Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

433 syteS Stü>?. - 
verbliebenen ansehnlichen Rechnungs áceñus öffentlich an den -Meistbietenden verkauft werbe« 
soll , und dann hierzu Terminus Licitatjonis vor Fürst!. Amt Frauensee auf Donnerst m bey 
Liten Eept. l. I. anberaumt worden ist ; so wird solches hierdurch des Eudes öffentlich bekannt 
gemacht, damit alle Kaufliebhader bcregten Tages an gemeldeten Ort sich cir,finden, ihr Gebot 
thun, und in Ansehung des Anschlags das weitere gewärtigen können. Frauensee am i. Jul, , 
1780. Svteö. Jul. Martert. Vigore Conmiiffiams. 
17) Da auch drey Wiesen, a) die Schützwiese vor dem Dorf Möhra 5 Ack. haltend, b) die Münch- 
kopfswiese haltend 6^ Ack. und c) die Wiese in dem sogenannten Güntersbach welche seit vori, 
gem Secuio zu vorausgebottenem Hof Heyeberg gehöret haben, und um dieses Hofs Nutzbau 
feit halber davon nicht getrennt werden können, hingegen im Herzog!. Meinungischen Amts-Be 
zirks Salzungen gelegen, auch dasiger Hoheit und Jurisdiction unterworfen find, der vorbe 
nennte Eigenthümer in Gemäsheit der mit Fürst!» Kriegs-Collegio getroffenen gütlichen Ueberein- 
tunst zu gleicher Zeit freywiürg verkaufen lassen will, mithin durch diesen blosen Privat-Verksuf 
man sich weder der einen noch der anderen hohen Gerechtsame, zum praejudiz des Herzog!. Sach- , 
sen-Meinungischen Amts Salzungen anzumasen gesonnen ist; so wird bewandten Umstände«! 
nach von mir als schlechterdings bestellten Privat-Mandatario des Creditirendeu Hochfürstlich- 
Hessen-Cassellischen Kriegs-Collegii und des debitirenden Regiments-Quartiermeister Molters 
Nicht weniger bekannt gemacht, daß vvrgedachte im Meinungischen territorio gelegene Wiesen 
von mir sodann auf separate Gebote den Licitauten des Hofs Hezebergs solchergestalt privatim 
verkauft werden sollen, daß alsdann der annehmliche bietenbe Käufer sich deêfals in Ansehung 
vorgerncldeter Wiesen um die Lonfirmation svthanen geschlossenen Kaufs sowohl, als zu Ausbrin, 
gung der andersten Belehnung vor Herzoglich r Meinungischen Amt Salzungen gehörig zn 
melden, und alles solches dorten zu erwürken habe, wobey sich dann aber die Käufer versichern 
können , daß vorher ersagte Wiesen von den rückstehend verbliebenen ©neribus, bis dahin durch . 
deren richtige Abzahlung befreyet werben sollen. Frauensee am j. Jul. 1780. 
8 « 3 * Harten. Ex Mandato. 
18 ) Es sollen von Obrigkeit und Amtswegen Schulbenhalber des in den Cvncurs gerathenen ge 
wesenen Schlggemüllers Joh. Henrich Weydemannö und dessen Ehefrau zu Mühlhausen sämt 
liche Güther, bestehend in einem Wohnhaus, Hofreyde Scheuer und Stallungen, sodann i\ ; 
Hufen Landes, Wiesen und Garten, 75 î b Ack. 8Z Rut. stark, ferner nachfolgende Erbgrund 
stücke, als: t) ^ Ack. Erbland auf dem Schiefferts-Acker zwischen Conrad Erantzen Erben 
und seinen« Husen-Land, 2) ein dito à Ack. 6f Rut. stößt auf den Auweg an Nikolaus Wit- 
tjchs Erben, z) ein dito à i\ Ack. 8 Rut. auf der Eisensternskaute, am Wiegenberg, zwischen 
Joh. Adam Wilhelm und dem Hospitals-Land, 4) ein dito à § Ack. noch daselbst am Rein und 
Joh. Prüfling, Z) ein dito à iz Ack. 6f Rut. die Feldrviese genannt, auf den untersten Auweg . 
stoßend, 6) ein dito à Ack die |tc des Stücks aufm Auw ege noch daselbst genannt, au Niko 
laus Wittich und Johannes Uloth und Caspar Nabe, 7) ein dito à Z Rut. am Mühl- 
Häuser Wege an Job. Henr. Bott, 8) ein dito à f| Acd. am Mühlhäuser Wege stößet auf der« 
Weg und Caspar Rabe, und 9) ein dito à 7 % Ack. 4 1 Rut. am Mühlhäuser Wege die Hälfte 
gn denen Wiesen her gelegen, öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden, und ist 
hierzu Trnuinus Liàtionis auf den raten Aug. dieses Jahrs bestimmt; diejenigen nun so Lust 
haben, vorbesagte Güter entweder zusammen, oder soweit es die Verordnung zuläßt, einzeln zu 
kaufen, können sich an ernanntem Tage des Morgens früh von y dis 12,Uhr, auf hiesigem Simia , 
hause ein finden, ihr Gebot thun, und »ach Befinden Zuschlags gewärtigen. Homberg deu.rz. ‘ 
May 1780. 8strstl. Heffif. 2 (ti«t daselbst. In fideui Nrug. 
19) Nachdein pt-xyia provoçatione ad divisioncm zum Verkauf der auf hiesiger Oberneusiadt in btt 
Königsstraße einerseits an dein Lotto-Hotel und anderseits an dem Hr. Rath Na hl belegeneu 
Bertrand - und Faureschen Behausung samt Hintergebäuden und allem Zubehör, jedoch mit Aus 
schließung der Fabriquen-Eeräthschaftcn, vhnerachtet selbige dermalen erd- nied- und nagelfe 
ste
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.