Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

408 
p^jíti Hcüik. 
kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 4ten Septemb. schierskünftig anberahmten Uei z 
tmionstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den !Z. Iun. 1780. 
SZ) Es soll des Johannes Günther & ux. zu Niederzwehren ihre * Hufe Land so der Università 
Marburg zinsbar, sodann ihr Garten beym Hause nebst einer Erdwiese in der Grube gel-- 
- gen, so bevde ehedem Jacob Tchomberg zugehörig gewesen, ex officio an den Meistbietenden, mit 
zwar einzeln oder beysammen, öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kam 
sich i« dem dazu ein für allemahl auf den 7tcn Sept. schierskuuslig anberahmten Licitationster, 
min, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 15. Iun. 1730. 3 
26 ) Es soll des Johannes Cramer jun. und dessen Ehefrau gebvhrne Vvlckwernm von Ehlen ih 
à Ack. Erbland im Löchelfelde an Herm. Büchling, è Ack. vorm Wattenberge an eben demsel 
ben, | Ack. vorm Strange an Henr. Gerhold, r Ack. vorm Augsberge an Henrich Wagner j 
- Ack. aufm Kröchstück an Henr. Knobel, if Ack. aufm neuen Felde an Herrm. Schnegeseberz 
' -uird è Ack. in der hintersten Grund an Johann Henr. Pape gelegen, ex officio an den Miß 
bietenden öffentlich verkauft werden: wer nun darauf bieten wrll, der kann sich in dem dazi 
ein für allemahl auf den 2vten Jul. fchierskunftrg anberahmten Licitationötermin auf hiesige,!! Z 
' Landgericht angeben. Cassel den 11. May 1780. 
27) Es soll des Förster Rübenkönigs hinterlas. Wittib zu Ehlen ihre r| Ack. Erbland an Daniel 
Gerhold, i§ Ack. an Johannes Knobel, 1 Ack. an eb«n demselben, und z Ack. an Gerholdö Er 
ben, sämtlich im Augsberger-Felde gelegen, ex officio an den Meistbietenden èssenti, verkauft > 
werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich indem dazu ein für allemahl auf den 3 iteti 
Aug. fchierskünfrig anberahmten Licitativnörermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Casse 
den rz. Jun. 1780. 3< 
28) Wegen rückständiger Eontribution und sonstiger Herrschaftlichen onmwi, sollen nachfolgend- 
oem Henrich Boden in Hümme zuständig gewesene, in der Hümmer Feldmark belegeue Grund 
stücke, als: f illck. 9 3kut. Erbland vor dem Hümmer Holze, an Christian Hennig; Act 
; 6 Rut. daselbst am vorigen und der Wiese; Ack. 6 Rut. im kleinen Kastenhagen, an Sptm t 
rich Knüppel; lfH Ack. 8 Nut. über dem Jlmenthal an Christoph Rohrmann gelegen; T % Act. 
oben im kleinen Kastbagen, an Johannes Beckers Erben; A Ack. 5 Rur. auf der Küche, an Com 
rad Schnnenieyer; :i % Ack. 7 Ru Gunter dem Hagen, an Johannes Nachtigall; Ack. 2 R 34 
über dem Jlmenthal an Conrad Schuuemeyer; Ack. 5 Nut. Erbgraß im Bruche, an Joh. 
Altmanns Erben, in terni.. licùationis Dienstags den Z. August a.c. an den Meistbietende« 
öffentlich verkauft werden; die nun hierauf zu bieten gesonnen, oder aber an dem einem ode- 
dem andern dieser Grundstücke eine Ansprache, sie rühre ber, wo sie wolle, zu haben vermey- 
ven, können sich besagten Tages vor Fürst!. Amt Trendelburg eiufinden, ihrGebot und Noti- 
durft 28 protocoUulu geben, und darauf das weitere, oder aber die letztere im Zurückbleibungt, l 
fall der gänzlichen Präclusion gewärtigen, gestalten diese seit geraumen Jahren triesch liegen 
de Grundstücke, wenn kern höheres Gebot geschiehet, bloß gegen die aufgewachsene Onerz ZLl 
der gerichtlichen Verschreibung ohuerachtet, denen Meistbietenden adjudiciret werden sollrii. 3 
Trendelburg den 6. Jun. 1780. 8ürftl. Hessrs. Amt. I. I. Biederikap. J 
29) Von Obrigkeit und Amtöwegen soll die von dem Müller Grebe ffib hasta erstandene de« * 
Henrich Israel in Lamerden vorhero zugehörig gewesene und aus einem Mahl- und einem * 
Schlaggang bestehende Müdle vor Lamerden samt Zubehör, als: 4Z Ack. Wiesenwachs, 4 Acl, Aü) 
Garten, r Ack. Erbland auf dem Käsehagen zwischen Barthold Fehling und Barthold Jäger: g 
i§ Ack. im Reenethal zwischen der Hecken; und 2 Ack. auf dem Großenkuicke an George Feb- r 
ling gelegen ; anderwärts an den Meinstbietenden verkauft weiden; und isidarzu Terminus li- fi 
citàtionis bey Fürst!. Amt zu Trendelburg auf Dienstag den lztcn Aug. des Vormittags von 
y Uhr an, präfigirt in welchem Licitantes sich einfinderr, ihr Gebot thun, und der Meinstbie- 
tende des Zuschlags gewärtigen kann. Trendelburg den 23. May 1780. . 
tzürstl. Hessisches Amt, Biedeiikap. 
•■ ■30m 6 
/
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.