Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

Dom 25 km December 1780. 775 
Die lyte Ziehung in Marburg den 3. Januar 178:1.- Die 8yte Ziehung rnDarmstadk den icft. 
Jaouar, uní» so fort von 3 zu 3 Wochen- Cassel den ly. Dec. 1730. 
Geyeral-Lirecrion der Hochfürstl. Hess. Lasseüischkn gnädigst garaMirten Fahlen-Lotterie, 
2) Nachdem höchsten Orto der gnädigste Befehl ertheilet worden, daß von nun an in denerrHaupt- 
Straßen keine Brauhäuser etablüt - die dermalen darinnen befindliche aber mir Fenstern verse 
hen werden sollen ^ so wird dem Publico solches zur NaKachtung hierdurch bekannt gemacht«. 
Cassel den 13. Der- 178a. üürftl. Hessisich.. polte - LommWcrr daselbst. 
5) Nachdem die plansmäßige Ziehung der lVteu Classe, von der gegenwärtigen hiesigen XXIIIten 
Lotterie mit aller Ordnung anheute beendigt worden; so werden die Herren Interessenten, 
nicht nur die darinn gefallene Gewinne, nach Abzug des loienPfermigs und des denen Herrn Col 
lect urs verwilligten § Ggr. von einem sedar Gewimi-Lhaler, binnen der im Plan bestimmn Vier 
wöchigen Friss, von denenjenigen Herr« Collccreurs, bey welchen die Einlagen geschehen, ge 
gen ote sofort auszuhändigende Original-Gewinn Loose in Empfang zu nehmen, sondern auch- 
die Renovation derer im Spie! verbliebenen Billets um so mehr zu beschleunign, geliehen, als' 
die Ziehung der folgenden zten Classe iw genauester Befolgung des Plans am 23. Januar' nächst- 
hin ohnsehlbar geschiehet. Cassel den isten Dec. 1780, 
Sürfit Hestlst Directiow der gnädigst garantirte» Classen-Eotterie daselbst». 
4) Bey Fortsetzung der Inquisition wider dre zu Hannover inhafnrre Mafemann Beermann und 
Eompl. sind an noch folgende als gefährliche Diebe bekannt worden t 
1) Michael Blarch> ent Scheerenschleifer, über 5^ Jahr alt, mittelmäßiger Statur, schma 
len Angesichts, hat kohlschwarze Haare, worunter «sich jedoch schon einige graue befinden, 
ist gewöhnlich gut gekleidet und pflegt einen blauen- Rock mit glatten gelben Knöpfen, und 
langen Quertascheu , eine silberne Uhr, lederne Beinkleider und sehr große f Pfund schwere 
silberne Schuhschnallen zu tragen. Er führet oft seine Ehefrau und seine Tochter mit sich her- 
um» Erstere auch schon über 50 Jahr alt, hat ein schieres etwas gelblich Gesicht, schwarze 
gtuti Theil sehr graue Haare, ist von mittelmäßiger Größe, aber sehr stark, traget eine Bü 
geltasche, welche'so stark mir Silber beschlagen , daß daran über 1 Pfund Silber befindlich 
seyn soll', ferner inr Halse ein silbernes Creuz. und im Camisohl dicke silberne Knöpfe von den 
große eines Tauben-Eyes. Sie redet-auch holländisch- Die Tochter, ein Mädgen von 14 
Jahren, soll der Mutter sehr ähnlich sehen, auch im Camisohle sehr erhobene.silberne gereifte: 
Knöpfe tragen» 
2) dessen Stiefsohn, mit Vornahmen Michael, dessen Annahmetr aber nicht befank« Jst et- 
wa i6 Jahr alt, steht sehr wohl ares, hat gelbliche Haare, tragt auch eiaen blauen Rock, aber 
ohne Quertaschen, und mit blauen Knöpfen, gehet gewöhnlich mit seinem vorhin beschriebe-- 
jren Stiefvater» - 
3) der Jude Joseph (ein anöerer als derjenige dieses Nahmens, welcher im Steckbriefs 
vom io. Nov. d. I. Nro.. 7» beschrieben ) ist etwa- gegen 40 Jahr alt, ein langer schmaler 
Kerl, hat einen rothen Bart, welchem er um den Kinn stehen läßt, und trägt gemeiniglich ei 
nen langen blauen Rock, führt auch eine Fran und einen Sohn von etwa 12 Jahren mit sich/ 
herum» 
4) der Jude Süßkind , von kurzer mitersetziger Statur, etwa 50 Jahr alt.. Er hat greife 
Haare, und trägt einen langen Bart, hat zuletzt ein blaues Kleid und blaues Camifohl getra 
gen» Dieser Jude ist schon vor einigen Jahren, eine geraume Zeit bey dem Amte Roten 
burg in Arrest gewesen» ^ 
5) der Jude Hirsch, ist ein Kerl von 30 bis 40 Jahren, von mittelmäßiger Größe und' 
sehr schmaler Statur, hat braune Haare, die er hinten am Kopfe in einen Band, oder auch 
solche wohl auf dem Kopf in eine Flechte bindet, trägt einen weißen Rock, handelt auch mit 
Leder zu Beinkleidern. 
6) der Jcr.de Abraham, ohrgefähr 20 Jahr alt, ist von mittelmäßiger schmaler Statur', 
Mt schwarze Haare und gehet etwas gebückt. 
S ö ö ö s $ 7) Ein
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.