Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

Lasse tische 
Iin.»II II i ■■■■■ml—Win — mmm i i ——— 
Mit Hochfürstlich-Heßischrn gnädigstem Privilegio. 
Citat io Edififalis . 
l) CYJon den Breslauischen Stadt-Gerichten werden die von hier gebürtige Maureraestven Johann 
* ©ofctlieb und Carl Benjamin Gedrüdere Schlcider davon ersterer 40 Jahr, und letzterer seit 
- 1755. von hier abwesend, und deren etwauige Leibes-Erben und nächsten Anverwandten, auch- 
diejenigen, welche sonst ex alio capite an deren hiesigen Vermögen einen Anspruch zu habe« 
venneinen, auf ton. 14. Nov. c. a. pcrenatprie un&.sub pcena prxciusi Nachmittags um g Uhr, 
allster in gewöhnlicher Gerichtostelle dergestalt edictaliter vorgeladen, daß anssenbleidendenfalls 
erstere pro mortui« declariret, letztere aber zu gewärtigen haben, dafi der'abwesenden Vermö 
gen der sich gemeldet habende» nächsten Verwandten verabfolget werden solle. Breslau de» 
25. Januar 1780.. , « 
Verpacht - Sachen. 
l) Nachdem die Pachtzeit derer Aemter Rosenthal und Hessenstein zu Trinitafis a. e. zu Ende 
gehet, und beyde Aemter entweder zusammen oder ein jedes besonders von sothaner Zeit an, 
anderwärts verpachtet werden sollen, zu dem Ende auch Terminus auf Mittwochen den zten 
April ». c. hierzu anderahmt worden: als wird solches hierdurch bekannt gemacht damit die 
jenige, welche diese Aemter in Packt zu übernehmen qesonnew und denselben vorzustehen, auch 
die erforderliche Caution zu leisten im Stande, W) Kr Waesixp dahier auf Fürst!. Kriegs, und 
Hh " " ' " . Do-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.