Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

7 Si 
Vom Loten December 1779. 
Hofe an Henrich Umbach ^deS Men Z Ack. Erbland vor der Winterlitte an George Umbach tm& 
^ Ack. in der Grund am Wasser gelegen; des Zten und letzter« aber | Ack. Erbwiefe in der 
Grund vorm Wege an Conrad Pforte gelegen, ex oKcio an den Meistbietenden öffentlich ver 
kauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf de« 
Zten Fevr. s. f. schierskünftig anberahrnten Licitationstermin auf hiesigem Landgericht angeben. 
Cassel den 23. Nov. 1779 « 
jo) Es wollen des verstorbenen Schneidermstr. Luttropp Erben ihre Haus in der Schloßstraße 
zwischen dem Satler Braun und Buchbindermcister Naumann gelegen, verkaufen. 
Ij) Es sind die Pistorische Erden gesonnen folgende ihnen gehörige bey Dettenhausen gelegene 
Erblandereyen, als die Ochshäuser Brckte von 18 Aeckern, ein Acker beym Meßingshof, l 
Acker über dem Forste, 4I Acker bey der Papiermühle, 9^ Acker beym Kupfer-Hammer, 2 Ack. 
am Kascwege, i Acker unterm Mühlenwege und i Acker am Mühlenwege, ein zehndfrcyer Acker 
am Lindenberge, 1 Acker daselbst, 3 Acker bey der Heide, und 3^ Acker daselbst gelegen zu 
verkaufen. Wer nun hierzu-Lust hat, wolle sich bey demHr. Regierungö-Procurator Thalmann, 
dahier am Markte Mirwochcns und Sonnabends Vormittags melde», sein Gebot thun, und 
das weitere gewärtigen. 
12) Dem Gastwirth Hr. Johann Körber alhier sind nunmehro auf seinen vor dem Holländischen 
Thor gelegenen Garten 1420Rthlr. geborten, ist nun jemand willens ein mehrers zu geben, der 
beliebe bey demselben sich zu melden und sein Gebot zu thu», es lieget derselbe an der genannten 
Strafte vorne mit einer Mauren, welche in der Fronte bey die 200 Fus hat, 7 hoch und 2 
Fus dicke ist, ausserdem befinden sich darinn über 300 von den besten von ihm selbst gepflanzten 
Obstbaumen, von allen Sorten, ein klein Gartenhaus, ein Brunnen, welcher mit einer Pumpe 
und dem besten Wasser versehn, zwey Haynbüchen Hütten und eben eine solche Hecke. 
iz) Es soll weyl. des Inwohner und Strnmpsweber Daniel Rey et ux. zu Leckringhausen ei- 
genthümlicheBehausung nebst zugehöriger Portion an Länderey, Garten, Wiesen und Tdeschern, 
in alio tcrmino lidtationis auf den y. März a. f. bestimmt, gegen baare cassamäßige Zahlung 
öffentlich an den Meistbietenden verkauft und mit dem in letztern Termine geschehenen höchsten 
Gebot ü 2vz Rtblr. der Anfang gemacht werden; diejenigen also, welche auf fothaues Hauß, 
r und zrchühörige Grundstücke ein mebreres zu bieten gesonnen seyn möchten, haben sich in prT- 
fixo Vormittags um 9 Uhr vor mir Endes bemeldten dahier in meiner Wohnung sich cinzusin- 
den, ihre Gebotte all protocclllum zu geben, und der Meistbietende nach erloschener Kerze und 
r beschehener ordnungsmäßigen Umfrage des Zuschlags zu gewärtigen. Cassel den 25. Novemdr. 
1779, E. 8. R-bcrr. 
lg) Nachdem in dem znr Subhastation des Jnnwohner und Strumpfweber Johannes Schwieder 
zu Leckringhausen dasigeu Behausung mit zubeböngen Portion an Garten, Ländereyen, Wiesen, 
und Tricschern anberahmt gewesenen Termino sich abermals keine Käufer angegeben, unddghe- 
ro anderwärter termürus licitationis auf de» Hten Marz a. f. präfigirt worden ; als wird solches 
dem Publico deS Ends hierdurch nachrichtlich ohnverbalten, darnit diejenige, welche Eingangs 
ermeldete Grundstücke zu erstehen gesonnen seyn möchten, in prjesixo Vormittags um y Uhr 
« dahier in meiner Wohnung vor mir erscheinen, ihr Gebot thun, und der Meistbietende nacht 
- erloschener Kerze und beschehener ordnungsmäßigen Umfrage des Zuschlags gewärtigen könne. 
L Cassel den igten Nov. 1779. E. 8. Robert. 
15) Es soll der Bonsfeldischen Erven Behausung alhier an dem Markte an der Leopoldstraße Ecke 
zwischen denen Reuterschen Erben und dem Bäcker mstr. Aicgelhaupt gelegen, an den Merftr 
.bietenden verkauft werden; wer darauf bieten wrll, kann sich Donnerstags den 2ten Marz des 
nachstinstehenden l782ten Jahrs vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstundean- 
geben, ftru Gebot th-un, und darauf das weitere gewärtigen. Cassel den 11. Dec. 1779.' 
Ex ConmüUione Senatus, I. 8. Eoct), StadtrSecretar, 
• " ' " ' ' UlVU U N I . . • . 16) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.