Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

lvt 
iot 
T. 
tn, 
Lasse lischt 
Polices- und Lvmmercim- 
Mit Hochfürstlich-Heßischen gnädigstem Privilegio. 
Jahr, 
28'- 
Stück. 
Montag den ioü? Julius. 
Verpacht - Sachen. 
I) ßr* will der Kaufmann Hr. Lange seine sämtlich vor dem Holländischen Thor gelegene Gä- 
ther, bestehend aus Länderey, Wiesen, Garten und «in Pfirch Schaafe nebst Scheure, 
Slallnng, Boden und Wohnung, vom Januar 1781 an, auf 3, oder 6 Jahr verpachten. 
#) Zu anderweiten Verpachtung der vom l7ten Septemdr. a. c. an pachtlos werdenden nieddr» 
Privativ-Jaqd im Dörnbergeff- und Ehlischen Felde, sodann des Herrschaft!. Antheils niede 
rer Koppel-Jagd diesseits der Stadt Ziereaderg nach Dörnberg hin, ist tcrmim« ad licftandu« 
auf Freytag den arten llujur angesetzt worden; es wird dahero solches denen Pachtlustiqe» 
hierdurch betaunt gemacht, um sich sodann in hiesiger Fürst!. Forst-Stube, Vormittags gegen 
10 Uhr einzufinden, und das fernere zu vernehmen. Cassel den 4. Jul. 178b. 
4) Das zu Petritaq künftigen Jahrs pachtlos werdende - im Amt Schornstein gelegene Herr 
schaftliche Vorwerk Bellnhausen, in räumlichen zur Oeconomie sehr bequem eingerichteten Ge 
bäuden, zu yü Ziegenhainer Mtt Aussaat Land, zu 40 Fuder Heu Wiesen, hinläng!. Vieh 
weiden und vier große» Gras- und Banmqartcn bestehend, soll nebst denen dabey befindlichen 
Karpenteichen, ferner an den Meinstbirtcndcn verpachtet werden; diejenigen nun, so dieses 
Vorwerk mit Zubehör auf ü- y- oder ir Jahre m Pachtbestand zu nehmen gesonnen find, kön 
nen sich Donnerstags den zten August schierskünftig des Vormittags von 9 bis 12 Uhr, de» 
mir in hiesiger Fürst!. Reutrrey-Wohnung einstnden, sich wegen ihrer Vermögensumstände 
durch obrigkeitliche Attestate zur Licitation legitimiren, Gedotte thun, und das weitere erwar 
te». ZiegeulMy deu LO.Jum 1780. • , 8 . H. Renterei daselbst, weiß.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.