Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

546 Mes Stück. 
10) Nachdem der Bürger und Bäckermstr. Johannes Jütte zu Zierenberg nachfolgende ibm ei 
genthümlich zugehörige in- und ausser der Stadt gelegene Immobil- Güther, als: 1) ein Wohn 
haus mit einer wohleingerichteten Bäckerey, samt Stallung und Scheuer, so am Markt au 
einem gelegenen Ort stehet, 2) noch ein dito so daran stehet und mit Unter-und Oberstnbever. 
sehen ist, 3) 4; Ack. Land und Wiese auf dem Heiber am Wege und dem Maser gelegen, 4) 
f Ack. Land am Steinbrunnen an Johannes Lederhvse und dem Wege, 5) 1 Ack. vor dem 
Schreckenberge an Johannes Franke und Justus Schußler, 6j 1 Ack. im Tieffengraben am 
Verwalter Kümmel und George Chrbecks Rcl. 7) 1 Ack. in der Heilerbach an Johannes Br», 
cken Rel. und Henrich Zaun, 8) il Ack. Wiese zu Leuzewärthen au Dittmar Zauns Rel. und 
Johannes Rose, 9) £ Ack. Land auf der Leimen-Kaule an Hattmann Fuchs Rel. beyderseits, 
io) i| Ack. Land beym Iiegenbeulen au Johannes Francke ein Anwandt, 11 ) § Ack. daselbst 
an Johann Henrich Rose und Johannn Henrich Sachße, 12) \ Ack. auf dem Brincke an Phi 
lipp Richter und Bernd Jütte, 13) f Ack. beym Schützenbeulen an David Zaun und Conrad 
Klüppel, 14) einen Garten an der Kredebeck gelegen an Christoph Dobe, 15) einen Grabt. 
Garren auf der Worth an Jobannes Lederhvse und Henricus Rieze gelegen, aus freyerHaud 
im ganzen oder einzeln zu verkaufen gesonnen; als wird solches dem Publico zu solchem Cribe 
hiermit bekannt gemacht, damit sich diejenigen, welche sothane Häuser cum pertinendis nebst 
Grundstücken zu kaufen willens, oder auch daran gegründete Forderungen haben, bey demsel 
ben den adten Sept. a. c. sich eiusinden, und das wertere vernehmen können. Zierenberg de» 
I e. Aug. l/8 r. 
11) Von Obrigkeit und Amtswegen soll auf geschehene Instanz des Joh. Ad. Richards und Job. 
Wachcnbörners allhier, curat, nomine des verstorbenen Joh. Henr. Richhards Km.der Hierselbst, 
das von dem Christ. Helwig allhier bereits den zten May 1774. von besagten Curar-den gericht 
lich gekaufte; aber noch nicht bezahlte in hiesigem Ort au dem Wasser und der Straße gelegene 
Wohnhaus, Hofreyde, nebst der darhinter gelegenen Baustätte, nach bereits vorhergegangener 
Immission des ausgeklagten rückständigen Kaufgeldes, Zinsen und Kosten wegen, Donners 
tags den 4ten Oct. sch rere künftig öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden; wer 
also solches zu erstehen gesonnen, oder sonst ein älteres Unterpfand daran zu haben mir Fug 
Rechtens vermeinet, der kann sich in obigem ein vor allemahl hierzu anberaumten Licitatioris- 
termin, des Morgens früh von 9 bis 12 Uhr auf allhiesigem Amt einfinden, sein Gebot und 
Nothdurft ad protocollum geben, und hierauf das weitere, was die Rechte verordnen, erwarte». 
Oberaula den n.Jul. 1731. 
Fürst!. Hessis. und Frei herrl. vsn Dörnberg. Gesamt-Amthiers. Branda», G. H. Günther, 
12) Zur öffentlichen Subhasiation der ehemaligen Israelischen, aujezo dem Müller Wilhelm Gre 
ben zugehörigen, aus einem Mahl-und einem Schlagganqe bestehenden-und neu eingerichtete» 
Mühle vor Lamerden, worzu: 4s Ack. Wiesenwachs, | Ack. Garten, 1 Ack. Erbland aufdm 
Käsehagen zwischen Barthold Fehling und Jäger, i\ Ack. im Rennethal zwischen der Hecken, 
und 2 Ack. auf dem grosen Knicke an George Fehling gelegen, gehören; ist ein nochmahliger 
und letzterer Termin auf Dienstag den 2Zten Oct. dieses Jahrs anberahmt, und können Lici 
tantes sich darinn des Vormittags von 9 Uhr an einfinden, ihr Gebot thun, und der Meist 
bietende ohnfehlbaren Zuschlags gewärtigen. Trendelburg den 7. Aug. 1731. 
Fürst!. Hessisch Amt. Bicdcnkap. 
IZ) Montag den Zten Sept. des laufenden Jahrs, sollen auf Instanz der löblichen Universität 
Marburg, nachfolgende dem Wilhelm Fischer zu Elben zuständige Grundstücke, als: -) ein« 
halbe Hufe Land, welche der Fürstl. Rentherey Gudensberg mit 1 Vrtl. Korn und i Vrtl.Ha- 
fer zinsbar, 2) die sogenannte Riedwiese an der Elbe, von Obrigkeit und Amtswegen an de» 
Meistbietenden verkauft werden, wer solche zu erstehen gesonnen, kann sich alsdann Vormit- 
tags vor dem Adelichen von Buttlarischen Gericht zu Elberberg eiusinden, und der Meistbie 
tende nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Wobey noch besonders bekannt gemacht wird,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.