Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

irtes Stück 
I9S 
4) 300 Rthlr. auf ein assecurirtes Haus an Hessischer Münze zu 4 Procent sind zu verlegnere. ' 
5) Es sind 600 Rthlr. entweder getheilt oder zusammen auf gerichtliche Hypothek gegen Ostern 
6) Bey dem hohen Samt-Hospital Haina, sind 4, bis 500 Rthlr. Niederheß. Währung gegen 
sichere Hypothek an liegenden Gründen und 5 p. Cent zu verlehnen welches andurch bekannt 
gemacht wird. Haina den iy. Febr-178k. Erter, Remhmrister. 
7) Es suchet eine! gewisse Gemeinde im Amte Spangenberg, ein Capital von 502 Rthlr. gegen 
4 p. Cent, auf eine sichere Hypothek aufzunehmen. 
Notificationes t>ott allerhand Sachen. 
H ès' sollen von dem hiesigen Hofpitals-Schaafstock Ivo Stück Hämmel, welche theils in alten, 
in 2 jährigen und jährigen bestehen, ans freyer Hand verkauft- und denen Käuffcr wann man 
vorher des Handelseinig worden, erlaubt seyn solche, auszusieben. Kauflustige können sich also 
zwischen hierund nächstkommende Ostern, entweder bey mir oder dem Gericht-Schreiber Rec- 
ciuS allbier melden. Hospital Haina den Uj. Febr. 1781. I. L. Lxter, Renchmeister. 
S) ^ur öffentlichen Versteigerung des dermaligen starken Vorraths Rot- und Dannwildprets- 
häute auch Rehfelle, ist Terminus auf den 4. Tag des folgenden Monats April angesetzt, so 
hiermit bekannt gemacht wird, damit diejenige Weißgerber und andere, welche hierauf zu bie 
ten Lust haben, sich an odgemeltem Tag des Morgens 8 Uhr dahier im Neuen-Collégien-Hof 
einfinden, und auf das höchste Gebot des Zuschlags - und nach geschehener Zahlung der Ver 
abfolgung der erstandenen Häute gewärtigen mögen. Cassel den 13. März 1781. 
Vigore Commissionis, Schmmckr. Bauer. 
z) Nachdem man in Erfahrung bracht, daß jemand ohnweit Zwesten auf der Landstraßen ein 
Päckchen mit Waar* funden; als hat man solches von dem Finder bey Gericht ln Verwahrung 
genommen und bey der Visitation gefunden , daß in diesem Päckchen Attlas Und seidene Tü 
cher gewesen, worauf solches mir dem Gerichtssiegel verschlossen niedergelegt worden; es wird 
also dieses hiermit öffentlich bekannt gemacht, damit derjenige, welcher dieses Päckchen mit 
Waare verlohren, alle Signa angeben und fidr als Eigenthümer beîwrig legitimiren kann, bey 
hiesigem Samtgericht sofort melden, und das gefundene Waaren-Päckchen, gegen Bescheini 
gung und eines billigen Douceurs vor den Finder in Empfang nehmen möge. Zwesten in Nie 
derhessen den 8. Marz 178*. t Adelich Samt-Gericht daselbst. Dingell. 
4) Es sollen Montag den lyten März a. c. und die darauf folgende Tage, alle von dem 
verstorbenen Brjoutrer und Rathsverwandten Rollin nachgelassene Meubles und Effecten, an 
Gold, Silber, Zinn, Kupfer, Meßing, Eisen und Blechwerk, sodann an recht guten Werk 
zeug, einem completten Gravirzeug, einer Drehbank und Glasschleif-Mühle nebst allen darzu- 
gehörigen Instrumenten, auch Dreh- und andere Instrumente zu Uhrgehäusen, desgleichen an 
Kleidungsstücken, Leib - Tisch - und Bettlinne.n, Porzellain, Glas und Hölzergeräthe an Stüh 
len, Tischen, Bettstellmund darzu gehörigen Federbetten und Matratzen, an Portraits und 
Büchern, wie auch noch sonstigen verschiedenen Sachen, gegen baare Bezahlung verauctioni- 
ret werden; und können die Liebhaber am ersagten und folgenden Tagen Nachmittags um z 
Uhr in des Metzgermstr. Schnclls Behausung in der Frankfurter Straße sich einfinden. 
5) Auf der Oberneustadt nahe über dem Cöllnischen Thor in des Mauermcistr. Eißers Garten 
find anjetzo Rosenstöcke in Flor, und gefüllte Hyazinthen, auch jederzeit Bouquets mit aller- 1 
ley Blumen und Farben, gefüllte Winterlevkoyenstöcke, und zwar auserlesen groß, wie auch 
gefüllter Lack zu haben. 
6 ) Der Ober'- PossAmtö-Pedel Fridr. Ludw. Mäntel hat seinen Garten vor dem Weserthor im 
Franzgraben, zwischen des Herrn Eonsistorial-Rath von Rhoden und Frau von Rhoden gele- 
< ~ gen-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.