Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

672 45tes Stück. 
r Aiehnng der Hochfürstl. Hessen - Marbnrgischen gnädigst garantirken Zahlen - Lotterie, sind 
diese Nummern r 
37. 89 8r. 62. 38. 
aus dem Glücks-Rabe gezogen worden. Dre Löte Ziehung zu Darmsiadr geschiehet den -ten 
dee LZ3te Ziehung in (Lasse! den >Zten- die t7ke Ziehung in Marvurg oea 22ten Novemd. und 
die folgenden von 3ju 3 Wochen. Cassel den i. Noven,br. »780. 
General-Direcrion der Hochfürftl. Hess. LasseUiiche, gnädigst garantirán Zahlen-Lotterie. 
-) Da bey denen nunmehro combinirten drey Fürst!. Heß,scheu Zahlen-Lotterien zu Cassel, 
Darmstadt und Marburg zu mehrerer Bequemlichkeit derer Herren Collecteurs und Lotto. Spiel- 
Liebhaber dahin die Einrichtung getroffen, daß nm dem iten des nächst künftigen Monats Nov. 
an, alle CoUettions.Llstett auf die demeldren Lotti an demjentgen Orte, der jedem Ccllecteur am 
nächsten gelegen ist bearbeitet, auch dre Einlagen bey dem Goneral-Lurean sowie von den birst- 
gen Spielern geschiehet, zu Cassel und Marburg bis auf den Aiehnngstag des Mittags 12 
- Uhr angenommen werden sollen; so wird solches dencnselberi hierdurch nicht nur bekannt ge 
macht, sondern es werden auch dieselbe sobald ersuchet ihre Collecuons-Listen und Einlagen zur 
8üten Darmstädtischen und allen folgenden Aiehnnaen an den jedem zu nächst gelegenen Ort, 
wo solche alsdann gehörig bearbeitet, und demnächst sowohl dre Abrechnungen, als auch dle rc- 
. tpeLive Berichtigung der Saldi pro & contra besorgt werden sollen, gefälligst einzuschicken. 
Nicht weniger werden dieselbe zugleich benachrichtiget, daß man zur Erleichterung der bey al 
len drey Instituten vorkommenden Arbeit, zum Besten derer Herren Collecteurs für gut gefuns 
- den habe, die bisher in Darmstadt geführte Comtoir-Numer in diejenige, welche dieselbe von 
dem hiesigen-und Marburger-Lotto gehabt, abzuändern und respective einzuführen; such in die 
sem Betracht die bisher gedruckte Lirteralien von hieraus beybehalten, nur mit dem Unterscheid, 
daß auf solche jedesmal der Ort nebst der Ziehung worauf solche eigentlich gebraucht werden, 
deutlich muß angemerkt werden. Worbey auch ferner denen Herren Collecteurs zur Nach 
richt olmverhalten bleibt, daß die bis dahin von Darmstadt verwilligt gewesene Grafification 
oder Di&onto von obgedachter Ziehung an, gänzlich wegfalle, und man sich in Berechnung dcr 
Gewinne lediglich nach dem dasigen Plan richten werde. Wie nun nach dieser Einrichtung in 
Darwstadt von mehr besagter 86ten Ziehung an, aus hiesigen Gegenden keine Listen medr an- 
genvmen werden können; so hoffen wir auch, daß die Herren Eollcctenrs hiernach ihre Einrich 
tung machen, und hinführo ihre Collections-Listen zu rechter Zeit an uns gelangen zu lassen be 
lieben werden. Cassel den idten Oct. 1780. 
Von Direc'ions wegen der Fürst!. Hrssen-Laffellifchen- Zahlen -Lotterie daselbst. 
3.) Nachdem seit einiger Zeit das Hunde halten in hiesigerNesidenz-Stadt dergestalt überhand ge 
nommen, daß dadurch die Ruhe und öffentliche Sicherheit auf den Straßen gcstühret, zufolge 
derer gnädigst emanirten Jagd-Ordnung und des unterm ryten May 1777 aus Fürstl. Kriegs-. 
undDomamen- Cammer an sämtliche Forst-Aemter, Land-Räthe und Comnüffarios Locor'um 
erlassenen Ausschreiben aber niemanden, als denen Metzgern und dcnenjenigen, welche Jagens- 
Gerechtigkeiten zu exerciren haben, einige Hunde ( die kleine Haus- und Sches-Höndgen, 
welche nicht auf die Straßen kommen allein ausgenommen) zu kalten erlaubt seyn soll; als 
wird allen und jeden hiesigen Einwohnern, ohne Unterschied des Standes aufgegeben und resp. 
befohlen, ihre Hunde binnen 4 Wochen so aewiß abzuschaffen, als widrrgenfals gewiß zn ge 
wärtigen, daß selbige durch den Wasevmeisier todt geschlagen, und die Eigenthümer übLr das 
wttlkührlich gesiraset werden sollen. Cassel den 1. Nov. 1780. 
Fürstlich Hessische Police? .-Commission hierstlbst. 
4) Nachdem die plansmäßigeIiehuug der Ulten Classe von der gegenwärtigen hiesigen XXIIItenLot- 
terie mit aller Ordnung am heutigen dato beendigt worden; so werden die Herren Interessenten, 
nicht nur die darinn gefallene Gewinne, nach Abzug des. lcrtcu Pfennigs und des denen Herrn Cob 
lettturS verwilligren ^ Ggr, von einem jeden Gewinn-Thaler, binnen der im Plan bestirnten vicr- 
wo-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.