Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

534 
ZZtts Stück. 
ct.urs verwilligten f Ggr. von einem jeden Gewinn-Thaler, binnen der im Plan bestimten vier 
wöchigen Frist, von denenjenigen Herrn Collecteurs, bey welchen die Einlaaen geschehen, gr» 
gen die sofort auszuhändigende Original-Gewinn. Loose in Empfang zu nehmen, sondern auch 
die Renovation derer im Spiel verbliebenen Billets um so mehr zu beschleunigen gelieben , alS 
die Ziehung der folgenden 2ten Classe in genauester Befolgung des Plans am ryten Sept, uächst- 
hin ohnfehlbar geschiehet. Auch stehen noch einige Kauf-Loose zu der rten Classe, als: Ganze 
zu Ein krhlr. Zwölf Ggr. Halde zu Achtzehn Ggr. und Viertels zu Neun Ggr. in sämtlichen 
Collecturen zu erhalten. Cassel den 9. Aug. 1780. 
8ürsU. Heßis. Direction der gnädigst garantirten Classen- Lotterie daselbst. 
4) Von denen vor die in der Aue verbotene Gänge hergezogenen Seilen ist neulich ein beträcht 
liches Stück in strafbarer-und Diebischerweise entwendet worden. Es wird dahero demjeniaen, 
welcher den Thäter ausfindig machen, und bey der Iagdschreiverey dahier nahmhaft anzeigen 
wird, mit völliger Verschweigung seines Namens ein Douceur von Vier Rthlr., welches der-! 
selbe sofort alda ohne wettere Bescheinigung zu empfangen hat, hierdurch zugesagt. Cassel 
den 12. Aug. 1780. 
5) Nachdem sich die Zeit zur Aufstellung des Staats- und Adreß-Calenders aufs bevorstehende 
I78ijïe Jahr nähert; so werden alle und jede, welche die vorgefallene Veränderungen einzu 
schicken haben, hierdurch erinnert, solche zwischen jetzt und längstens Ende Sept, an den Herrn 
Professor Casparson, um so ehender einzuschicken, da der Abdruck desselben mit denen Städten 
und Aemtern auf dem Lande anfängt. Und da übrigens die Berichtigung desselben bisher um 
deswillen nicht vollkommen geschehen können, weilen der jedeömalen geschehenen Erinnerung 
ohngeacbtet, die vorgefallene Veränderungen aus vielen Aemtern entweder gar nicht, oder 
doch nicht zeitig gnug eingesandt worden: so wird zugleich bekannt gemacht, daß von denerje-« 
niaen, welche die erforderliche Nachrichten, bereits angeführter maßen, zu Ende Sept, noch' 
nicht eingesandt haben werden, gehörigen Orts Anzeige geschehen und mit Beziehung auf dir 
desfals, und besonders unterm 2z. Jul. 1766. und y. März 1771. ins Land erlassene Fürst!. 
Regierungs-Ausschreiben auf die Unterlassung gesezte Strafe angetragen werden wird. Cassel 
den 14. Aug. 1780. Aus 8ürftl. Waisenhaus-Direction. 
6) Nachdem durch das scharfe fahren mit Kutschen und anderem Fuhrwerk leichtlich Unglück ent 
stehen kaun, und höchsten Orts gnädigst approbirt worden, daß künftig in kiesiger Residenzstadt 
bey ohnbeliebiger Ahndung nur in einem kurzen Trade gefahren werden soll; als wird solches 
zur Nachachtung hierdurch bekannt gemacht.^ Cassel den 23. Aug. 1780. 
8ürstlich Hessische poiicey-Commission hiersclbst. 
7) Nachdem höchsten Orts gnädigst approbirt worden, daß fremde Bettler wenn sie schon ein 
mahl abgewiesen sind, und sich dennoch betretren lassen, zum Zuchthaus gebracht, daselbst 
bestraft, sodann aber zum Lande hinaus gebracht werden sollen; als wird solches zur Ver 
warnung hierdurch öffentlich bekant gemacht. ^ Cassel den 23. Aug 1780. 
8ürftlich Hessische Policey-Lommiffion Hierselbst. 
Bücher, so zu verkaufen. 
1) Es soll mit der bereits bekannt gemachten Bücher-Auction auf dem Brink nunmehro das 
Pferdemarkt in des Bürger-Capitain und Kaufm. Hr. Hüter Behausung Nro. 744. den 28ten Aug. 
Nachmittag von 2 bis 6 Uhr der Anfang gemacht werden, und da der Catalogué jetzo fertig, 
so kann solcher in obgemeldeter Behausung abgeholet werden. 
2) Bey dem Herrn Landgerichts Secretanus Koch ist ein Catalogué von Büchern zu haben, wel 
che den 4. Octobr. und folgende Tage verauctionirt werden sollen. 
A) Von der Samlung der beßren Religions - und Sittenschriften, ist der zweite Band von 8ed- 
dersens Nachrichten von dem Leben und Eride gutgesinnter Menschen, für 8 Alb. 4 hlr.; 
und von Dr. Eduard Roungs Schriften, (Speierfche Ausgabe) auch der zweite Band; wor 
in«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.