Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom uzten November 1779. 677 
Ritter - und Lehnguth Bruchhof, wozu ohngefehr 75 Morgen arthhaste Länderey und 28 Mor 
gen Wiesen gehören, am Sonnabend den 27ten Novembr. Morgens um ic> Uhr unter den irr 
termino und auf Verlangen auch noch vorher zu eröfnenden Bedingungen von instdhenden 
Petri an ausi) Jahr dem Meistbietenden, wenn er vor anzufangender Licttation annehmliche 
Sicherheit dociren können, mit Vorbehalt der vom vicalìerio committente nach Befinden dar 
über zu ertheilenden Ratification fernerweitig verpachtet werden. Munden den i-ten Octobr. 
1779 - 
2) Nachdem die Amts-Pacht vom Amt Trendelburg zu Trinitatis künftigen Jahrs zu Ende gehet, 
und die Erhebung deren Revenuen mit den Zehnden auf anderweite 3, oder 6 Jahr in Pach 
tung zu überlassen sind; so;wird solches und daß der Verpachtungs-Termin auf Mitwochen 
den säten Dee. c. a. anberamt worden, hiermit bekannt gemacht und können diejenige, welche 
dazu Lust haben und in Ansehung der Cautiou prsestanda zu prästiren, solches auch in continenti 
zu dociren im Stande sind, sich alsdann des Vormittags auf Fürst!. Kriegs- und Domainen- 
Eammer einfinden und auf geschehene Erklärung das weitere gewärtigen. Cassel den 1. Noy. 
»779. Aus Fürstlicher Kriegs - und Lomainen - Camnw. 
Ci tat iones Creditorum. 
i) Alle diejenige, welche an dem gewesenen Regierungs-Assessor von Wurmb gegründete For 
derung haben, werden hierdurch zu dem kraft vbhabei.der Fürst!. Regierungö-Commißion auf 
den 8ten December anberaumten Termin dergestalt vorgeladen, daß sie alsdann auf Fürst!. 
Regierung erscheinen, ihre Forderungen weniger »richt liquidiren, als auch sich auf die Vor 
schläge des von Wurmb. Luratoris bonorum vernehmen lassen, alsdann rechtl. Erkänntniß und 
Verfügung, iin Nichlerscheinungsfall aber der Präelusion gewärtigen solle»». Cassel de», 26. 
Oct. 1779. I- Gundelach, Regierungs - Sccretarius. 
s) Nachdem man bewogen ist den statum activorum & pailivorum des Jacob Brands zu Herin 
gen zu untersuche»», so werde« hiermtt alle diejenige, welche an gedachten Jacob Brand, 6e 
gnocungue capite, eitrige»» Al»jpruch ZU haben veriueiue»», elli< 5 ìaliter ac peremtorie vssentlich 
vorgeladen, »hre Anforderungen, in dein hierzu auf Montag den izten December a. c. an 
beraumten Terruino vor hiesigem Fürst!. Amte so gewiß anzugeben, und nethdürftig zu verisi- 
cirer», als ansonsten den sich gemeldeten, und ihre bis zur Execution ausgeklagten Forderungen, 
bekannten Creditore»», mit Hindanschung der unbekannten Gläubiger desselben, zur Bezah 
lung sofort im Wege Rechter,s verhelfen unb V. W.R. verfüget »verden solle. Friedewald arn 
23. Oct. »779. Fürftl. Heßis. Iustitz-Amt dahier. Fried. Jul. Härtere. 
S) Nachdem man nöthig findet den statun» passivorum der ohnlängst dahier verstorbenen CylHoh- 
mannischen Wittib mollo verheyratheren SchnitzerlinAin zu untersuchen, und dann hierzu Ter 
minus l^iguillaiiouid! auf Dienstag den Zate», dieses prafigirt worden; als »verden alle diejenige, 
welche an besagter nunmehro verstorbenen Dchnitzerlingi scheu Ehefrau gegründete Forderung 
zu haben vermeinen, hierdurch mit dem Bedeuten citirt, daß sie so gewiß in prxfixo des Mor 
gens um 9 Uhr, vor dein hiesigen Samt-Gericht in Person oder hinlänglich Bevollmächtigte 
inftruct erscheinen, »hre Forderungen gehörig verificiren, als gewiß sie entstehenden Falls 
schlechterdings damit präcludirt und dener, Testamentserben das fürhandene Vermögen aus 
gefolgt werden solle. Maden den l. Nov. 1779. 
Adel. vonBsyneb»rg.und Schcffcrisches Samt-Dericht daselbst. Wagner. Hormck. 
Nachdem vor einiger Zeit der hiesige Bürger und Metzgermeifter Justus Henrich Möller und 
' dessen Ehefrau verstorben, und eine deren Vermögen übersteigende Schulden-Last hinterlasse»!, 
und deswegen der Concurs Proceß erkannt worden; als werden alle deren bekannte und unbe 
kannte Creditoreö hiermit vorgeladen, in termino Dienstags den i4ten D.ee» des Morgens um 
Kkkkkr 9 Uhr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.