Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

6 rtc§ Stück. 
für allein.il, ans den Ziten Jan.'a. f. schierskünftig anberahmten LrcikationSkcrmin, auf hiefi, 
ge-.u Landgericht angeben. Cassel den 21. Dec. 1779. 
4) Nachstehende dem Einwohner Conrad kippen dahier zu Elben zugehörige Unbewegliche Gü 
tber, als: 1) ein wohlgebautes Wohnhaus samt Hvfrnde und Stallung, 2) eine dem Herrr 9 
von Buttlar zum Aiegenderg und Friemen Zinß- und dienstbare Hufen Land zo Acker hal 
tend, Z) i£ Acker Baum - und Grasgarten, 4) 4^ Acker Hufen und 3| Acker Erbwiesen, 
angleichen 5) il Acker Erbländerey, sollen Schulden halber in dem hierzu auf Montag 
den i4ten Febr. a. f. anberahmten Termino Licitat. Meistbietend verkauft werden, welches za 
dem Ende hierdurch öffentlich bekannt gemacht wird, damit diejenigen, so solche Güther zu 
er stehen Luft haben, sich besagten Tages Morgens von 9 bis 12 Uhr, bey hiesigem von Buttlar- 
Ziegenberg. Gericht einfindcn, ihre Gebot thun und sodann des Zuschlags und Adjudicationi 
gewärtigen. Elben den r. Dec. 1779. 
Adel. von Buttlar-Ziegenberg. Gericht hiesclbst. Leonhard. 
5) ES soll die dem Drechslermeister Guelsky zuständige und ohnweit dem Carlsthore hinter der 
Stadtmauer und an dem Schneidermeister Stahl gelegene Behausung Schulden halber, au 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden, und ist hierzu terminus licitationis auf den io 
Mar; 1780 anberabmt worden; wer demnach daraufzu dieren willens ist, kann sich in praffixo 
Vormittags um y Uhr, auf Fürst!. Französ. Justitz^Canzeley einfinden, sein Gebot thun, unl 
bat hieraus der Meistbietende nach erloschener Kerze und ordnungsmäßiger Umfrage, dem Be 
finden nach, der Adjudicativa zu gewärtigen. Cassel den io. Dec. 1779. 
8"rstl. Heßis. 8'ranzös. Iustitz-L anzeley daselbst. U 
6) Es soll des Jacob Ullemanns hinter!. Wittib zum Mönchehof die Pluslicirando erstaudem 
aber nicht bezahlte vormalige Christoph Ullemannfche Gülh.r, als: r) ein Haus, Hofreide, 
Scheuer, Stallung, und eine ueuerbauete Scheuer, sodann 2) r Hufe Land, so gnädigster Hern 
schast dienst - zins- und zchndbar, rmgl. 3) eine Erbwiese zwischen der Mönchehöfer- nud 
Hohentircher Gemeindshude, 4) 1 Ack. Erdland aufm Heyerbohn an Johannes Gosmann ftn> ' 
5) r Acker dergleichen im schwarzen Acker an Conrad Heckmann gelegen, wie auch 6) noch ' 
I Hufe Land, das Holzgrabcn Viertel genannt, ex officio an den Meistbietenden öffentlichvci- < 
kauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl cu 1 
den 3ten Jan. a. f. schierskünftig anberahmten Licitations Termin auf hiesigem Landgericht a«lL 
geben. Cassel den Lten Dec. 1779. : 
7) Es soll des HanS Henrich Seegerö et ux. zu Simmershausen ihre -* Hufe Land, so dem Stii ! 
St. Martini zinsbar, £ Hufe Land, so gnädigster Herrschaft zinsbar, 2 Ack. Erbland im Tr 
ángel, \ Acker an der Straße aufm neuen Hof, 1 Ack. am Heimbach, \ Ack. an den Eichhc 1 
fer und der Höhe, und l Ack. auf dem Eichenberge gelegen, ex officio an den Meistbietende 
öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein fürallerg 
mahl auf den itcn Febr. a. f. schierskünftig anberahmten Licilations-Termin auf hiesigem Land l 
geiächt angeben. Cassel den 15. Nov. 1779. * 
8) Nachdem auf die zum Verkauf aufgesteckte von Weyland dem Herrschaftl. Grebe Hans Heu - ^ 
nch Jordan zu Zwergen herrührige Grundstücke, nemlich: i) 1^ Acker auf der Driest an Gm ^ 
ge Henrich Wageners Erben mosto Johann George Wagener gelegen, 2) § Acker am Drich ^ 
wege, 3) \ Acker auf der Driest an Henr. Müller und ein Ahuewand, keine annehmliche 
botre geschehen, als sollen solche wie auch weiter folgende vom verstorbenen Greben Phrlff s, 
Jordan nachgelassene Erbländerey , und zwar 4) f Äcker auf der Driest vor dem Keinsberh t 
einerseits ein Ahnewand, anderseits an Johannes Wagener, 5) 1 Acker in derHauedaer Grm t 
an Johannes Israel einerseits, und anderseits am Graden' gelegen, in Termino Mitwochs .f< 
den 2Ü. Januar a. f. resp. anderwärts und an die Mehrestbieteude verkauft werden; wer al d 
hierau emas zu forderen, oder darauf zu bieten gesonnen; hat sich alsdann des Bormitta U 
t"»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.