Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

sótti Stück. 
Zyr 
21’) Wegen rückständiger Contributiou und sonstiger Herrschaftlichen onerum sollen nachfolgendt 
Weyland Georg Wiesemüller in Hümme zuständig gewesene in der Hümmer Feldmark belegm 
Grundstücke, als: & »21 cf. 7 Rur. Erbland im kleinen Kasthagen an Philipp Boden Erbeu; 
7 Ack. im Schützen-Feld an Friedrich Rüdde; interm. Ircitadonig Dienstags den 8ten Aug. 6f» 
fcutUd) verkauft werden; die nun hierauf zu bieten gesonnen, oder aber an dem einem oder bei« 
andern dieser Grundstücke eine Ansprache, sie rühre her, wo sie wolle, zu haben vermeyrm, 
können sich besagten Tages vor Fürst!. Amt zu Trendelburg einfinden, ihr Gebot und Noch 
durft ad protocollum geben, und darauf das weitere/vder aber die letztere im Zurückbleibuugsftl 
der gänzlichen prxdusion gewärtigen, gestalten diese seit geraumen Jahren triesch liegende Grm i 
stücke, wenn kein höheres'Gebot geschiehet, blos gegen die aufgewachsene onera, der gerichtlb 
shen Nerschreibunq ohnerachlet, denen Meistbietenden adjudiciret werden sollen. Trendelburz 
den ö Iuv. 17Z0. 8ürstl. Hessisches Arnt. Biedenkap. 
12) Es soll der Anna Margaretha, des Schäfer Pflegmgs Ehefrau, geborne Seegerin,aufmHm 
schaftl Phasanhof, ihr Haus und Hof nebst | Hufe Land sämtl. zu Simmershausen gelegen 
so dermalen die Frau v. Pappenheim in Besitz hat, ex officio und zwar auf Gefahr und K» 
sicn des iHuslicitantis Conrad Pflegings zu Winterbühren, an den Meinstbietenden öffeittl. ver 
kauft werden. Wer mm darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl aus du 
igten Jul. schieröküuftig aiffiercti;uUeti Licitadonstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Caj 
sel den 29. May 1782. 
s-llen von Commissiovswegen des gewesenen Conductor Magnus Zentgreben zu Msv 
tX.,\*vU<iToni> »lrtAhi-milhti' ti» - - v 
garten zwischenMagnnv^emler u —1— AO - 
ten genannt, an der Landstraßen; 4) ein Garten, der Gerngarten genannt; 5) Z Ack. Garteji, 
der Aneis - Spingelsgarten genannt; 6) Acker Wiesen aufm Stürze, zwischen Andrea! 
Kerste und Schnitzen Dittmar; 7) £ Acker Wiesen aufm Starge an Johannes Grüßen; 8) 
2_ Acker Wiesen auf der Aue in der Nenmvrscher Fluhr; 9) Z Ack. 2 Rut. Land unterm Gips- 
küpfel auf Conrad Müller stoßend; 10) Ack. 6 Rut. Land an Caspar Faber hinter Scheuf' 
let-s Garten; n) ^ Ack. Land am Elöstiegel an der Landstraße; 12) ß Ack. Land hinter-« 
Pfarrgarten an George Semler len.; lg) ^ Ack. 8» Rut. Land aufm untersten Koste an 
Schulzen Semler; 14) | Ack. 5 Rut. Land aufm Ziegenbötgen, Paul Horchler; 15) l Ack. i 
SKut Land aufm Ziegenbötgen, auf Jacob Scheuster stoßend; 16) | Ack. 4 Rut. Land hinter» 
Cranboru, zwischen'Martin Scheuster und Magnus Semler; 17) Z Ack. Land an der Neu 
morscher Feldmark, die Aue genannt, zwischen Burghard Mosebach und Burghard May; 18] 
i Ack. Land, der Kirchengarten genannt, an Jacob Heußner; 19) i Ack. Land zu Kleben, « 
Conrad Ritter und Paul Hartung; 20) der Berg zu Kleben, auf Jacob Röhling stoßend 
2i) i Ack. Land aufm Linde, zwischen Jacob Heußner und Caspar Faber; 22) \ Ack. Las 
aufm Linde, an George Semler; 23) 7§ Ack. 2 Ruthen Notstand, am Schmißinger, zwischn 
Conrad Schmelz und Caspar Faber jun.; 24) 4 1 Ack. Rotstand daselbst, an JohannesSchle 
j. 2z) 1 Ack.'Rottland daselbst an Johannes Schmeltz; 2ü) $1 Ack. Rottlaud daselbst uv 
ter'der Ruhestätte, an Johann Jost Schlägel, und 27) 2\ Ack. daselbst zwischen Jacob Bie> 
und Caspar Faber len. gelegen, an die Meistbietende verkauft werden. Hierzu habe ich Ter 
minum auf den 14. August a. c. Morgens 9 Uhr nach Altmorschen in des Magnus Zentgrel'n 
Behausung anberahmt, und wird dieses zu dem Ende hiermit öffentlich bekannt gemacht, tu 
mit diejenigen, so eines oder das andere dieser Grundstücke, oder auch mehrere zusammen z> 
erstehen gesonnen, sich in bemeldrem Termin vor der Commißion einfinden, und ihr Geb»! 
thun da dann, wenn es Mittags 12 Uhr geschlagen, dem Befinden nach die Meistbietend- 
der Ädjudication gewärtigen können. Dabey dienet den etwaigen Licitanten vorläufig z-i- 
Nachricht, daß die Kaufgelder dem Befinden nach gegen Einsetzung sicherer Pfandverschm 
^ •' i)UIt|
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.