Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

. Vom 2sten Septemder 1780. $9* 
15) Die izSie Ziehung der Herzog!. Braun schweig - Lüneburgischen Zahlen-Lotterie geschahe dea 
i. Septdr. 1780. -mit bekannter Accuratesse, wobey die Numern: 
79. 20. 68. 29. 44* 
aus dem Glücksrade zum Vorschein gekommen. Die nächste Ziehung geschiehet Freytags bm 
22. Sept. 1780. und so weiter von 3 zu 3 Wochen. , , , 
16) Es bat der Einwohner und Ackermann Jacob Schröder in der Geineinde Rothenditimo! ein 
Grundstück yhngesehr. f Acker, zwischen den Hepischen Erben und des ehemaligen Ober-Relit- 
meisters Garten bey der Mohnbach in der Ccisselllscden Feldmarkt gelegen, um eine gewisse 
Summa Geld verkauft; wer etwa- daran zu fordern hat, wolle sich Zeit Rechtens melden» 
B e so n d e r e Av e r t iJJe m en ft» 
1) Bey der anheute mit bekannter guten Ordnung und den vestgesetzten Solennitaten vollzogenem 
izoten Ziehung der dahiesigen Hochfürst!. Hesse«-Casselischen gnädigst garcmlirten. Zählen- 
Lotterie, find die Nummern: 
• 35 . 12 . 9 t 20 . 74 . 
ans dem Glücks-Rabe gezogen worben. Die izite Ziehung zu Cassel geschiehet den 4ten Octob. 
und sofort von 3 zu 3 Wochen. Cassel den 13. Sept. 1780. 
r) Bey der mit bekannter guten Ordnung, und den vestgesetzten Sotennitäten vollzogenen rzte» 
Ziehung der Hochfürstl. Hessen - Marburgischen gnädigst garantirte» Zahlen - Lvtteris, find 
diese Nummern r ' 
53. 54. 13. 2 Z. 32 . 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die igte Ziehung in Marburg geschiehet Mitwochen» 
den 27ten Sept. und so fort von 3 zu 3 Wochen. Cassel den 6. Sept. 1780. 
General-Ditection der Hochfürstl. Hess. Cassellifchen gnädigst garantirteu Zadlen-Lotierre. 
z) Nachdem die plansmäßige Ziehung der Ilten Classe von der gegenwärtigen hiesigen XXIIIten 
Lotterie mit aller Ordnung beendigt worden; so werden die Herren Interessenten, nicht nur 
die darinn gefallene Gewinne, nach Abzug des icrten Pfennigs und des denen Herrn Colle 
ct-nrs verwilligken \ Ggr. von einem jeden Gewinn-Thaler, binnen der im Plan bestrmten vier 
wöchigen Frist, von denenjenigeu Hern» Collectmrs, bey welchen die Einlagen geschehen, ge? 
gen die sofort auszuhändigende Original-Gewinn? Loose in Empfang zu nehmen.' sondern auch 
die Renovation derer im Spiel verbliebenen Billets um so mehr zu beschleunigen gelieben, al» 
die Ziehung der folgenden zten Classe in genauester Befolgung des Plans am z tten Octob. nächst- 
hin ohnfthlbar geschiehet. Auch stehen noch einige Kauf Loose zu der zttn Classe, als: Ganze 
zu Drey l^thlr. Zwölf Ggr. Halbe zu Ein Rthlr. Achtzehn Ggr. und Viertels zu Zwanzig Ein 
Ggr. in sämtlichen Collecrurenzu erhalten. Cassel den 20. Sept. L780. 
Surft!. Heßif. Direclion der gnädigst garantinen Classen-Eotterie daselbst. > 
4) §s ist zu nicht geringer Befremduug verschiedentlich wahrgenommen worden, nicht allein 
daß die Fußgänger denen Kutschen und anderm Fuhrwerk auf den Straßen in der Stadt nicht 
in Zeiten und gebührend ausweichen, und daß insonderheit Leute, die etwa beyernander stehen 
und sprechen so lange ohne einmahl auf die.Seite zu treten stehen bleiben , und auf kein Zu 
rufen achten, als bis erst das Fuhrwerk ihnen ganz nahe gekommen ist, sondern auch daß öf 
ters kleine Kinder <;anz nahe vor den Kutschen quer über die Straßen laufen; wann aber durch 
dergleichen unvernünftiges Betragen wie aüch durch die Sorglosigkeit der Eltern, daß sie auf 
ihre in den Straßen herumlaufende Kinder nicht besser acht haben, leicht!,d> ein Unglück ver 
anlasset und unversehens jemand beschädiget, oder gar über den Haufen gefahren werden kann; 
so wird hiermit jedermann alle» Ernstes «nd bey Vermeyduug nachdrücklicher Bestrafung ver- 
. Oooo» war-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.