Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

"f 
7LL 
4yte§ Stück. 
HZ) Er soll des Henrich Meybert sen. zum Dörnberg sein \ Ack. Wiese vor der Kuhlicke am Zie- 
renberger Wege gelegen, wegen rückständiger Herrschaft!. Gelder, ex oñieio an den Meistbie 
tenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in den, dazu ein 
für allemahl auf den 20. Dec. schierskünftig anberabntteu Lkcitativnstcrmin auf hiesigemLand 
gericht angeben. Cassel den n. Nov. 1779. 
34) Rückfälliger Herrschaft!. Gelder halber soll des Johannes Nofen jun. hinter!. Erben zu Eh 
len ibr i Ack. Erbland an Joh. Henr. Dickert gelegen, ex officio an den Meistbietenden 
öffentlich verkauft werden: wer nun darauf bieten will, der kann sich iu dem dazu ein für al 
lemahl auf den 2z. Dec. fchierskünftig anberahrnten Lttitattoustermin anf hiesigem Lnudaericht 
angebe r. Cassel den r r. Nov. 1779. 
Z5) Rückständiger Herrschaft!. Gelder wegen soll deS Henrich Carlen Erben zum Dörnberg l Ack 
Land auf der Ehlifchen Lück an Jost Henr. Rotte gelegen, ex officio an den Meistbietende» öf- 
- fentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu em für alle 
mahl auf den 21. Dec. schierskünftig anberahmten LicitationStermin, auf hiesigem Landgericht 
angeben. Cassel den n. Nov. 1779 - 
36) Es soll rückständiger Herrschaft!. Gelder wegen, des Ludwig Carle jun. zu Dörnberg sciu 
l Acker W'cft der Slrippelplaz genannt; \ Ack. Krautgarten in der L-lmenkaute, und \ Ack 
Grabe-Land daselbst gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden- wer 
nun darauf bieten will, der kann sich tn dem dazu em für allemahl auf den 22. Dec. schlers- 
tünftig anberahmren Licimtionsrcrmin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den utro 
November 1779* 
Verinierh - Sachen. 
t) Auf dem Töpfenmarkt in der Wittib Pflockin Hanse, ist die 2te Etage, eine Stube, r Kam 
mern, verschlossene Küche, zu vermlethen, und kann solches sogleich oder auf Chrrstag bezo 
gen werden. 
2) In der obersten - nunmehrigen Martinistraße in des Huthfabrikant Hr. Regenspurgs Behau 
sung, stehet zukommende Ostern eine Erage an eine stille Haushalt zu vermlethen, sie bestehet 
in zwey nebeneinander gelegenen tapezwten Stuben, einem großen Vorgang, 2 Küchen, einer 
kleinen Stube und Kammer, Keller und Holzplatz. 
3) In der Jacebssiraße in des Schneidermsir. Gehle Behausung in Nro. 261. ist auf der Erden 
Stube, Küche, und etwas vom Keller zu vermlethen. 
4) Es ist in Nr. 963. in der Leipziger-Straße in der Wittib Bechtin Behausung die 2teEtage 
bestehend aus 4 Kammern und Küche, zu vermiethen; und kann solches sogleich oder auf künf 
tiges Neujahr bezogen werden. 
5) Es wollen die Drttmanschen Erben ihr Wohnhaus am Siechenhof zwischen Hr. Stöber und 
Hr. Kretschmar gelegen, sogleich oder auf Christag vermiethen; es ist selbiges zur Bäckerey ein 
gerichtet, und nebst guten Boden und Stallung auch ein Garten dabey. Es ist sich deshalber 
am Siechenhof bey George Henrich Dietmar oder bey Joh. Caspar Arend zu melden. 
4 ) Auf dein Töpfenmarkt in der Wittib Alöfeldin Behausung ist ein Logiment zu vermiethen, 
solches bestehet in einer räumlichen Stube, Kammer, Küche und Platz vor Holz zu legen, 
kann sogleich oder auf Christag bezogen weiden; es ist sich desfals bey dem Bäckermstr. Wen 
zel zu melden. 
7) Vor dem Leipziger Thor am Forst ist ein Garten, darinnen Grabe-Land und etwas Graß auch 
ernige Obstbaume, für 4 Rthlr. jährlich zu vermiethen. 
perfön, so Dienste sucht. 
j) Ein junger Mensch, welcher im Rechne» und Schreiben erfahre«, «ud schon mehr gedjrnet, 
auch
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.