Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

126 yres Stück. 
Stube mit Kammer und verschlossenem Vorgang eine Treppe hoch, mit ober ohne Meubles, mi 
die sogleich zu beziehen. 
7) Eine Stube, Kammer und Küche eine Treppe hoch, ist bey dem Backermstr. Lampe in dl 
Elisabetherstraße auf Ostern zu vermiethen. 
8) In der obersten Jacobistraße bey dem Kramer Süsmann ist eine Stube, Kammer und Kürt 4 
auf Ostern zu vermiethen. 
9) Es hat der Gastwirth Hr. Baumann in der belle Etage z tapezirte Stuben, 2 Kammern ft s 
Bediente und Küst e, mit MeubleS Monatlich oder Jahrweise auf Ostern zu vermiethen. 
10) Ein Garten vor dem Weissensteinerrhor gelegen, worinnen ein Garrenhäusgen befindlich u» ^ 
unten das Truielwasser daran herfließer, zu vermiethen, und ist sich deefalöbey demBäckermst 
Sieben zu melden. 
11) Zn der Frau Hauptmann Jägern Behausung in der Unterneustadt in der Leipzigerstraß 
ist ein wohlconditionirtes Logis auf Ostern zu vermiethen , bestehend aus 5 Stuben und eine 
Alkoven, r Stuben tapezirt und 4 Kammern, Küche, Keller, Boden und Platz für Holz \ 
legen. > 
12) Es will der Herr Scheffer zum Hof von England, in dem Vauxhall, eines von denen Es 
gebäudcn, das oben nach dem Holländischenthor gelegen, auf bevorstehende Ostern an eint 
Mann vermiethen: es bestehet unten aus 2 Stuben, 1 Küche inibì Kammer, in der 2tenEl 
ge befindet sich vornheraus ein kleiner Saal von etliche za Fuß lang, wie auch 2 Cabinetö l 
neben jedes mit einem besondern Ausgang; oben auf dem Beden ist Platz vor Holz zu legi I 
und 2 Kammern vor Domestiquen; ferner ein Keller von 18 Fuß breit und etliche ZoFußlaii 
noch ein besonderer Vorkeller; auch dienet zur Nachricht, daß hierdey ein kleiner Hvsram 
mir einer Thielenwand von dem Vauxhallgarten separirt, und bey das Hauß gegeben werd r 
soll. 
13) Auf dem Markt in des Schrernermstr. Siebrechts Behausung sind zwey Treppen hoch 2 S« 3 
den, 2 Kammern, 2 Küchen nebst einem verschlossenen Holzstall und Keller, einzeln, oder ¡ 
sammen auf Ostern zu vermiethen. 
14) In des Kaufmann Hr. Lange Behausung in der Hohenthorstraße, ist ein Logis zu vermieth, 4 
es besteht aus 3 Stuben, wovon i tapezirt, Z Kammern, i Küche, 1 Gang und 1 verschlösse» 
Holzplatz, kann auf Ostern bezogen werden. 
15) Es will der Kaufmann Hr. Lange in seinem neuangelegten Garten neben dem Vachthausi 
der Holländischeustraße die Hälfte vermiethen, zusammen oder stückweise, bas Stück zu4Rft 5 
Person, so Dienste sucht. 6 
I) Es suchet eine gewisse Person als Garderobe-Mädgen die mit Nähen, Waschen und Putzaft 
umzugehen weiß, m oder ausserhalb Cassel Dienste. 
7' 
Bedienten, so verlangt werden. 
1) Es wird ein Gärtner in eknen Garten vor Cassel begehrt, gegen freye Wohnung nebst ja! 
oder monathlichen Lohn. 
2) Es wird in einem Herschaftlichen Garten ein Lehrbursche verlangt, der aber von guter s 
milie seyn muß. 
3) Die Stelle eines Hofmanns oder Kostmeyers auf dem Vorwerks zu Neuenstein wird zu I- 8 
bitag dieses Jahres ledig, derselbe muß den Ackerbau vollkommen verstehen, verheyrathet s< 
und wenigstens 2 erwach,ene Söhne haben, die ihm beym Feldbau assistiren können. T 
gleichen wird der dasi'ge Schaafweister zn Michaelrötag a. c. seines Dienstes erlassen, und! 
Hör ein anderer geschickter Schäfer, der das Schäfereywesen aus dem Grunde verstehet, «
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.