Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

743 
Vom ufert December 1780. 
if) Bey Hr. Peter Boulnois auf dem Markt sind Straßburger Talglichter 6t«r und 8ter, abey 
6z Pf. für l Rthlr. Casianien 23 Pf. 1 Rthlr. i Pf. i ald. ühlr. Welsche-Nüsse die Metzf 
itz alb. das Schock ialb. 4H lr. wie auch dm ganzen Winter hindurch alle Woche frische Schel 
fische zu bekommen. 
12) ES sucht jemand eine nicht allzu große Zeug Nolle zu kaufen; wer eine dergleichen zu versas 
sen hat, beliebe sich in der Fraukfurterstraße Nrv. Zt. zn melden. 
IZ) Es suchet jemand 2 taugliche wohlconditwnirte Bütten von izc> auch mehrern Eymern groß, 
welche in eine Brenn - oder Brauerey zu brauchen, desgleichen ein Faß von 4 Ohme» um billi 
gen Preis zu kaufen. 
14) Es ist dem Einwohner Nikolaus Klap aus Weymar, Sonnabend als bcn iten Dec. einjäh 
rig schwarzes Sruden-Fohlen ans dem Stalle entlaufen , welches daran kenntbar, daß'es vor 
dem Kopse ein weisseö Blümchen, und in der linken Seite mit dem Buchstaben w bezeichnet; 
wer solches aufgefangen, oder Nachricht davon zu geben weiß, wolle sich daselbst melden. 
16) Eine viersitzige Chaise noch in brauchbarem Staude stehet zu verkaufen, weshalb in der Kö 
nigsstraße Nro. izr. Nachncht zuhaben. 
16) Da Carl Jacob Ulrich Schultze, ein Rothgerbergeselle, aus Hildeshelm gebürtig, vier und 
zwanzig Jahr alt, mittelmäßiger Größe, dunkelbrauner Haare, runden Gesichts, rother Wan 
gen, und hellebrauner Augen, nachdem er wahnwitzig geworben, im Monathe Oktober von 
Fritzlar ohne Beinkleider nud nur mit einem blauen Üeberrocke bekleidet, weggegangen, und 
dessen nachheriger Aufenthalt nicht in Erfahrung gebracht werden können ; so werden alle Obrig 
keiten, unter deren Gerichtsbarkeit besagter Schultze auzurressen seyn möchte, von uns hremit 
ersuchet, denselben in sichere Derwarung bringen zu lassen, und uns davon Nachricht zugeben, 
damit wegen dessen Abholung und ^Erstattung der Kosten das erforderliche vorgekehret werden 
r könne. Hridesheim den Loten Nov. 1780. Bm'HLrmesster unb Ratlsidasechft. 
»7) Auf erhaltenen böhern Befehl soll die am hiesigen Pädagogio erledigte zwote Stelle eine- 
- Collaboratorrs durch ein tüchtiges Snbjectum reformirter Religion von neuem wieder besetzt 
werden ; diejenigen also welche sich um gedachte Stelle zu bewerben gesonnen sind, können sich 
bey hiesiger Universität zeitig melden , und vom Prorectore die Bedingungen erfahren, unter 
denen die erledigte Stelle wieder beseht werden soll. Marburg am iy. Nov. 1780. 
Proreclor, (lanzlar, Decani, Dectoron und Professoren bey der Universität hkerfckbsi. 
18) Hinter dem Rathhause bey Hr. Ste inmann sind verschiedene Sorten Toback, als: Knaster 
in sollen und Paqueken 1 Rthlr. halber dito 34 alb. Portorico in Rollen 31 alb. 4 hlr. Pa- 
. riser t Rthlr. Varinas 21 alb. 4 hl. a A. 16 alb. AB. 14 alb. Switsent 12 alb. ein Pf. St. 
Omer in Bley 16, 14, 12 und 8 alb. Sans-Sauce i8alb. Sou d'Espagne 16 ald. Holländer 
16 alb. und 8 alb. Vioket 8 alb. gelb und schwarzer Naturell 7 alb. Pariser 16 alb. 1 Pf. zw 
zu bekommen. 
jgj Es hat der Cammerdiener Hr. Guyot fein Haus vor dem Friedrichsplstz für eine gewiss« 
Summa Geld verkauft, wer etwas daran zu fordern hat, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
20) Bey,dem Koch Hr. Stiegenrvth auf der Oberneustadt in N.ro. 18. wohnhaft, ist an Confect 
zu haben: groß und klein Brsquit. Royal-Bisguit, Bisqmtkrrcheri, süße und bittre Makronen, 
Gesprüztes, Torons, Hobelspäne, Mandelkuchen, Brod - und Mandeltorten, kvnsitürte Torten, 
Genfer und Berner Honigkuchen, von allen Sorien/Marzipan und weiß überzogenes Confect; 
desgleichen eingemachteAbricosen, Reine- Claudes, Mirabellen, Suriotten,Kirschen, Johannes- 
und Himbiren, Quitten-Gelee, und Quittenspeck, alles um den billigsten Preis. 
21) Es sollen Montags den 8ten Jan. schierskünftig des Vormittags 10 Uhr, 16 Vrtl. 4 Metzen 
Korn und iy Vrtl. 8 Metzen Hafer alhrer auf der Ober-Amtsstube an den Meinstbietenden öf 
fentlich verkauft werden; und wollen sich Kauflustige alsdenn einfinden. Carlöhaven den rten 
Des. I7L<2. Vi§ore Lomnülllonls. Biedenkap. 
Rn.« nn « 22) Mit
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.