Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Lotes Stück. 
Zoü 
che Wirthschaft mit Z besondren Stuben und 2 Kammern aptirt, auch mit einem gerau« 
lrchen Keller versehen ist, auf insiehenden Johannistag vermiethet werden. 
8) Imder untersten Markt- nunmehrigen Johannesstraße in Nro. 773. bey Hr. Koch, ist m 
Etage bestehend in 1 Stube, z Kammern und 1 Küche, sogleich oder auf Johanni mit oder ohr 
Meubles zu vermiethen. 
9) In der obersten Johannesstraße in Nro. 321. sind in der 2ten Etage 2 Stuben und 1 Kair 
mer, sogleich, mit oder ohne Meubles, zu vermiethen. 
10) Auf dem Gouvernements-Platz in des Kaufmann Hr. GrimmelsBehausung ist in der 2l! 
Etage eine große Stube, Kammer und Küche, an eine stille Haushaltung sogleich zu vermieth« 
11) Bey dem Schreinermeister Krug am Steinwege stehet ein Logis zu vermiethen. 
12) In der Mittel-nunmehrigen Dionysistraße Nro. ny. ist ein Logis 3 Treppen hoch vom 
heraus, bestehend in einer großen Stube, Kgmmer und Küche, sogleich zu vermiethen. 
13) Es will der Schutzjude Joel Jtzig allhier in der Martinistraße in des gewesenen Kriegs - u» 
Dom. Raths Wiederhvldö Behausung die 2te und zte Etage mit oder ohne Meubles sogleii 
vermiethen; und ist sich desfalö beym Eigenthümer in der obersten Johanniöstrasse wohnhaj 
zu melden. 
14) Es will der Waagenmeister Hr. Liebehentz in seinem in der Schloßstraße gelegenen Hau? 
die belle Etage bestehend in 4 tapezierten Zimmern vorueheraus und 3 Zimmer nebst Küche hie 
tenhinaus, Kellerraum, wobey auch ein Bremerladen, Pferdeställe vor 5 bis 6 Pferde, gut 
terkammer, Heuboden und Chaisenplatz; wie auch in der Zten Etage, 3 gross Stuben, i Kau 
mer und Küche vorneherauö, eine Stube, 2 Kammern und Küche hintenhinaus, einzeln odk 
beysammen vermiethen. t 
15) Vier Stuben so tapezieret, nebst Küche, Keller und Stallung, wie auch in der obersten Etagi 
2 Stuben, Kammern und Küche, in einer gelegenen Straßen, sind einzeln, oder beysammeu 
sogleich oder ans Johanni mit oder ohne Meubles, um einen billigen Preist zu vermiethen; titi 
ist der Eigenthümer in der Waisenhaus-Buchdruckerey zu erfahren. 
16) In einer gelegenen Straße sind zwey Etagen, so zum Theil tapezirt und nach allen Bequeir 
lichkeiten eingerichtet, Pferde-und HolzstaU, wozu auch ein Boden und Keller, vertheilt ob, 
beysammen gegeben werden kann, so auch vor den Holländischenthor ein Stück Garten-Lank 
zu 6 Metren groß, zu. vermiethen. 
17) In des Hr. Langen Behausung bey dem Holländischenthor ist auf Johanni in der zweyt! 
Etage eine Stube, Kammer und verschlossene Küche zu vermiethen. 
18) Es ist in der Johannesstraße, in dem neuem Eckhause Nro. 752. ein Logis so aus einerSti 
de, Kammer und Küche bestehet, mit oder ohne Meubles sogleich zu vermiethen. 
ly) In der Hohen-Thorstraße in Nro. 480. !n der gten Etage sind 2 tapezirte Stuben, 2 Ka» 
mern, i Küche und Platz vor Holz zu legen, mit oder ohne Meubles, Monatlich oder Jahrwt 
se; und im Hinterhause eine Stube, Kammer und Küche vor eine stille Haushaltung zu v« 
miethen, und können beyde sogleich bezogen werden. 
20) ES hat der Schumacher Biermann hinter dem Rathhause in seinem Wohnhause eine Stck 
Kammer und Küche zu vermiethen. 
21) ES hat der Tuchmachermstr. Johannes Gröning wohnhaft an der Fuldabrücke, seine elterl, 
che Behausung auf dem Rädermarkt in der Unterneustadt, einzeln oder beysammen auf Micbak? 
zu vermiethen: sodann zwey Garten mit Fourage wovon zwey Stück Rindvieh können untei 
halten werden, einzeln oder beysammen zu verlassen. 
-2) Auf dem Pferdemarkt Nro. 336. ist die belle Etage bestehend in 2 Stuben, 2 Kammm 
Alkoven, Küche und Holzplaz sogleich zu vermiethen; und ist sich bey dem Schneidermstr.A 
gelbrecht zu melden. ' 
' ‘ Pt»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.