Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Dom Sten Januar 1731. 
ZA 
Z) Der, in der Vorrede zum zweyten Theile der Engelhardischen'Erdbeschreibung der Heffen- 
Laffelischen Lande, versprochene dritte Theil, welcher die kirchliche Verfassung eines jeden 
Orts dieser Länder beschreiben sol, ist aus der hierzu vorzüglich geschickten Feder des Herrn 
Raths ssedderhoft, unter obigem und diesem besondern Titel: Beytrage zur Beschreibung des 
Rirchen-Staats der Hefsen-Casseiischen stande, gesammlet und mit vermischten Anmerkungen 
begleitet von T. ttX Ledderhose, Zürstl. Hess. Rath und Regierungs-Archivarius in Tas- 
sel, in der hiesigen Waiftnhaus-Buchdruck-rey, nunmehro ans Licht getreten. Sowol die in 
nere, als äußere Einrichtung des Drucks dieses dritten Theils, ist den beyden vorherge, 
henden völlig gleiche und, um mehrerer Zuverlässigkeit und Brauchbarkeit willen, hat der Herr 
Verfasser dieser seiner Schrift einen Anhang einiger «»gedruckten Resolutionen und Rescrspte, 
’ so wie drey brauchbare Register, und ganz zuletzt noch ein Summarisches Verzeichniß derer 
im Hessen- CasseUfchen dermalen bestellen evangelischen Prediger, beygefügt; aus welchem sich 
' ergiebr, daß 329 Reform irte und 137 Lutherische Prediger (die Grafschaft Hanau ungerech 
net, weil davon das nöthige im zweiten Theile schon berührt ist) vorhanden sind. Der Ver 
kauf dieses dritten Theils geschieht in besagter Waisenhaus - Buchdruckerey, und ist der Preis 
wie bey den vorhergehenden Theilen, ob er gleich um etliche Bogen stärker geworden ; nemlich 
ein Exemplar auf Schreibpapier Ein Rthlr., auf Druckpapier aber 24 Alb. Das ganze Werk, 
alle 3Theile, hingegen kosten, aufSchreibpapier 3Rthlr., und aufDruckpapier 2Rthlr. 8Alb. 
4) Bey dem Waisenhausmeister Herr Lotz, sind l) die Hessischen Universitäts-und Tax Ordnun- 
gen, wie auch 2) Species taÄi, die Verlassenschaft der Frau von Göritz, wovon ein Fräulein- 
Stift zu Homberg erbauet werden soll, und die mit dem Grafen von Wartensleben deshalb 
entstandene Streitigkeiten betreffend, zu haben. 
Gelehrte N achrichterr. 
I) M. Clement giebt auf Veranlassung deö Professors de Felice und mit Beyhülfe verschiedener 
Gelehrten eine Sammlung der Werke des Herrn von Voltaire heraus, welche deswegen vor 
züglich zur Bildung des Geistes und des Geschmacks tugendliebender Leser beytragen wird, 
weil man aus derselben alle schlüpfrige Schriften, deren derVerfaffer selbst sich geschämt hat, 
für die seinigen zu erkennen und die gegen Religion und Tugend streiten, ausgelassen hat. 
Sie führet den Titel: “Les Oeuvres de Voltaire , propres à former l'esprit & le goût , 
par M. , Clcwent, i . Diese gereinigte Ausgabe der Werke des großen Mannes, der unter den 
französischen Schriftstellern allein fähig war, Zallen Gattungen von Lesern zu gefallen, durch 
viele seiner Schriften den Verstand und Geschmack zu bilden, durch andsre aber auch dieHer- 
zen zu verderben und aus ihnen die trostvollesten Ideen zu verdrängen — diese gereinigte 
Ausgabe, sagen wir, verdienet wohl in jedermanns Händen zu kommen und alS ein Classi 
sches Buch betracht« zu werden. Man will solche daher auf 8uì>scription herausgeben. Sie 
wird circ» 40 Bände in nino betragen; deren jeder prLnumeranöo 36 8ol8 (l2 ggr. ) kosten 
! soll. Hier in Cassel nimmt der Hof-Buchhändler Hr. I. F. Hemmerde die Bestellungen dar 
auf ñn. Jeder resp. Liebhabèr zahlet bey Unterzeichnung 6 Livres (1 Rthlr. »8 Alb.) voraus, 
welche bey der letzten Lieferung (deren 6 bis 7, jede von 5 bis 6 Theilen statt finden werden) 
berechnet und abgezogen werden. Das Forto wird seiner Zeit »psrte vergütet« Ausführlichere 
Ankündigung dieser Ausgabe findet sich in einem französischen Avertissements welches, bey ihm 
eingesehen werden kann. Die resp. Liebhaber belieben ihre Bestellungen zu beschleunigen, in 
dem der Subscriptions-Termin bald zu Ende gehet und die erste Lieferung schon auf bevorste 
hende Ostern erscheinen wird. 
«) Der.^Hr. Geh. Rath, Canzler und Profess. Jur. Primar. Aemil Ludw. Hombergk zu Vach 
zu Marburg, hat so eben Commentationes juris Beffaci fpecìatim de successione çonjugum tute -- 
fa materna & usufruffuconjugis superflitis in bonis prcedesmfîisecundum jura spetialiapro- 
■ > Vl E Z rà-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.