Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

7t 
Vom -te« Februarius 17so. 
5 g« 
a 1: tut 
meir 
ihn 
war 
st. 
Ihier 
ern 
unt 
sfor 
in er, 
ni 
auf 
21. 
wde- 
hier,. 
^ ' 
Vergleichs-Vorschläge zu thun bereit seye, und dadurch den sonst ohnvermeidlichen ConcurS 
abzuwenden hoffe; des Endes dann um öffentliche Vorladung seiner sämtlichen Gläubiger gea 
ziemend gebeten. Wie nun diesem Suchen statt zu thun, von Gerichtswegen kein Bedenken ge 
funden; so werden hiermit von Obrigkeit - und Gerichtswegen, alle und jede bekannte und un 
bekannte Gläubiger erwehnten Rathsverwandteu Joh. Henrich Hirdes odielaliter & peremto- 
ne vorgeladen, daß sie in dem ein vor allemahl auf Donnerstag den 9ten März dieses JahrS 
anberahmten Termine des Vormittags, vorFürstl. Stadtgericht allhier erscheinen, ihre Credit» 
gebührend liquidiren, die Vergleichsvorschläge anhören, steh darauf erklären, und sodann oder 
in Contumaciam weitere rechtliche Verfügung erwarten. Hofgeismar den 2?ten Jan. 1780. 
8ürstl. Heßl. Amt und Stadtgericht daselbst. Martin» 
Verkauf-Sachen. 
Nachdem der Einwohner Friedrich Schwalm zu Ebersdorf eine sein Vermögen vielleicht 
' übersteigende Schuldenlast coutrahiret, und sich darauf auf flüchtigen Fuß gesezt hat, man 
sich dahero von Amtswegen genölhiget siehet, zum Verkauf dessen Güther und zu Untersuchung 
dessen Schulden zu schreiten; so können diejenigen, so dessen in einem halben dienstbaren 
Fahrguth nebst dazu gehörigen peräumlichen Gebäuden, Aeckern, Wiesen und Garten bestehende 
Güther zu kaufen gesonnen , sich Donnerstags den 6teu April schierökünftig bey Fürstlichem 
'¿H' Amt dahier einfinden, ihr Gebot thun, und Zuschlags gewärtigen; diejenigen aber, so an ers 
1 nieldetem Schwalm und dessen Güther rechtliche Forderungen haben, werden hierdurch gleis 
^ chergestalt «dictaliter und iub pana prxeluiicitirt, in termino Dienstag den Uten April schiers- 
¡ü künftig dahier zu erscheinen, und solche behörig zu liquidiren. Ziegenham den 13. Jan. *780. 
s, ' Fürst!. Heßis. Amt daselbftcn. Gössel. 
J 2) Es soll des Ludwig Heppe zu Oberkauffungen seine Erbwiese in der Ane an Johannes Wen- 
n . I' zel gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf die- 
Uhr ten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den loten April schierSkünftig anbes 
sau, rahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 24. Jan. 1780. 
1 Nachdem der vormals dahier wohnhaft gewesene anjezt aber zu Oberngeiß im Amt Hersfeld 
sich aufhaltende Papiermacher-Geselle Henrich Basel unterm 11. März a. c. auf den öffentli 
chen gerichtlichen Verkauf seiner dahier noch besitzenden Güther, bestehend a) in einem dahier 
auf dem Elberberge an der Adel. Zehndscheuer gelegenen Hauß samt dem dazu gehörigen Ge« 
«einds Holzgebranch in der hiesigen Gemeindswaldung, wovon neben der Contributivn und 
dem gewöhvlichen Handdienst jährlich nichts weiter als ein Rauchhuhn an die Adel. GerichtS- 
Herren entrichtet wird, b) | Acker hinterm Hause gelegenen Garten, c) £ Acker Erbland vor 
der haart an Johannes Götze gelegen, d) | Acker Erbland an der neuen Maaße an Johannes 
Hofmann gelegen, e) \ Acker dergleichen vor der Haart an Christoph Hofmann gelegen, hIAck. 
dergleichen auf den Hoof-Ackern an Conrad Schreiber gelegen, g) £ Acker Erbwiesen in den 
Rdddern am gemeinen Wege und Johannes Hofmann gelegen, und h) f Acker dergleichen auf 
dem Kohlhagen an Bernhard Grete gelegen, selbst angetragen und daraus seine Creditores so 
weit als möglich zu befriedigen gebätcn, diesem Suchen auch statt gethan worden; als haben 
sich nicht nur alle diejenige, welche besagte Grundstücke bey einander oder einzeln zu kaufen 
Lust tragen, in dem hierzu auf Donnerstags den 24. Febr. a. f. präsigirtem termino licitationis 
vor hiesigem Adel. Gericht zu gewöhnlicher Gerichtözeit zu melden, ihre Gebot zu thun, und 
sodann ratione adjudicationis das weitere zu gewärtigen ; sondern es werden auch zugleich alle 
und jede, welche an dem Henrich Basel oder denen vorhin gedachten Grundstücken 6t ex quo- 
cunque capite rechtmäßige Ansprüche haben, hiermit ein für allemahl edictaliter citirt und vor- 
gflkdrn, so gewiß in prsfixo ihre Forderungen entweder in Person, oder durch genugsam Be- 
« - vvll- 
is.: 
VW 
rdti 
timt. 
ieiüi 
?r. 
Ltf« 
rfch 
ich» 
i'gelWW^W 
iftor, Lust tragen, 
atio 
l g er. 
Ä 
m
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.