Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Dom 4ten Jlinms 1781.’ 
349 
10) Es sollen des Johann George Halbersiadt zuBurghasungen seine vom Greben L öhne zu We 
nigenhasungen retradirt erhaltene, vormals oem Johannes Halberstadt 6 c ux. lnoäo dem Hos 
pital Henna zugehörig gewesene, und gnädigster Herrschaft zins-zehnt-und dienstbare | Husen 
Land ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, 
der kann sich in dem darzu ein für allemahl auf den tüten Jul. schrerskünftig anberahmten Lici- 
tationstermin auf hiesigem Landgericht augeven. Cassel den 8. May 178 !. 
11) Es sollen auf Instanz des Freystists Gallenstein die selbigem von Johannes Reiß zu Brei- 
denbach gegen Iweyhundert und fünfzig Rthlr. Capital in Louisd'ors verschriebene Grundstücke 
als nemlich: l) eine Wiese die Mühtenwrese genannt am Dorfe gelegen und 4 Ack. gros, 2) 
in derselben Wiese | Ack. gelegen welcher zn Kraut und Gemüse gebraucht wird, 3) ein Garten 
der Baumaarten genannt 1 Ack. gros und mit vielen Bäumen bepflanzt, 4) 3 Ack. Land das 
Rasenstück genannt, an Hans George Lötzerich, 5) i| Ack. Land an der Hahntrift und an Jo 
hannes Lecke, 6) iß Ack. Land am Schnappenbeilen an Johannes Lecke, 7) 2 Ack. im Siegen 
an Wilhelm Dallwigck, 8) if Ack. auf der Geugestmrg an Joh. Lecke, 9) i\ Ack. unter der 
Hahnbüche an Johannes Schindehütte, 10) ein Ack. Land daselbsten an Johannes Schmidt, 
il) iß Ack. Land daselbst an George Eckhard, nochmalen, weilen sich keine Käufere gemeldet, 
ex officio an den Meistbietenden, und zwar in der Mase ausgebotten werden, daß allenfalls dem 
künftigen Käufer soserne dessen Gebot nach Verhältniß des Reißischen Capitals und Arnß Rück 
stands annehmlich, und nrcht^zu aering, er auch die Reißische Hypothek noch mit eigenen 
Grundstücken zu verstärken im Stande wäre, die Kaufgelder gedachtem Stift gegen Einlegung 
gerichtlicher Obligation, und zwar die ersten drey Jahre nur zn z p. Cent, zu verzinsen gestat 
tet seyn, auch bey richtigem Abtrag der Zinsen und gehöriger Stellung der Güter nicht aufge 
kündigt werden sollen; wer nun die Güther auf ein ober die andere Weise käuflich zu überneh 
men willens ist, kann sich in Termins Licitationis Mittwochen den 6ten Jun. zu Breidenbach 
in des Wirth Dohnen Haus einfinde», sein Gebot thun, und nach dessen Befinden des Zu- 
12 ) Es sollen auf Instanz des Frey-Stifts Wallenstein die demselben gegen Zweyhundert Rthlr. 
Capital in Louisd'or verschriebene Grundstücke des Martin Schweinebradenö Rel. zu Breiden 
bach, als nemlich: l) eine Wiese in der Hoßegrund an Henrich Döhne von iß Ack. 2) eine 
Wiese am Langenberge an denen von Gaugrebischen Wiesen gelegen, 3) die Schluttenwiesen 3 Ack. 
an Johann Friedrich, 4) iß Ack. Land in der Hoßegrund an Johann Henrich Rudolph, 5) 
| Ack. Land im Bodenfelde an Johann George Eckhard, 6) f Ack. Land auf der Geugesburg 
an George Eckhard und Henrich Rudolph, 7) ß Ack. Land an Friedrich Martin und Johann 
Friedrich, 8) eine Wiese am Hopfenberge i| Ack. groß an Carl Dohnen Erben und, y) eine 
Wiese am Stephansplatz 1 Ack. groß an Johann Mumburg gelegen, in Termino Licitationis 
Mittwochen den 6ten Jun. öffentlich nochmahlen ausgebotten werden, und zwar in der Masen, 
daß aUenfals dem künftigen Käufer über die Kaufgelder so fern selbige dem Frey-Stift Wallen 
stein annehmlich und das Meistgebot nicht zu gering, auch der Käufer die Schweinebradische 
Hypothek noch mit eigenen Grundstücken zu verstärken im Stand wäre, dem gedachten Stift 
gegen Einlegung gerichtlicher Obligation und zwar nur die ersteren 3 Jahre zu 3 ?rocent all 
jährlich zu verzinsen gestattet seyn, auch bey richtigem Abtrag der Zinsen und gehöriger Stel 
lung der Güter nicht aufgekündigt werden sollen; wer nun die Güter auf die ein oder die an 
dere Weise solchergestalt käuflich zu übernehmen willens ist, kann sich in obgenanntem Termin 
Vormittags zu Breidenbach in des Wirth Dohnen Hause einfindeu, sein Gebot thun, und nach 
Befinden der Adjudicatio» gewärtigen. Cassel den 4. May 1731. 
_ H. Asbrand, von Dalwigifcher Gamt-Iuftitiarrus zum Hoff. 
13 
fchlags gewärtigen. Cassel den 4ten May 1781. 
H. Asbrand, von Dalwigischer Samt-Juftitiarius zum Hoff.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.