Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

•588: ' Kytcs Stück,, 
w Uhr auf Mül, Megs- und Zmjhm-twmtt «ti.fr«»« 
5 rhr Gebor thun, und alsdann das wertere erwarten mögen. er ^'^ñnoen, 
< ^s ^ürftl. Kriegs- und Domainen-Lämmer? . 
Vermieth - Sachen. 
i) g» der obersten Markt- nunmehrigen Iohann-ssirast- in Rre. 32r . stehe» in 6« i,,rr, m*». 
3 Stuben, i Kammer, i Küche und Borgang nebst trockenen Keller , sodann räumliche P.Vr- 
sa ?ää "" xaea>mube a “ f *"» H°ke -üsamm.n 
3) Zn des Hr». Mrnüdorffs auf der Lberneustadt in der Frankfurter-/- sei nr Beda,china^ñ 
im Hinterhaus «in begis, bestehend in einer Stube, Küche nebst Mdaen ,ü S , E 
werdem"^^ Mich»-« gleich, oder »iS dahin Ostern künftigen Jahrs bezogen , 
4) Bey dem Weserthor in Nro. 889. ist ein großer immer trockener Keller in ben 
stens vierzig Stuck-Fasser> legen kann, gegen billige Miethe mit Lagers ru vermieten ™ 3 ' 
5) Vor de«, b-!pi g» Thor in der Allee, sind zu Michaeli - Stuben mir Lnk m oermie. 
then, und ,st sich desfals bey dem Lcmwandsdrucker Ährend in selbigem Dauern 
6) In dem franzonschen Hospital auf der Oderneustadt ist eine Chaisen - Reniise für 
ttsastmau- - « ““ -- - fe «fass« 
«SÄsaesasi?*»»-»-««♦.«.««» »M.«. 
8) Bey dem Schutz-Juden Aaron in der untersten Fuldeqasse ist die 2te 
?&*r***«' um 
tamivt, desgleichen'« üch^,' , ft-'in-Kgmrnorñ,^, /'uuÑllEmn ach 
Michaeli an eine ftrlle Haushaltung zu vermiethen. - * JVueristum, auf 
10) Bey dem Kaufmann Hr. Fischer hinter dem Kathhaus ist die erste Etas- 17- ' 
3 Stuben, einer Küche, Kammer und Keller, auf Michaeli zu vermiethen ^ ' * ^ 
ii) In Nro. 371. ftnb etliche Logis auf Michaeli zu vermiethen. es ist stch béfala 1»., 
Schloßstraße in Nro. 41Z. zwey Treppen hoch zu melden. 1 ^fals tn der 
Capitalien, so auszulchnen. 
i) Es stehen einige hundert Rthlr. auf die erste Hypotheke eines assecurirten Zaukes ru 
a> Sin Capital von Zwanzig Tauft,,d Rchlr. FnndationSgelder, ist q-qVn I»,7äno, chr dm^ 
ka.ische Sicherheit und 5 Pro Cent Interesse b-ysamm-n anszulehuen hhp-tht- 
3) Es sind 520 Rthlr. gegen gerichtliche Obligation auf die erste Hypothek ru verlekm-n 
4) Z50 Rthlr. Pupillengelder sind auf sichere Hypothek auszulehnen und ist deöhalber in derMa^ - 
tinistraße in Nro. 48. Nachricht zu erhaltem ^ oesyawer m .vnMñv 
Bediente, so verlangt werden. . / i 
i) Es wird meine WfigeWeiy- und Specerey-Htzndlung ein Lehrburfch von gutem Herko«. 
men gegen Cautron sogleich verlangt. 1 ' p * m 
' ' 2) Er
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.