Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

51 1 
Dom inten September I78V. 
ckermstr. Schwartzenberg gelegen, Terminus auf Donnerstag den ^g.'Septembr fchievskünftig 
präsigiret worden; als können diejenige, welche darauf za breten gesonnen, sich ln zraffixovor 
.hiesigem Stadtgericht angeben, ihr Gebot thun, und darauf das wertere gewärtigen. Cassel 
den '30. Aug. 1780. Ex Commiilione Stnatus. I. F. Loch, Sradt-Socrcrar. 
t7) Es soll des verstorbenen Gasthalter Johannes Körderö Behausung der Gasthefznm goldenen 
■ Engel genannt, an den Meistbietenden' verkauft werden; wer darauf bieten will, kann sich 
in dem auf den 16. Nov. schrerokünftig präsiginen Lermruo vor hiesigem Stadtgericht zu ge 
wöhnlicher Gerichtsstände angeben, sein Gebot thun, und nach dem letzten Gkockenschlag iz 
. Uhr nach Besinderr dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 30. Aug. 1780. 
Ex Comimsticne Scnatus, I. §. Loch, Stadt -Sccrctarius. 
>8) Es soll des Henrich Losen zn Niederelsungen Z Hufe Landes so von George Hohmann her, 
rührig, in Termino Mittwochens den 20. Sepr. a. c. öffentlich und an den Meistbietenden 
- verkauft werden; wer hierauf zu bieten gesonnen oder daran etwas zu fordern, haben sich als, 
dann des Vormittags um y Uhr vor Fürst!. Amte alhier einzufiaden, ihre Nothdmfl und Ge 
borte 26 protorollnui zu geben, sodann das weitere zu gewärtigen. Aierenberg den 4. Jul. 1780. 
8ürstl. Heffis. Amt daselbst. I. p. Heppe. 
19) Es soll das dem Henrich Christian Fülling zu Zwergen zugehörige von Jacob Stein henühriqe 
Wohnhaus zwischen Bernd Bolle und Jacob Götte wie auch ern Garten am Siegcn-Anger und 
am Gehölze gelegen, in Termrno Mittwochens den 29. Nov. a. c. öffentlich und an den Meist, 
bietenden verkauft werden; wer also hieran etwas zu fordern, oder dasselbe zu erstehen geson 
nen, der hat sich des Morgens früh um 9 Uhr auf schon besagten Tage vor Fnrstl. Amte allbier 
. einzusinden, die Nothdurft und Gebotte all protocollum zu geben, sodann nach Befinden daS 
weitere zu gewärtigen. Aierenberg den 24. Aug. 178c». 
- fürstlich Hessisches Amt Hierselbst. I. P. Heppe. 
90) Ein Garten auf dem Werre vhnweit dem Schützenhaus zwischen der Wittib Frau von Ro, 
r. den und Frau Registrator Wagnern gelegen, stehet zu verkaufen; und ist sich desfals bey dem 
Rathsverrvandtcn Hrn. Siebert auf dem Pferdemarkt nunmehro Panlistraße melden. 
2l) Es soll des Ludwig Schmu! n.ollo Jacob Eule zn Wehlheiden seine der Frau Superintenden- 
- tin Waltern zinsbare ß Hufe Land, ex officio an deu Meistbietenden öffentlich verkauft wer 
den; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 28tea 
Sept.'mdr. fchiersknnftig anberahmten Llcitationstermin, auf hiesigem Landgencht angeben. 
Cassel den 21. Aug. 1780. 
42) Der Hr. Reg. Prvc. ord. Lt. Fischer fcn. will seine in der Carlsbaverstraßen belcgene in völlig 
guten Stand gesetzte Behausung nebst Zubehör zum goldenen Weinfaß benahmt, aus freyer 
Hand an den Meistbietenden verkaufen, worauf bereits 3640 Rthlr. gebotten worden; wer 
' dafür ein mehreres zu geben Lust hat, wolle sich beym Eigeuthümer in der Holländischen Stra 
fen melden. 
SZ) Es soll des weil. Hr. Hofrath Kerstings Erben Behausung allhier in der Martinistraße zwi- 
. scheu dem Kaufmann Langen und dem Wagnermeister Gerland gelegen, an den Meistbieten 
den verkauft werden; wer darauf bieten will, kann sich in dem auf Donnerstag den 23. Nov. 
schierskünstig prüfigirten Termino vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtöstunde 
. angeben, sein Gebot thun, «ud nach dem letzten Glockenschlag 12 Uhr noch Befinde» dessen 
. Adjudicativn gewärtigen. Cassel den 5. Sept. 1780. L-ürgermesster und Loth daselbst. 
84) Es sollen die dem verstorbenen hiesigen Bürger und Weißgerbermeister Herrmann Schocken 
zuständig gewesene zwey Werckstätte alhier vor dem Weeser Thore auf dem Löberhof gelegen,' 
wovon die eine zum Leimsieden besonders abgetheilet ist, und wobey noch ein besonderer Platz 
welcherunbebsrrer, gehöret, von Obrigkeit und Amtswegen anderweit an die Meistbietende verkauf! 
werden; wer daraufzu bieten gesonnen kann sich in dem auf Donnerstag den 2Zten Nov. schiers- 
rünftig präfigirten Termins vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnkcher Gericht-stunde angeben, 
Llllz sein
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.