Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

gi 8 i 4 tti Stück. 
Engl. Sonimerzeug die Eñe to ggr. Engl. Hosenzeug , eine neue Sorte Atlas zu Beinkleider» 
° und Schuhen, die Eñe i Rthlr. 8 ggr. eine neue Sorte Rohrstöcke »St. 2 Rrhlr. Bauwwvüei» 
4drätige, und Engl, gestrickte Strümpfe, goldene Ringe mit und ohne Steine, silberne Hem- 
berknöpfe mit Elendsklauen 1 Rthlr. Federmesser mit 3 Klingen und einem Radiermeffer, oüi 
im Heft verborgen das Sr. iü ggr. Tooacksdosen von Bley vergoldet, das Stück 1 8 ggr. weiss« 
«nd ro:her Eattun Picket » Elle 22 ggr. das rothe l Rthlr, 4 ggr. Grasblumen-SaamenäW 
3 Rthlr« und 2 Rthlr. Hvacinten gefülte 3 12 St. zum Rthlr. Duc van Tol 12 St. zum Rtbl». 
Harlemmeröh! vor den Stein, monatliche Krankheiten und Engbrüstigkeit, Schauerischer Bal- 
sam vor vielerlei) Krankheiten; ferner Strick-Rollen, Bernstein zum laquiren oder Rauchml 
dasiPf. loggr, 
22) Bey des verstorb. Paul Causids Herren Söhnen auf dem Marställerplatz ist frisch Seidlitz» 
Bitterwasserzu baden. 
2Z) Es bat der Uhr- und InstrumentmacherHr. Heise eine Wirse vor Crombach an desHrn.Pfari 
Regenbogen Rel. hergelegen, um eine gewisse Summa Geld verkauft, wer was daran zu ser,, 
dern hat, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
24) Ein Informator von gefetzten Jahren, so aber ein Jurifte, wird unter annehmlichen Bedin 
gungen verlangt; bey Hrn. Lorenz Bindernagel ist nähere Nachricht zu baden. 
35) Ein Litteratus von 31 Jahren, welcher nicht nur bey zweyen Hessischen Aemtern nach sein« 
Academifchen Jahren eine Zeitlang sich in praxi geübet, sondern auch seit ohn gefehr sechs Jah 
ren als Advocat practiciret hat, die Französische Sprache verstehet und auch in Rechnungch 
chen wohlerfahren und mit recht guten Documenten und Attestatis versehen ist, suchet eutwedr, 
^ als Privat-Secretair bey Herrschaften , »ver als Privat - Actuarius bey einem Beamten, od« 
als Hofmeister bey junge auf Universitäten gehende Herrschaften Condition. 
26) Bey dem Kauf- und Handelsmann Herrn Heinrich Lange jun. in der Martinistraße istrrch 
den neumvdigsten Zitzen und Cattunen, englische wollene Waaren, und alle Sorten Leim»/ 
' feiner Braunschweiger Flachs und ächter Coppenhagener Thee zu haben. 
37) Bey dem Kauf-und Handelsm. Hr. Jacob Böttner wohnhaft auf dem Markte, sind abemah! 
schöne englisch papierne Tapeten angekommen, wovon das Stück 18 Ehlen hält, Ehlendm 
ist und sebr billigen Preises verkauft werden. 
28 ) Bey dem Kaufmann Hrn. E. P. Crug in des Hrn. Collins Behausung vor der Fuldabriickt 
sind gegenwärtig ausser seinen stets führenden Bremer-Waaren, sehr gute feine Weine an fol 
genden Sorten, und zwar, um fick zu rekommendiren in geringern Preisen wie vorhin, zuha 
ben, als: viererlcy Arten alte Rheinweine zu 20, 27, 32 und 42 Rthlr. die Ohm, inñoii- 
leillen zu 6 alb., 8 alb., 9 alb. u. 12 alb. weisse französis. Weine, besonders 1779" Hoch-Preigm 
zu 36, Poudensac zu 30, und verschiedene andere Sorten von 24, á 28 Rthlr. der OMof, 
in Bouteillen zu 6 alb. 8 hlr., 6 alb., 5 alb. 4 hlr. und zu 4 alb. 8 hlr. ganz dunkelrvthir 
Pontac zu 6 alb , 7 alb. nud Cadors zu 8 alb. Champagner zu 1 Rthlr. 4 alb. Madera iz 
alb. Mallaga 12 alb. Musealen-Wein 9 alb. und verirabeler französischer Wein-Eßig zu 4 
alb. die Bouteille. Wre auch ferne Korkstopfen a 2 Rthlr. das 1000 und gute Irländische 
Butter Pf. für 1 Rthlr. Nächsidem find folgende namhafte Sorten, aufrichtiger Holland. 
Rauchtoback, die fich wegen ihrer Güte besonders auszeichnen, nur bey ihm in hiefiaer Gezend 
zu haben, als: Halber Kanaster vom Jäger zu 25 alb. dito in weiß Papier zu 20 alb. iß» 
riñas á 21 alb. 4 hlr. und von den schon bekannten rothen Löwen a 15 alb. Prinz von Oranit» 
14 alb. und Harfentaback » 12 alb. das Pfund. Er schmerchelt sich eures geneigten Zuspruchs 
vnd verspricht von allem die prompteste und anfrichtigste Bedienung. 
29) Zu Neuenstein zwischen Hersfeld und Zieqenhavn liegen vom Jahr 1780 & 81 ppter. 150« 
und auf dem Hof zur Fahre zwischen Milsungen und Altenmorschen 6e 17806- 8i. pptcr. rda 
Elender von der heften und schönsten Wolle des Landes zum Verkauf; desgleichen stehen noch 
m
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.