Uhr Vormittags, in allhiesiger Amtsstube vvrFürsil. 
Amt einfinden, sein höheres Gebot zu Protokoll thun, und der Meistbietend bleibende, nach 
Befinden der Adjudication gewärtigen. Hofgeismar den 14. Sept. 1781. 
8ürstl. Hessisch. Amt daselbst. Martin. 
13) Es soll auf Hochfürstlichen Regierungs-Befehl das denen Lautemannischen Erben zugehörig 
gewesene nachgehend- von dem Johann Henrich Nehm plus licitando erstandene Gulh zu Law 
defeld das Gaßendorf genannt, so Dienst- Forst - und Mastftey ist, und r) in einer BrlM 
sung , Scheuer und Stallung alles unter einem Dachwerk samt Hofraide und ernem kleinen Gar« 
ten hinter dem Hause zwischen Burghard Berge und Hans JostSalzmavn gelegen, 2) t« 75i 7 « 
theil Ack. 8|tel Rut. Wicsenwachs, z) in icß^tel Ack. ir| Rut. Länderey und 4) in 72§t<l 
Ack. 4! Rut. Waldung bestehet, öffentlich an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung i» 
Hessischer Währung verkauft werden ; und ist dazu Terminus Licitationis auf Sonnabend der 
-4tcn Nov. schierSkünftig anberahmt worden; wer nun Luft hat dieses Guth zu erstehen, kan« 
sich in prolixo Vormittags 9 Uhr in des Gerichtsschulzen Haus zu Laudefeld einfinden, fit« 
Gebot thun, und der Meistbietende nach Befinden auch geschehener Umfrage der Adjudicati»« 
gewärtigen. Spangenberg den Z. Sept. 1781* Pfeiffer, Vigore Comuiiflioms. 
14) Es soll dem Johann Georg Kaufmann zu Frielendorf gehörige und daselbst gelegene dmch 
bare Fahr Guth, so aus räumlichen Gebäuden, Aeckern, Wiesen und Garten bestehet, Schu!» 
den halber öffentlich verkauft werden; wer nun dazu Lust hat, kann sich in Termino Freytaz 
den ?ten Dec. nächstkünftig Vormittags um io Uhr bey Für stl. Amt dahier einsinden, sein Ed 
bot thun, und nach Befinden des Anschlags gewärtigen. Iiegenharu den 22. Sept. 1781. 
Fürstlich Hessisches Amt daselbst. Gössell. 
15 ) Schulden halber soll des Nicvlans Eberhard zu Schemmern zugehöriger Garten de» deß«» 
Hause gelegen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden; und ist hierzu terminus lici 
tationis auf den 2yten Nov. schierSkünftig präfigirt, diejenigen so hierzu Lust haben, könn« 
sich bestimten Tages Vormittags 9 Uhr bey hiesigem Amte einfinben, ihr Gebot thun, undnarlj 
Befinden gegen baare Zahlung der Adjudication gewärtigen. Spangeuberg den -3. Sept. 178t 
Fürstlich Hessisches Amt hieselbst. Pfeiffer. 
16) Es soll das dem Henrich Rode zu Mörschhausen zustehende Wohnhaus, Hofreyde und SchG 
re, Schulden halber an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; diejenigen mm, welche 
Lust und Belieben tragen, obiges Haus zu erstehen, können sich in termino lubkattationlsauf 
Donnerstag den arten Nov. a, c. Vormittags io Uhr bey hiesigem Amt einsinden, ihr Geb»! 
thun, und nach Befinden gegen baare Zahlung des Zuschlags gewärtigen. Spangenberg de« 
6. vssept. 1781. Fürstich Hessisches Amt hieselbst. Pfeiffer. 
17) Es wollen die Halberstadtischen Beneficia!'Erben ihren aus der großelterlichen Erbschaft, 
mütterlicher Seils herrührenden an derFulde belegenen Garten, verkaufen, und sind toizRlhIr. 
darauf geboten; wer ein mehrers zu geben gesonnen, kann sich bey den ermeldeten Ech» 
melden. 
,8) Der Zimmermeister Klein ist gesonnen seinen Garten nahe am Leipziger Thor gelegen, z« 
verkaufen oder zu vermierhen. 
19) Es soll des Jost Röhlins zu Oehlshansen sein Wohnhaus und Hofrevde, sodann i§ Ack. Eck 
' wiese an. David Weyde und z Ack. Erbland, auf dem Hagebusche an Henrich DegenhardlsA 
gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden ; wer nun darauf biete» 
will, der kann fich in dem darzu ein für allemahl auf den üren Dec. bffrimten Licitationstrr- 
min aus hiesigem Landgerichte angeben. Cassel den 24. Sept. »781. 
20) Es will der Kramer Franke seinen vor demCöllnischen Thore auf der Höhenwind«, an dem S)m 
Stallmeister Wöhler und der Landbereutcr Witlid Elias gelegenen, wohl im Stande seyen»m, 
uni
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.