Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

SIL I4tcs Stück. 
Domalnen-Cammer einfinden, die Pacht-Anschläge und Punctstkones einsehen, und alsdam 
- nach Befinden das weitere gewärtigen mögen. Cassel den. iz. Marz 1780. 
Ans fvúrfí!. Heßl. Rriegs - und Domainen-Lammer Hierselbst. 
2) Diejenigen, welche geneigt-seyn sollten, ; die in hiesigem Amte, in der Herrschaft!. Ferst sVm 
Katzenbenrel befindliche und vorzüglich gute Mühtensteme liefernde Steinbruche vom irrn Mar , 
d. I. an, in Pacht zu nehmen können sich am 14. April als dem zu anderweiter Verpachtung 5 
Mrgesetzte» Termino bey bieñgem Amte eintznden. Münden den 13. Mart. 178a 
4. Rönigk. und Lhurfürstl.Amt. I. (t vsir Haustein. I.L.Daniel. J.L. Hcinsins. 
A) Demnach für gut gefunden und befohlen worden, baß das hiesige nnnwehro wieder in ziemli 
chem Stand befindliche Vorwerk, welches das hohe Samthosprta! bis hierhin durch einen Hof 
mann ftlbsten stellen lassen, und welches ohngefähr in 288 Cassel. Ack. an Ackerland, 504 Ass 
an Wiesen, ( w". von aber 27 Wagen Heu und 9 Wagen Grummet zur Besoldung für die Be 
dienten abgegeben werden müsse», nach welcher Abzug jedcunoch 130 Wagen Heu und50Wä 
gen Grurnmet, auch nachdem- eS gute Jahre gibt, noch ein mehrercs übrig b'erbet ) nnd $ 
Ack. an Garten bestehet, benebst dem vorhandenen Zugvieh an Wagen-Pferden und Ochurge- 
Ochsen, auch nöthigem Schiff und Geschirr, desgleichen einer beträchtlichen nach Befinden all 
rißeru zu übergebenden Zahl von Rind- Schweine- und Schaafvieh, samt räumlichen Woh A 
v nung"im Vorwerk, besondern Wohnhaus für die Schäfer, weitläuftig von Steinen aufgebav - 
tzen Scheuer mrd hinlänglichen Stallungen, pachtweise auf 6, auch nach Befinden 9 alrfeiua» 
der folgende Jahre, gegen eine der Sache angemessene Caution überlassen werden soll, und derr 
-.Terminus hierzu auf den zten oder 6 ten May a. c. anberaumt worden; als wird solches z- 
Jedermanns Wissenschaft hierdurch öffentlich bekannt gemacht, und können sich also Pacht!» 
stige in prarfao Morgens 8 Uhr dahier einfinden nnd ihr Gebot thun, der Local - und andere 7 ) 
Umstände aber sich allenfalls schon vorher bey dem Fürstl. Samk-Nenthmeister Exter nnd Gl 
*richtschreider Recciuö erkundigen; übrigens bleibt unverhalten, daß keine als solche zu ernei 
Gebot gelassen werden, welche mit obrigkeitlichen Attestaten, sowohl wegen ihrer kandwnt! 
fchaftljchen Kenntnisse und bisheriger Wirthschaft, als auch ihres Vermögens versehen sin! 
und daß schließlich nicht nur weirlauftige Huthe und Mast-Gerechtigkeit, sondern auch vit! 
Hand - und Spanndienste )n gedachtem Guthe gehören, überdas aber zum Absatz aller lau! 
wirthschaftlichen Prodncle an Milch, Butter, Käse, schlachtbarem Vieh und dergleichen &i 
beste Gelegenheit täglich vorhanden sey. Haina den 7ten Marz 1730. 
A. von Haller, Dbervorsteher Lerer Hetz!. Hohen Samt-Hospiralien. 
4) Die anderweitige höchsten Orts gnädigst befohlene Verpachtung des Vorwerks vom Hohe - 
Samt-Hospital Merxhausen, soll in Termino Donnerstag den Uten, nnd die da sige Küche , 
auch Brauercy - Admodiatron in Termino Frcytag den raten instehenden May s. c. offerüü 
an den Meistbietenden zu Haina vorgenommen versteigert werden; das in guter Stellung sey«! 
de Vorwerk bestehet nach Abzug rZ^ Acker Vesoldnngs-Ländereyen, in 356' Acker Land ai 
§5 Acker Wiesen ; sehr wertläufige und gute Huden nebst der Mastgerechrigkeir, geben em 
Pachter die schsián Aussichten, zum alen auch alte Schlage in denen Waldungen so weit- , 
forstmäsig iss, a'kfgethsnl werden; an ökonomischen räumlichen Gebäuden fehleres im gem 
fien nicht, und können einem mit guten Attestaten der Landwirthschaftkemrtruß. ohne'wett > j 
und hinlänglichen Camion keiner angenommen wird, versehenen Pachter das denen dcnnaltz 
. Pachtern als eisern übergebene hiernächst wieder abzuliefernde Zug - Rind- Schweine tu 
Schaafvieh samt Schis nnd Geschirr weiter übergeben werden; zum Absatz LandwirthM 
Products an Milch, Butter, Kaie und fchlachtbarcm Vieh hat ein zeitiger Pachter hrer t ‘ 
Ort sslbst die beste Gelegenheit. Der Admodiateux der Küchen, Haushaltung und derBrarm - 
hat derreben dem, daß Cr aus der Schlachtung vor die Hospitalittinnen Nutzen ziehet m 1 
den Vortheil an Eruheimische und benachbarte Fleisch zu verkaufen, und find die hiesige m « 
Dorlaische Wirthe das Birx von ihn; zn nehmen verbnnbrri, Liehhabe»e zu hem einen odera> 3 
■■' ' ~' dm
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.