Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

¿14 
34 tes Stuck. 
Bedierike, so verlangt werden. 
I) Es verlangt jemand einen Bedienten von ohngefehr 30Jahren, welcher Frisiren und die Am- 
wartung gut verstehet, sonst auch von einer guten Aufführung ist. Es kann sich derselbe de 
der Modehandlenn Mad. la Croix »n dem Fm tischen Hause auf dcr Ober Neustadt melden 
SO Es wirb in einer gewissen Haushaltung ailhier eine geschickte Köchin auf künftigen Michaelis 
gegen einen guten Lohn, desgleichen eine Person welche im Nähen und allen übrigen häusliche« 
Geschäften dergestalt geübt ist, daß ihr solche übertragen werden können, edenwohl gegen einen 
guten Lohn verlangt; beyde aber müssen ihren Verhaltens und ihrer Geschicklichkeit wegen glaub 
hafte Zeugnisse beybringen. 0 ö 
3) Nächstkünftigen Michaelis wird ein Bedienter, welcher eine gute Hand zugleich schreibet. auö> 
Frisiren kann, gegen annehmliche Conditiones in Dienst verlangt. ö ' 
4) Zur gewöhnlichen Hausarbeit wird eine Magd zu Michaelis in Dienst verlangt, die jedoÄ 
glaubwürdige Zeugnisse von ihrer Treue und guten Verhalten vorzeigen muß. 
5) In eine stille Haushaltung wird aufMichael gegen einen guten Gehabt eine guteKöchin verlangt 
Person, so Dienste sucht. 
1) Eine Person von honetten Herkommen, welche der Haushaltung schon mehrere Jahre vorae. 
standen, auch von ihrem Wohlverhalten glaubhafte Zeugnisse ausweisen kann, wünschet soaletcb 
oder künftige Michaelis bey einer Herrschaft in Cassel anzukommen. ' 13 ^ 
Notificationes von allerhand Sachen. 
I) Nachdem dahier im neuen Collegien-Hof die dermalen vorrathige Wildpretsbäute und Rel,. 
feile Mittwochen den Zoten hujus Vormittags nach 8 Uhr an den Meistbietenden aeaen baare 
Bezahlung öffentlich veraucüonirt werden sollen; so wird solches denen Weißaerbern und an. 
dern Kauflustigen hierdurch bekannt gemacht. Cassel den 8. Aug. 1730. ö 
, Vigorc Conmiissionis. Schmmcke Bauer 
S) Auf Befehl Hochfurstl. Kriegs -Collegri sollen Montags den uren Septemb. nachsttmdftin 
und die darauffolgende Tage, abermahlö verschiedene von dem gewesenen Reaiments O. 
tiermstr. Schäfer annoch zurück gelassene Effecten, als: r) Tisch- Bett- und Leib-Sinne» 
Betten, ein gut conditionirter Kleiderschrank und andern Sachen mehr, sodann atenö eine aus. 
erlesene Juristische Bücher-Sammlung von circa 220 Stück, worunter 26 Bände ausgesuchte 
juristische Dissertat. Leysers raeditat. ad Pandectas, Strykij usus modernus, Mevii Decifiones 
Carpzovii definit, forens. Boehmeri jus Ecclesiait. & Parochiale, 4 Corpora juris civilis & Canc 
nki, 2 gebundene Atlasse von Charten, eine Sammlung Heßischer Verordnungen und Pneiudi 
cia, wie nicht weniger viele Musicalren, und andere in alle Theile der Gelehrsamkeit einscbla. 
gende sehr brauchbare Bücher rc.. befindlich sind, an den Meistbietenden gegen baare Bewb- 
lung verauctioniret werden; und können die Käufers an ersagtem und folgenden Taaen Nach 
mittags 2 Uhr, sich in des Hr. Registrator Cuhlmanns Behausung dahier in der SchloLstrae- 
sonst aufm Graben genannt, einfinden. Cassel den 5. Aug. 1780. * * ^ 
Trautvctler, Auditeur im hlöbl, Larab. Regiment. Vig. CommiLoni; 
3) Herr Tiemann, Kaufmann aus Brelfeld, macht hierdurch bekannt, daß er in iebiacr bMi 
gen Messe, wieder mit einem schonen Sortiment Vielfelder-Wahrendörfer-und Holländisch^ 
auch gestreift -und gewürfelter Leinwand versehen ist; er recvmmendirt sich beßtenS. 'Sein Stank 
ist auf dem Meßhause im rothen Saal Nro. 6g\ ' * 
4) Es sollen im Meßhaus auf hiesiger Oberueustadt in der Boutique Nro. 77. in dieser Messe 
verschiedene Couleuren von feinen- mittelftitten und ordinairen Tüchern, wie auch wollene Ä- 
sche, Chatton und Etarmne, um ein sehr billig verhinderten Preiß verkauft werden. 
^ ^ ’ ~ ' " ' ' ' ' ' 5 ) Bey
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.