Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

Vom 14‘en August 1780. 
503 
>t, gony - Holze nebst einem ImperialEette von Comwistions WPM versteigert werden. Die Äe- 
ne Zahlung geschiehet an Pistolen zu 5 Rrhir. und dessen was unter erueu halben Pistole erstanden 
fe wird, an Cafftn-Mürze. Die gekauftes Sachen müssen an dem felgende» Tage gegen Bezah- 
lung abgehohlt werden, widrigenfalls selbige auf des Käufers Gefahr und Kosten zu einer an 
in - -erweitern Auktion kommen. Die Kaufnebhader haben sich bey dem Bürgermeister Hrn.Eicke hier- 
er '-selbst zu melde,:. Münden den 3. Aug. 1780« 
!N 7^) Es hat die Wittib SchojanrN, Testaments - Erbiss des verstorbenen Hrss. Cabinets -Cass'.erer 
' Schatkings, ihren Garten, nebst Gebäude an der neuen Allee gelegen, , um eine gewisse Summe 
er Geldes verkauft, wer etwas daran zu fordern hat, kann sich bey derselben melden. 
'n sg) E§ wirb hierdurch jedermann gewarnet, des Bäckermeister Sreberk, junior seinen Leuten 
ch nichts zu leihen , oder auf Lontozu geben, es sey an baarem Gelde, oder Waaren, weil der» 
ls selbe dergleichen Schulden nicht bezahlt»'' ... 
ly) Bey deM Hr. Heinrich km schwarzen Adler ist frische? Kirschwein zu haben, desgleichen sind 
e« bey demselben angekommen gute weisst und rothe Franzweine, Podensac, Serons, Grave und 
t, Langon, weisser per Ofthof 28 , 30, 32 und 34 Rlhlr. Medoc ite Sorte 36 Rthlr. 2te Sorte 
40 Rthlr. Vitt de grave 55 Rthlr« Margeaux 40 Rthlr. Hautbrion 44 Rthlr. beste Cahors 
t- 4Z Rthlr. Roquemaure die Bouk. is alb. AUicante iss ald. Hermitage die Bout. 18 alb. 8 hl. 
U 
Besondere Av e r t i Jse tri in tí. 
ß Bey der ünheute mit bekanntet guten Ordnung und den vestgesetzten Solennitäten vollzogenen 
I48ten Ziehung der dahiesigen Hochfürstl. Hessen-Eassetzschen gnädigst garantirte», Zahlen» 
Lotterie, sind die Nummern: 
82. 67. 10. .57. 5Z. 
«us dem Glücks-Rade gezogen worden. Die i4yte Ziehung zu Cassel geschiehet den sgten Aug. 
und sofort von 3 zw 3 Wochen. Cassel den 2. Ang» 178V. - 
L) Bey der mit bekannter guten Ordnung, und den vestgesetzten Solennitäten vollzogenen liten 
Ziehung der Hochfürstl. Hessen-Marburgischen gnädigst garantirte» Zahlen - Lotterie, sind 
diese Nummern: 
IO. 53. 34. 25. i. 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die rate Ziehung in 'Marburg geschiehet MitwochenS 
den röten Aug. und sofort von 3 zu 3 Wochen. Cassel den 26. Jul. 1780. 
General-Direction der Hochfürstl. Hess. LasseUischen gnädigst garantirte» Zahlen-Lotterie. 
z) Nachdem die plansmäßige Ziehung der Iten Classe von der gegenwärtigen hiesigen XXIIIten 
Lotterie mit aller Ordnung beendigt worden; so werden die Herren Interessenten, nicht nur 
die dürivn gefallene Gewinne, nach Abzug des roten Pfennigs und des denen Herrn Colle» 
ctturs verwilligten J Ggr. von einem jeden Gewinn-Thaler, binnen der im Plan beftimten Vier 
wöchigen Frist, von denenjeuigen Herr« Collecteurs, bey welchen die Einlagen geschehen, ge 
gen die sofort auszuhändigende Original-Gewinn. Loose in Empfang zu nehmen, sondern auch 
die Renovation derer im Spiel verbliebenen Billets um so mehr zu beschleunigen geliehen, als 
Eollrcturen zu erhalten. Cassel den 9. Ang. 1780. 
Lürsil. Heßis. Direcrion der gnädigst garantirten Classen-Lotterie daselbst. 
Bbbb- Bü-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.